Jump to content
Hundeforum Der Hund
mayyya

Verstehe meinen Rüden nicht! Hilfe, bitte!

Empfohlene Beiträge

Hey,

nachdem die Meinungen ja nun reichlich ausgetausch worden sind, schlage ich vor, dass wir es dabei bewenden und uns fruchtbareren Dingen zuwenden als dem Mäusemelken.

Ich lasse doch gerne jedem seine Meinung, der sagt, dass der Hund lediglich nicht erzogen ist. Und bitte darum, mir meine zu gestatten, dass der Hund defizite aufweist im sozialen Miteinander mit seiner eigenen Spezies, wenn er jeden anderen Hund anbellt oder anpöbelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da Du mir meine Meinung lässt, lasse ich Dir Deine auch - stell Dir vor wir würden sie uns gegenseitig weg´nehmen, dann hätte ich Deine und Du meine....

:D:D:D

:party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das würde sich irgendwie komisch anfühlen.

Gerne: :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Habe auch ein Problem mit dem Ausdruck "hündisches" Verhalten. Das ist sehr mehrdeutig ... wenn man mal den Ausdruck "menschliches" Verhalten dagegen hält.

Das geht mir auch schon die ganze Zeit durch den Kopf und ich komme beim Lesen kaum noch mit weil es in den Beiträgen immer mehr in die Theorie abrutscht, zumindest nach meinem persönlichen Verständnis.

Wenn ich mich recht erinnere hat die Hundehalterin, die den Thread eröffnet hat (liest sie hier eigentlich noch mit?), geschrieben: der Hund pöbelt an der Leine größere Hunde an, sowie auch "liebe" Hunde.

Lautet jetzt die Frage "warum tut er das?" oder lautet sie "was soll ICH tun?"

Ich frage mich immer zuerst warum mein Hund dies oder jenes tut bevor ich interveniere. Beim Lesen der vielen Beiträge hier habe ich aber zunehmend das Gefühl, rein gar nichts mehr von Hunden zu verstehen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An die Themenstarterin:

ich denke auch, ein Trainer(in) ist gut und richtig für deine Situation, denn jemand externes, der aber auch (anders als im Forum) vor Ort anwesend ist kann dir besser sagen, was dein Hund da gerade für ein Verhalten zeigt und Hinweise geben warum. Und wie man nun zukünftig damit umgehen kann.

Vielleicht wird sie ja auch ein Video drehen von euch? Das wäre sicherlich nicht schlecht, damit du auch selber sehen kannst, wenn und ob du dich vielleicht verkrampfst bei einer Hundebegegnung. Letzteres ist meistens ein Grund, warum so viele Hunde pöbelnd in der Leine stehen, was den Menschen nur noch mehr verkrampfen lässt und so dreht sich die Spirale immer enger.

Je nach Sensibilität und Ansprechbarkeit des Hundes ist der Weg zum "Abstellen" dieser Handlung ein anderer. Ich wünsch dir jedenfalls fiel Erfolg und einen guten Trainer mit guten Augen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundetoilette für Rüden wegen Entwässerung?

      Hallo zusammen,    einige Jahre war ich nicht hier, aber jetzt brauche ich doch mal wieder euer Schwarmwissen. Ich habe natürlich die Suche betätigt, aber nur was zu Welpen oder einer alten Hündin gefunden. Unser Fall ist etwas anders:    Mein Emil ist 14 Jahre alt und hat einen Herzklappenfehler. Er lebt mit der Diagnose schon sehr lange und die Medikamente sind eingestellt. Nun war es dieses Wochenende aber leider doch so weit: Emils Lunge war voller Wasser. 😞  Er war zwei

      in Gesundheit

    • Film "Die Rüden"

      Findet ihr das Okay oder nicht?    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/tiere-suchen-ein-zuhause/video-die-rueden---bissige-begegnungen-der-film-100.html      

      in Aggressionsverhalten

    • Kläffen bei Begegnung mit anderen unkastrierten Rüden

      Hallo,   aus unserem kleinen Terrier ist inzwischen ein toller Hund geworden, der sowohl im Freilauf wie auch in Haus und Garten meistens sehr gut hört. Er verträgt sich auch mit den meisten Hunden - nur Welpen und sehr junge Hunde kann er nicht leiden und auch mit mehreren unkastrierten Rüden hat er Probleme. Das äußert sich so, daß er an der Leine ziehend kläffend in Richtung des anderen Hundes springt.  Wenn wir dann an den anderen ein paar Meter vorbei sind, ist er wieder der

      in Aggressionsverhalten

    • Durchfall nach herumtollen bei älterem Rüden?

      Hallo. Bin neu hier und brauche mal eure Erfahrungen. Habe die Foren zwar schon durchsucht, aber keine wirklich passenden Erfahrungen zu älteren Hunden, sondern nur zu Welpen gefunden. Unser kastrierter Rüde Wotan (10 Jahre, Schäferhundmischling) hat am Samstag Nachmittag mal wieder mit seiner Freundin (2 Jahre, American Staffordshire) gespielt. Er ist so auch noch absolut fit, und wollte auch mit ihr spielen. Haben sie auch schon eine Weile nicht mehr getroffen gehabt, sodass es seit einer We

      in Gesundheit

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.