Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hundeliebhaber2013

Hundewelpen Verdauungsprobleme, Anfall, steif vor dem Kot absetzen *HILFE*

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundefreunde,

irgendwie ist mein Text den ich gerade verfasst habe weg!

Daher fasse ich es nochmal kurz zusammen!

Ich habe einen Wurf Hundewelpen!

Vorab gesagt sind alle Welpen von Geburt an regelmäßig tierärztlich

kontrolliert und entwurmt wurden!

Vor 4 Tagen viel mir auf, das einer der Welpen vor dem Kot absetzen

sich sehr merkwürdig Verhalten hat! Er machte beide Beine vorne ganz steif (streckt Sie richtig durch) schwankte mit dem ganzen Körper beim laufen und viel dabei auch schonmal auf die Nase. Mal nahm er eine Art Sitzposition ein wie man es beim Kot ablassen kennt, dann legte er sich hin, stand wieder auf, schwankte weiter durch die Gegend mit steifen Beinen vorne (sieht dann aus als ginge der Welpe lahm) und dann nach spätestens 15 Minuten wenn der Kot abgesetzt wurde, legte er sich zum schlafen hin wie seine Geschwisterchen und dann war wieder nach dem schlafen alles ganz normal wie vorher bis zur nächsten Fütterung.

Dasselbe Verhalten zeigen noch 2 weitere Welpen! Aber auch erst seit diesem Zeitraum. Davor war alles ganz normal! Keine Probleme! Die restlichen Geschwisterchen setzen auch wie immer ihren Kot ab.

Natürlich war ich mit allen dreien beim Tierarzt.

Sie wurden untersucht, Bauch ist weich wie er sein soll!

Es gab vorsichtshalber nochmal eine Entwurmung mit Milbemax, Pulver für

über das Futter zum Darmflora-Aufbau und Sab Tropfen für die Bauchschmerzen,

wie man es bei Menschenbabys auch gibt!

Laut Tierarzt sind es starke Bauchschmerzen/Verdauungsprobleme/Koliken,

wie kleine Menschenbabys die 3 Monatskoliken haben!

Aber ich habe ehrlich gesagt Angst das es was anderes ist!

Der Tierarzt hat die Welpen ja nur im "Normalzustand" gesehen! Denn es ist wirklich schwer zu beschreiben, wie es aussieht vor dem Kot absetzen! Aber ihr könnt mir glauben, es ist wirklich schlimm :( Ich massiere schon immer die Bäuchleins bei diesen Verhaltensauffälligkeiten und habe auch das Gefühl, das es ihnen dann etwas besser geht! Es tut mir richtig weh die Kleinen so leiden zu sehen!

Sie Verhalten sich ansonsten ganz normal. Wirken NICHT krank bis auf die Problematik die ich beschrieben habe! Sie haben KEIN Durchfall, KEIN Erbrechen, KEIN Fieber, KEIN Husten, KEIN Schnupfen etc. - alles soweit in Ordnung.

Sie sind mobil, vorwitzig, aufgeschlossen, verspielt - eben so, wie ein Welpe sein sollte!

Hat jemand sowas schon erlebt? Ich bitte um Ratschläge/Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe sowas von keine Ahnung, aber was bekommen sie zu fressen? Vielleicht liegt es daran, dass das Futter zu harten Kot produziert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie wäre es wenn Du ein Video davon aufnimmst und dies Deinem Tierarzt zeigst?!

Ansonsten frag ihn ob es sinnvoll wäre das Futter umzustellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie Du das schilderst, kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich "nur" um ein Verdauungsproblem handelt.

Diese Gangunsicherheit und das Schwanken passen da nicht dazu. Auch wenn ein Welpe Schmerzen oder Bauchweh hat, schwankt er nicht, sondern jammert oder ist unruhig.

Wie alt sind Deine Welpen denn und welche Rasse oder Mischung sind sie?

Ich musste bei Deiner Beschreibung an Juvenile Epilepsie denken, vielleicht ist nicht der Kotabsatz für das Verhalten vorher verantwortlich, sondern der "Anfall" verursacht den Drang zum Stuhl-Absatz. Ist nur eine Theorie und wenn es sich um JE handelt. ist es auch schwer festzustellen. Einen Gentest wirst Du nicht machen wollen, oder?

Hier mal ein Link:

http://www.laboklin.com/index.php?link=labogen/pages/html/de/erbkrankheiten/hund/hund_juvenile_epilepsie.html

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, vielleicht zu hartes Trockenfutter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lemmy,

Sie haben davor Welpentrockenfutter (rund um die Uhr zu Verfügung) zu fressen bekommen, da es ein großer Wurf ist und 3x am Tag selbstgekochtes (Reis, Kartoffeln, Möhren, Hühnchen, Rind) - da meine großen gebarft werden!

Die 3 bekommen von mir nun das Welpentrockenfutter in ganz kleiner Menge eingeweicht und dann kommt Nassfutter aus der Dose dabei, was ich vorab nicht gegeben habe! Der Kot ist meiner Meinung auch durch das Nassfutter besser geworden und ein Welpe zeigt auch weniger Probleme. Die beiden anderen sind gleich und verlieren wie gerade wieder bei der Fütterung wirklich teilweise die Kontrolle über ihre Beine(?)/Körper(?) und schwanken so doll, das einer von beiden auch dauernd auf die Nase fällt :( Sie sind geistig aber vollkommen dabei!

Der Hund meiner Eltern hatte z.B. Epilepsie, das sah wirklich ganz anders aus!

Man kann auch wirklich die Uhr danach stellen, das es nur nach dem füttern ist.

Aber wirklich extrem dann! Vllt. sollte ich noch kleinere Mengen füttern? Ich bin echt überfragt momentan leider!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Locke, ja vllt. mag es echt irgendwas sein das durch die Fütterung ausgelöst wird!

Komisch finde ich, das es alle 3 erst seit 4 Tagen machen! Davor war alles ganz normal! Aber ich habe eben auch das Gefühl, das es nicht nur Verdauungsprobleme sein können! Ich finde das Verhalten einfach viel zu heftig dafür. Bauchschmerzen ok, aber Sie jutzen ja nicht nach der Fütterung. Einer der 3, der es am schlimmsten hat stöhnt, sobald ich ihn dann hoch nehme.

Ich habe wirklich überlegt Sie einfach mal beim Tierarzt zu füttern!

Danach passiert es ja immer.

Es sind Cane Corso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, 7 Wochen sind Sie alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Machen sie das nur, wenn sie Trockenfutter gefressen haben? Oder auch bei Fleisch? Fütter`doch mal einen der Auffälligen mit Fleisch aus der Hand, dass er nicht schlingen kann und langsam essen muß.

Vielleicht fressen die 3 zu schnell zu viel und der Magen oder die Speiseröhre verkrampft sich dann.

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hast du mal deinen Zuchtwart oder andere Züchter deines Vereines um Rat gebeten? Sicher haben diese doch auch ihre Erfahrungen - gerade bei der Fütterung der Welpen - gemacht und können dir zur Seite stehen :think:

Vielleicht nimmt sich ja auch jemand von ihnen die Zeit, sich dieses Verhalten mal vor Ort anzusehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Immer wieder Verdauungsprobleme

      Hallo liebes Forum,   unser 7 Monate altes Mischlingsmädchen hat immer wieder Probleme mit der Verdauung. Wir sind von RealNature über Wolfsblut jetzt bei Loisachtaler gelandet. Meiner laienhaften Meinung nach ein gutes Futter. Sie bekommt 400gr. verteilt morgens und abends. Hin und wieder Rinderhautsticks. Aber das Geschäft ist immer anders! Oft immer kleine Portionen, dann wieder richtig viel und am Ende flüssig. Aktuell schmatzt sie viel beim Einschlafen und pupst auch stinkend. Heute morgen hat sie nüchtern 2 x etwas Flüssigkeit erbrochen. Evtl. hat sie ein wenig Schnee geleckt - aber wenn nur minimal. Ist das bei Hunden immer so durchwachsen? Oder normalisiert sich das beim Älterwerden? Sonst geht es ihr gut, aber der Bauch stresst mich immer. Danke für Tipps! Caro

      in Hundekrankheiten

    • Kann keinen Koht und Urin absetzen

      Mein kleiner Schitzu hat seit Gestern einen harten Bauch und kann nicht Kothen und Urinieren

      in Hundekrankheiten

    • Probleme beim Kot absetzen

      Hallo seit ca. 3 Tagen hat mein Hund Probleme mit dem Kot absetzen. Dies äußert sich, indem er wirklich sehr oft raus muss und sehr oft am Tag versucht Kot abzusetzen, allerdings kommt dabei nicht wieklich viel raus (es ist nicht fest sondern zu weich, fast flüssig) Leider weiß ich nicht genau woran es liegen könnte denn er hat nichts schlechtes gefressen und auch immer genug getrunken. Könnte ich ihm etwas geben, was es wieder verbessern könnte oder sollte ich lieber direkt zum Tierarzt?  Lg

      in Hundekrankheiten

    • Probleme beim Urin absetzen

      Hallo ihr lieben,  Mein alter Junge macht mir wieder mal Sorgen...  Seit ein paar Tagen beobachte ich, dass er merkwürdig Urin absetzt. Früher war es immer ein normaler Strahl, es ist es aber manchmal ein sprenkeln. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, es kommt eben nicht im Strahl sondern spritzt in alle Richtungen als ob man auf einen Wasserhahn den Finger hält. Das ist aber nicht immer sondern nur manchmal. Er putzt sich dann auch mit Vorliebe unten, aber ich kann nichts sehen was unnormal aussieht. Auch der Urin riecht normal...  Klar fahre ich nächste Woche zum Tierarzt, aber vielleicht habt ihr ja eine Idee was ihm fehlen könnte...  Paar aktuelle Infos zu seinen Krankheiten : Herz und Wasser in der Lunge wird mit vetmedin und upcard versorgt  Schilddrüse mit forthyron Gelenke mit synoquin efa Blase(undicht) caniphedrin Und er bekommt noch karsivan wodurch er wieder richtig fit ist Ergänzung: er ist seit Jahren kastriert und die letzten Blutwerte wurden Weihnachten gemacht und warten super Danke vorab für eure Ideen und Gedanken! 

      in Hundekrankheiten

    • Hundewelpen allein lassen.

      Hallo wie würden uns gerne ein Welpen holen wir arbeiten allerdings beide Vollzeit mein Freund von 6-15:30 und ich vormittags 4 Stunden und nachmittags 4 Stunden daher meine Frage kann ich mein kleinen 2x täglich 4 Std allein lassen? Aber demnächst sind auch Kinder geplant nur wollt ich mir vorher den Welpen holen da ich mich dann noch voll um die Erziehung kümmern kann, Hundeschule möchte ich auch machen  und Erfahrung mit Hunden hab ich auch. Eventuell könnte ich den Welpen auch mit zur Arbeit nehmen.  Hoffe auf gute Ratschläge;) 

      in Der erste Hund


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.