Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Huch, Mali hat da was an der Lefze! Was ist das?

Empfohlene Beiträge

Ich habe gerade was an der Lefze entdeckt.

Ich dachte erst, da ist vielleicht Eiter oder Wundflüssigkeit drin, aber es fühlt sich überhaupt nicht weich an.

Wenn ich drauf drücke, macht er auch keinen Mucks. Schein also nicht sonderlich weh zu tun.

Was ist denn das? Ist das besorgniserregend? Muss ich damit morgen zum TA?

post-31795-1406421568,63_thumb.jpg

post-31795-1406421568,66_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann er sich da drauf gebissen haben?

Sieht so aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte eventuell ein Grützbeutel sein, die fühlen sich hart an, tun aber nicht weh ;)

Ich würde es abklären lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jambo hatte sowas ähnliches, vllt. sogar dasselbe mal an der Lefze. Er bekam AB und der Tierarzt

meinte, wenn es nicht weggeht... OP und untersuchen lassen.

Ich würde es auf jeden Fall meinem Tierarzt zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, stimmt. Wäre praktisch möglich. Das ist irgendwie weißlich unter der Haut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und mit AB ist das bei Jambo dann verschwunden, Annette?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir sieht es auch immer so aus, wenn ich mir im Schlaf die Lippe aufgebissen habe.

Als Knirscher passiert das öfter. Daher kam ich drauf.

Ich würde morgen noch mal nachsehen und wenn es nicht besser ist, mal den Tierarzt drauf schauen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, dann werd ich das mal machen.

Ach verdammt. Dass aber echt immer was anderes sein muss.

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde schon bald zum Tierarzt gehen und das anschauen lassen!

Das kann alles Mögliche sein, ich will dir keine Angst machen, aber Golden Retriever neigen wohl auch zu Mastzellentumoren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, es war nicht sofort weg. Nach Beendigung von AB war keinerlei Veränderung zu sehen. Termin für OP war dann ausgemacht und einen Tag vor dem Termin war es urplötzlich komplett weg. Das war etwa eine Woche nach AB-Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wucherung an der Lefze

      Guten Morgen zusammen,   bin im Moment gerade in Sorge um unsere Kleine (Labrador-Mix-Dame, 2,5 Jahre). Sie hat an der Lefze etwas und es ist für uns sehr schwer einzuschätzen was das genau ist. Es sieht aus wie eine kleine Wucherung oder eine Warze oder sowas halt. Hab natürlich gegoogelt... mit etwas "Glück" ist es vielleicht nur eine Papillomatose und heilt wieder ab... aber die Angst, dass es was bösartiges sein könnte ist halt auch da.    Meine Frau geht heute auch mit ihr zum TA, damit der sich das anschaut. Und bis dahin hibbel ich hier im Büro herum und mache mir Sorgen.   LG    

      in Gesundheit

    • Mali Losinj - unser erster Urlaub mit Doris

      Wir sind jetzt seit gut 10 Tagen in Kroatien auf der Insel Losinj - und es ist einfach schön hier - auch wenn das Wetter seeeehr "abwechslungsreich" ist. Wir haben ein Mobilheim auf diesem Campingplatz gebucht. Der Platz ist sehr groß und weitläufig und es sind viele Leute mit Hunden hier. Ich sage jetzt mal, für typische "Strandlieger" würde ich den Platz nicht empfehlen, denn die Strände sind eher klein (dort ist auch der Hund verboten) - aber man kann vom Platz aus direkt fußläufig innerhalb von 500 Metern eine schöne Bucht erreichen, wenn man mit Hunden baden will. Die Mobilheime sind ein bißchen "ab vom Schuß", weswegen es hier sehr schön ruhig ist - der morgendliche Spaziergang zum Bäcker (innerhalb des Platzes) hin- und zurück gut eine halbe Stunde dauert. Es gibt auch einen gut sortierten Supermarkt und 2 Restaurants auf dem Platz (und viele weitere Lokale in der fußläufigen Umgebung). Innerhalb von 5 km gibt es 3 gut sortierte Supermärkte, das kommt uns sehr entgegen, da wir die meiste Zeit kochen und auf unserer Terrasse essen, denn da ist es so schön, dass wir in gar kein Lokal wollen.   Wir machen jeden Tag ausgedehnte Wanderungen mit Doris.....teilweise an den verschiedenen Strandpromenaden (auch da kann man sie gut freilaufen lassen) oder auch im Gelände über Stock und Stein. Insgesamt ein schöner Urlaub - wir bleiben noch bis Samstag hier - und haben das Häuschen für nächstes Jahr bereits wieder gebucht.  

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Hauterkrankung an Lefze

      Heute bräuchte ich mal Eure Unterstützung . Emmi hat schon lange, ehrlich gesagt weiß ich nicht wie lange, eine auffällige Stelle an einer Seite der Lefzen . Da sie als wir sie fanden auch keine Schnurrhaare hatte, dachte ich an eine Verbrennung die verheilt ist . Nun fanden wir aber, das die Stelle größer und deutlich angeschwollen war . Der Besuch bei unserern örtlichen Tierärzten vor kurzem brachte kein Ergebnis .Sie wusste nicht, was es sein könnte . Eventuell Insektenstich .... Ich habe natürlich auch im Internet geforscht, ohne Erfolg . Nun las ich in einer guten Hundezeitschrift über Demodikose. Kennt sich jemand von Euch damit aus , oder hat jemand eine Idee was es sonst sein könnte ? Die Bilder zeigen einmal die gesunde Seite und dann die Verdächtige .

      in Hundekrankheiten

    • Huch - Gähnende Leere

      Ich war selbst lange nicht mehr hier, sehe heute mal wieder rein und finde kaum noch vertraute Namen.  Stattdessen stoße ich bei der Suche nach diesen Namen auf lauter geschlossene threads und unzählige Beiträge von einem gewissen "Gast",  der hunderttausende Beiträge verfasst hat... so ein Käse! Das wirkt sehr seltsam auf mich. Viele Stammmitglieder sind verschwunden, man kann mit einiger Hartnäckigkeit aus den Inhalten schließen, wer das ist. Viele Andeutungen wurden gemacht, Wenige fühlten sich offenbar aufgefordert, die Schuld für diesen Exodus von sich zu weisen, von Adminseite habe ich noch gar nichts gelesen.  Ich würde lügen, würde ich behaupten, mir die Zusammenhänge nicht irgendwie erklären zu können, aber dass die Lösung dieser schwelenden Konflikte  so aussehen muss, finde ich wirklich mehr als traurig. Okay, ich habe die letzten Monate nicht verfolgt und weiß folglich nicht genau, was passiert ist.  Dennoch: DIESE Abwanderungswelle ist schlimm.  Allein schon der Erfahrungsschatz der Vielen geht so verloren. Und das ist ein echter Verlust!  Eine community ist nur so gut wie ihre schreibenden Mitglieder. Besonders die Mitglieder sind kostbar, die schnell, zuverlässig und unermüdlich auf Fragen neuer Mitglieder eingehen, sie schaffen das Klima, in dem sich diese neuen Mitglieder gerne wieder aufhalten möchten. All diese freundlichen "Ersthelfer" sind weg. Ein Jammer!       

      in Kummerkasten

    • Alter Hund: Entzündete Taschen in der Lefze

      Hallo,   ich habe bei meinem sehr alten Hund jetzt bemerkt, dass seine Lefzen innen entzündet sind. Man sieht rechts und links im Innern des Mauls "Aussparungen", die wie Höhlengänge aussehen, in die die oberen Reisszähne genau reinpassen. Ist mir nur aufgefallen, weil er davon auch schon eine rote, geschwollene Stelle außen am Maul bekommen hatte. Die Zähne haben sehr viel Zahnstein und ich denke, die Bakterien, die sich dort sammeln, haben eine Entzündung verursacht und lassen das ganze nicht abheilen. Sein Immunsystem wird auch schon ziemlich schwach sein.   Kennt ihr etwas antibiotisches und entzündungshemmendes aus dem Gebiet der Naturheilkunde, um ihm zu helfen? Ich will das jetzt erstmal nach jeder Mahlzeit mit Kamillentee reinigen.   Ich las von einer Mischung aus Olivenöl und Honig, die gut bei Entzündungen in Lefzentaschen wirken soll. Hier im Forum wurde speziell der Manukahonig empfohlen, der ja antibakteriell wirken soll:   http://www.medihoney.de/ https://idw-online.de/de/news169860   (Das scheint die keimfreie, medizinische Version zu sein. Den Honig zum Essen würde ich auch nicht direkt auf Entzündungen geben.)   Ich las hier im Forum auch, dass man eine gesättigte Lösung mit MSM-Pulver ansetzen kann, mit der man die nicht heilenden Stellen mehrmals täglich abtupft.   Kennt ihr L-Mesitran? Hilft das? Im Netz steht: L-Mesitran Soft enthält Honig, Lanoline, Sonnenblumenöl, Lebertran, Calendula officinalis, Aloe barbadensis, Vitamin C & E und Zinkoxide. Weiss nicht, ob ein Hund das auch schlucken darf und ob es für Schleimhaut gut ist...   Es gibt auch das hier, scheint aber auch eher äußerlich angewendet zu werden: PerNaturams Propolis-Ringelblumen-Balsam (= Honig + Calendula) und für menschliche  Mundschleimhaut Salviathymol N, das eine Mischung aus pflanzlichen ätherischen Ölen enthält.   Verdünnte Calendula-Urtinktur kam mir auch schon unter, aber da ist Alkohol drin und das brennt natürlich, und ich denke an Salbeitee (den nehme ich selbst, wenn ich Probleme mit Wunden in Mund und Rachen habe, auch wenn das auch nicht gerade steril ist).    Das Problem, das ich sehe, ist, dass Humanmedizin nicht immer auch für Hunde geeignet ist, und dass es hier um die Schleimhäute im Maul geht, es also quasi innerlich angewendet wird, denn das wird ja auch geschluckt und abgeleckt.   Wisst ihr da noch ein Mittel?   Danke und viele Grüße Laika

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.