Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tjorven

Auch wir werden es wagen: Abenteuer Pflegestelle

Empfohlene Beiträge

Nachdem ich nun schon lange darüber nachdenke, auch für einen Verein Pflegestelle zu werden, hat sich nun ziemlich spontan ergeben, dass- bei erfolgreicher VK am Dienstag- dieses wunderschöne Notnäschen bei uns einziehen wird:

Pinocchio

Eine Freundin die schon etwas länger PS für den Verein ist, rief mich letzte Woche an und fragte ob ich mich denn nun mal durchringen könnte, Pinocchio sei schlimm gebissen worden und suche nun noch etwas dringender eine Möglichkeit aus dem TH in Sardinien zu kommen.

Nachdem ich mehrfach mit den Zuständigen des Vereins telefoniert habe, meinen Freund und meine Mitbewohnerin überzeugt und Bootsmann von seinem Glück berichtet habe, wird es nun konkreter.

Am Dienstag ist die VK und wenn diese positiv verläuft, kommt Pinocchio am 16.11. zu uns.

Nun bin ich total nervös und hibbelig und würde sehr gerne die Zeit vordrehen.

Es wird bestimmt sehr anstrengend und aufregend, aber ich freue mich riesig auf eine neue Aufgabe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh, Streunerherzen, schön!

Die nette Marina sitzt schon soooooooo lange da, sie war schon damals in meiner engeren Auswahl, als ich mich dann doch für Alma entschieden habe. Vielleicht sieht sie jetzt mal einer! ;)

Dann freue ich mich mal mit dir! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lea, finde ich gut. Ich wünsche dir viel Erfolg. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe einen durchweg positiven Eindruck von dem Verein bisher. Zwei Freundinnen sind schon etwas länger PS für die und auch meine Telefonate etc waren super!

Ich habe eine dicke fette Mappe zum Thema MMK bekommen, wurde mindestens 100000 x auf die Doppelsicherung am Anfang hingewiesen ( :D ) und die beschönigen GAR nix.

Bisher bin ich ziemlich begeistert, die VK macht eine Frau die selbst für den Verein arbeitet und ich bin schon richtig gespannt, wie das wird. Und ein wenig nervös.

Meine Mitbewohnerin dürfte langsam etwas genervt sein, nachdem ich ihr nun zum x-ten mal erzählt habe, dass sie hier kein Chaos mehr machen darf etc :D7

Edit: Hilde, ich auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Und wenn er maremmanotypsiches Verhalten an den Tag legt? Hättest du damit kein Problem? Ich habe davor immer etwas Respekt, aber vielleicht ist das auch ungerechtfertigt. :)

edit: Aber der Text liest sich sehr gut. Das ist bestimmt einer, der ganz tief ins Herz geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, dann viel Erfolg! :D Finde ich toll!

Auf was hoffen wir denn mehr: auf PSV oder kein PSV??? :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Davor habe ich auch ein wenig Angst Kerstin :D

Aber die haben ihn da ja schon mehrfach persönlich kennen gelernt und meinten, er sei absolut untypisch für einen HSH. Das kann sich natürlich hier alles noch entwickeln, aber vielleicht ist er ja bis dahin schon weiter vermittelt :D

Ich werde mich einfach überraschen lassen, die Bedingungen hier sind nicht soooo schlecht denke ich und ich lese jetzt ganz, ganz viel darüber ;)

PSV werde ich wenn es nach MIR geht hier sicher nicht, ich möchte eigentlich keinen zweiten Hund in Bootsmanns Gewichtsklasse. Muss nur noch meinen Kerl davon überzeugen, dass auch kleinere Hunde nett sind. Ich fürchte WENN wir PSV werden, dann eher wegen ihm :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Habe eben noch editiert. Das wird schon ein toller Typ sein. Aber ich warne dich: Die, die am Anfang misstrauisch oder zurückhaltend sind, schleichen sich nachher am meisten ins Herz. Wenn sie ihres nämlich nur für dich öffnen...

War bei meinem Frickchen so (die übrigens am 16.11. gestorben ist - aber das ist bestimmt ein gutes

Omen ;) ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ich lass mich mal überraschen :)

Ich bin da generell jetzt als PS mit Übernahmeoption "registriert", d.h. ich darf ihn in aller Ruhe aufpäppeln und kennenlernen bevor er in die Vermittlung geht.

Auf Kurz oder Lang darf sehr gerne ein Zweithund kommen und gerade Männe ist es wichtig einen Hund zu finden, der in unser (manchmal etwas chaotisches :D ) Leben gut passt.

Aber wie gesagt, ich hätte gerne etwas "handlicheres" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lea, ich freu mich...

Und harre der Dinge, die da kommen werden.

Du weißt ja :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Berlin: "Leinenpflicht ab 01.01.2019 in Berlin" und "Hundeführerschein in Berlin wird Pflicht und auch wieder nicht!?"

      Dazu dieser Link:    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/12/hundegesetz-verordnung-berlin-leinenzwang.html   Gut gedacht, aber schlecht gemacht? Warum jetzt sog. Bestandshunde eine Ausnahme bilden, erschließt sich mir jetzt nicht wirklich, denn es waren doch Hunde aus der Vergangenheit, wenn man es so nennen kann, die zu Problemen geführt haben.  Gerade die werden jetzt ausgeklammert? Mhm ...!   Zweiter Link zum Hundeführerschein/Sachkundenachweis, weil es mit Berlin und dem Leinenzwang zusammen hängt:   https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/12/hundegesetz-berlin-leinenzwang-hundeschule.html     Und dann wird noch vorgegeben, einen Kotbeutel "oder etwas ähnliches" mit sich zu führen, wobei "ähnliches" nicht definiert wird. Aha, aha, aha ...  Ich bin jetzt schon auf die Kreativität der Leute gespannt, worin sie vorhaben werden, die Hinterlassenschaften der Hunde einzupacken.                 

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Der erste Hund ist da - viele Fragen auch

      Hallo zusammen,   ich muss leider ein bisschen ausholen, aber so geht es wahrscheinlich jedem, der nach Rat fragt bzgl. erster Hund :-)
      Ich bin 27 Jahre alt und habe, zusammen mit meinem Mann, seit 3 Wochen einen Welpen aus dem Tierschutz. 
      Für meinen Mann ist es der erste Hund; ich bin zwar mit Hunden groß geworden, aber wenn die Verantwortung bei einem selbst liegt, ist es doch noch mal etwas anderes. Also auch für mich der erste eigene Hund.
      Unser Welpe, Marlo, kommt aus Zypern. Das Alter ist leider nicht ganz eindeutig bestimmbar. Im Pass steht als Geburtsdatum der 15.06.2018, unsere Welpenschule schätzt ihn aber jünger ein, da er bisher ausschließlich Milchzähne hat.
      Vermittelt wurde er uns als Chihuahua-Mischling. Den sehen wir in ihm eher nicht, wir glauben es könnte ein Dackel-Terrier-Mischling sein. Er ist jetzt ca. 34 cm hoch und wiegt etwa 5,9 Kilo.

      Das kurz zur Vorstellung :-) Dass es mit einem Welpen nicht leicht wird, war uns beiden vorher klar. Aber im Moment kann man sagen, wir haben es doch noch einmal deutlich unterschätzt. Nicht zuletzt, weil man im Internet so viele verschiedene Meinungen liest. Dafür, dass er nun erst die vierte Woche bei uns ist, klappt das ein oder andere aber schon richtig gut. 

      Eigentlich war geplant, dass wir uns für die Anfangszeit im Wechsel Urlaub nehmen. Das hat aus verschiedenen Gründen nicht ganz geklappt, sodass Marlo schon in seiner zweiten Woche bei uns mit auf die Arbeit musste (durfte). 

      Wir haben einen Kennel besorgt, den er auch akzeptiert hatte (so dachten wir zumindest). Anfangs war er zwar etwas eingeschüchtert von den neuen Eindrücken, aber im Großen und Ganzen hat es gut geklappt. Doch seit Mittwoch letzter Woche passt ihm das alles nicht mehr. Morgens schläft er noch friedlich in seiner Box, aber nach dem Frühstück (auf der Arbeit) bzw. dem Gassigang danach wird er unruhig und fängt sogar zu bellen an. Mein Chef ist zwar sehr tolerant und hat Verständnis, aber das geht halt trotzdem nicht. Ich bin nicht 100% sicher, aber ich glaube der Auslöser war ein Kauknochen, den ich ihm zur Beruhigung in der Box gegeben hatte. Den wollte er auf Biegen und Brechen nicht in der Box essen. Ohne Box geht es leider (noch) nicht. Da kommt er gar nicht zur Ruhe. Er läuft nur rum und knabbert Sachen an. Anbinden habe ich auch schon versucht. Auch dann leider keine Ruhe.

      Daheim ist nämlich ein ähnliches Phänomen zu beobachten. Das Körbchen wird nur in der Nacht zum Schlafen genutzt (steht dann im Laufstall im Schlafzimmer).
      Im Wohnzimmer hat er noch ein kuscheliges, großes Kissen liegen. Anfangs hat Marlo ab und zu mal darauf gelegen. Aber seit er dort einen Kauknochen gefressen hat, geht er nicht mehr drauf. Außer, wir üben darauf zu liegen und zu bleiben; klappt aber nur mit Leckerli. 

      Zur Ruhe kommt er zuhause nur auf dem Sofa, wenn wir uns dazu liegen oder halt abends dann im Laufstall (aber auch nur, wenn wir in Sichtnähe sind).

      Ich versuche, ihn schon vor der Arbeit auszulasten. Das scheitern leider schon daran, dass er morgens keine Lust hat zu laufen. Kurz die Geschäfte erledigen und dann winseln, weil er wieder nach Hause will. Also versuche ich es mit kurzen Spieleinheiten oder Schnüffelaufgaben. Auch das klappt nur bedingt. Am aktivsten ist er (leider) ab ca. 10:00 Uhr, also voll während der Arbeitszeit. Auch ist es schwierig, mit den Fütterungszeiten eine gewisse Routine zu finden. Manchmal schläft er (ausnahmsweise) zu den üblichen Fütterungszeiten und ich will ihn dann ungern wecken, weil er dann wieder unruhig ist.

      Ich merke, dass mein Text immer länger wird. Ich versuche mal kurz meine Fragen zusammen zu fassen:

      - Tipps für die Arbeit
      - Ruhezeit mit ca. 20 Stunden richtig, auch bei einem Alter von ca. 4 oder 5 Monaten? (Welpenschule sagt ja)
      - Kann er lernen, dass "Halligalli" erst nach der Arbeit dran ist? Wie?
      - Wie lange sollten die Spaziergänge in seinem Alter sein?
      - Warum akzeptiert er keine Decken/Körbchen etc., insbesondere nachdem er einen Knochen darauf zerkaut hat?
      - Wie lernt er zu Ruhen ohne uns? - Wann Fütterung von 3x täglich auf 2x täglich umstellen?

      Ich kann gerne einzelne Punkte noch näher erläutern, nach der Arbeit 😉 (bitte verzeiht Rechtschreibfehler, habe am Handy getippt).

      Liebe Grüße von einer frischgebackenen Welpenbesitzerin, die es unbedingt mit dem kleinen Marlo schaffen will (aber leider verzweifelt).  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Abenteuer des Tages

      Ich glaube ja, dass es eine Unterforderung von Hunden, die den normalen Alltag mitmachen gar nicht gibt. Zum Glück arbeite ich von zu Hause aus und bin 24/7 mit Ajan zusammen. Wenn ich mir vorstelle welche Eindrücke sogar hier im Dorf, in einer sogenannten "reizarmen" Umgebung, auf ihn einwirken. Die vielen Gerüche und unbekannten Geräusche, seine zwei Menschen und der andere Hund, neue Schlafens- und Fressenszeiten! Er ist sicher genauso K.O. wie ich. Die erste Woche war ja nur zu gegenseitigen kennen lernen da. "Erziehung" läuft nebenbei. Alles was er können sollte ist Rückruf und seinen Namen. Er kommt ohnehin öfter am Tag fröhlich auf mich zu gerannt, da rufe ich seinen Namen und das "Codewort".  Seit drei Tagen gibt es allerdings das "Abenteuer des Tages".  Gestern waren wir bei hundelosen Nachbarn zu Besuch. Nur ca. 10 Minuten, er hat sich sehr gut benommen.  Heute, ganz aufregend, kam der Elektriker ins Haus. Welch ein Glück, er war ein Hundefreund, sogar Leckerlis hatte er mit! Meine beiden waren sehr freundlich. Anscheinend mag auch Ajan Besucher.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe will dauernd mit anderen spielen auch an der Leine

      Hallo, ich weiß das ist ein altes Problem das immer wieder auftritt aber ich muss es einfach noch einmal ansprechen, denn es ist doch bei jedem immer wieder anders und wenn auch nur ein ganz klein wenig. Habe einen jetzt 5 Monate alten Podenco-Welpen bzw. ja jetzt schon Junghund der eigentlich schon ganz pasabel an der Leine läuft aber sobald ein anderer Hund entgegen kommt spielt sie verrückt , sie lässt sich nicht abhalten auf den anderen Hund zuzuspringen, zu ziehen wie doll , ich kann sie wirklich kaum halten. Sie will spielen ...................., sie ist weder aggressiv noch sonst auffällig, nein sie will spielen Sie hat genug andere Hunde mit denen ich sie zusammen bringe, wir haben eine Laufgruppe, da ist sie toll integriert, rennt  auch ohne Leine mit dem Rudel durchs Feld, ist abrufbar, kommt zurück, alles wirklich gut aber das halt nicht und das ist ja einfach auch in manchen Situationen gefährlich wenn sie vor mir den anderen Hund entdeckt und unvermittelt aus dem Stand losrennt (Podenco halt) Habe mit allen möglichen Mitteln versucht sie davon abzuhalten , sie abzulenken, im Sitz zu halten usw. ., es klappt nix, sie benimmt sich wie durchgedreht. Nach kurzem hat sie genug und läuft fröhlich schwanzwedelnd weiter. Man liest und hört so viel, andere haben mir geraten sie nicht abzuhalten sondern sie die anderen begrüßen zu lassen , auch gut , hab ich gedacht, versuchen wir es so. Aber es ändert sich dadurch nix daran, sobald sie den anderen Hund schon auf 20 Meter Entfernung riecht , sieht oder was auch immer und schon da fängt sie an zu ziehen. Bitte, was soll ich machen ??????????????

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Des Femleins Abenteuer

      Hallo ihr Lieben, es ist längst überfällig. Ich zeige meinen Femo zwar häufig als Lieblingsbild des Tages, aber hatte eigentlich vor, zu unserem 1-jährigen Jubiläum einen Bilderthread zu eröffnen. Ich hatte da aber wegen anderer Dinge nicht die Ruhe für. Deswegen werde ich jetzt nach und nach die wichtigsten Stationen per Bild und Video hier einstellen.   Femo in Ungarn, irgendwann 2016:         Die ersten Tage zu Hause, Oktober 2016:       Das erste Mal bei meinen Eltern im Garten, November 2016:         To be continued...  

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.