Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Cemarea

Sind Goldis so ruhig?

Empfohlene Beiträge

Cemarea   
(bearbeitet)

Mal eine Frage an die Goldi- oder Labbi-Besitzer, wobei der Labbi ja meist etwas mehr temperament hat :D

sind die sooo ruhig?

Unsere Kleine ist sowas von gechillt, tiefenentspannt, ohne groß zu Bellen, die Welle zu mache, wartet brav, lernt echt eifrig die Stubenreinheit usw.. sie macht die Dinge nahezu perfekt. Sie ist weder aufdringlich - uns oder den anderen 3 gegenüber. Wenn sie spielen mag und die Großen machen dann nicht mit akzeptiert sie das, sie bleibt auch ohne Theater mal ein paar Minuten allein in einem Zimmer, solange sie eine Kuscheldecke hat oder ihr Körbchen hat man das Gefühl sie ein OOOOOM gefressen und mit Räucherstäbchen inhaliert :D

Ich finde das ja sehr entspannend aber die Labbis die ich aus der Rettungshundestaffel kannte, waren alle deutlich aufgeweckter und wenn ich an meine 3 Nordnasen denke, dann liegen das Welten dazwischen. Phoebe ist ja Samojede-Golden-Retriever aber sie hat wenig "will to please" sie nutzt ihre extreme Intelligenz für "ihre" Belange, typ. Nordnase.

Amélie ist so anpassungsfähig, das ich mich frage ob ich von meinen 3 Schlittenhunden sooo gewohnt bin, permanent gefordert zu sein oder ob das nicht normal ist? Meine anderen Hunde in der Vergangenheit waren auch alle strapaziöser - muss aber sagen, alle kamen vom TS.. nicht eine® hatte eine gute Kinderstube.

Soll ich mich freuen oder mir Sorgen machen?

ich bin das echt nicht gewohnt, ich habe einen Hund und werde gar nicht groß gefordert... öööhm :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sweetsandz   

Das kommt noch..warte mal ab bis deine Maus Ihre Sturm und Drangphase bekommt :)

Ansonsten freu dich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich kenne so ein Exemplar: 30 tobende Kinder und Frau Goldie legt sich mitten rein und pennt.

(eigentlich pennt sie ständig :D - kurze Pause beim Laufen, Hund lässt sich fallen und schorchelt erstmal eine Runde)

Für mich persönlich wäre es nichts aber ich hab ja auch einen Knalltütenmix und daher sind wir es anders gewöhnt :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Also ich hatte vorher auch andere Rassen und war etwas fassungslos, wie unproblematisch mein Labbi war (und ist). Hat extrem viel geschlafen, lief vom ersten Tag an seine Runden mit uns, hatte keine Angst vor gar nichts, war schnell stubenrein, blieb alleine (naja, dabei wurde ein paar Mal der Schrank aufgeräumt :D ), alles in allem enorm relaxed.

Die Pubertät blieb auch aus (oder sie kommt noch, er ist voll der Spaetentwickler).

Aber Energie hat er bekommen, mein lieber Schwan. Die ersten 4 Monate war es hier echt heiß, das wird auch zu seiner Faulheit beigetragen haben. Im Winter wurde er dann wach :)

Im Haus ist er immer noch kaum zu bemerken, im Büro pennt er, aber draußen beim Toben hat er viel Power. Auch ganz alleine rennt er da manchmal wie bekloppt seine Runden.

Freu Dich dran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cemarea   

also sie ist auch so ne Schnarchnase.. ratzt extrem viel, ist absolut gelassen. Im Büro voll der Trubel, Maus liegt im Körbchen und schläft den Schlaf der Gerechten. Egal was so um sie herum passiert. Natürlich weil sie so klein ist, kommt jeder gucken und streicheln, ist ihr aber auch egal. Sie guckt nur mal hoch, blickt mich an - und dann muäääähn Kopf auf die Seite und weitergeschnarcht ;)

na da bin ich ja mal gespannt wie die sich noch entwickelt. Ich bin sowas echt nicht gewohnt und manche Kollegen haben ja auch Hunde und alle sind der Meinung, so ruhig kennen sie das auch nicht :D aber keiner hatte nen Goldi oder nen anderen Retriever

aber dann bin ich beruhigt, wenn die so relaxt sind.. auch okay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Krümelchen   

Hmmm :) ich glaube dann habe ich einen Ausnahmegoldie! Ja, sie hat extrem viel "will to please", hat aber gehörig Hummeln im Hintern. Sprich am liebsten stundenlang mit anderen Hunden toben.

In der Wohnung selber ist sie ruhig, bellt nicht, ruht viel, aber sehr wachsam, sprich wenn sich etwas rührt kommt sie auch gerne kucken. Alleine bleiben war nie ein Problem, aber ausgelastet will sie schon sein. Sie ist am liebsten da, wo Menschen sind, wenn wir den Raum wechseln, tippelt sie meist nach und legt sich dort dann wieder hin.

Sollte sich aber jemand mit ihr beschäftigen, sprich sie ankucken oder streicheln, dann ist sie voll da :) !

Ein voller Raum mit Kindern, da hätte sie Spass, an Schlaf nicht zu denken ;) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Biby   

Meine beiden sind sehr unterschiedlich:

Dubhlinn eher ruhig, (aber bei Kindern und anderen Hunden, würde sie gerne mit toben!) und Feedee ein agiler Clown, der immer Lust auf Bewegung und Spaß hat!

Wie waren denn die Geschwister so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gabi1980   
(bearbeitet)

Mali ist im Haus ebenfalls ruhig. Auch als Welpe hat er innerhalb der vier Wände nie voll aufgedreht.

Draußen sieht das anders aus ;) Da hüpft er ausgelassen mit seinen Kumpels und Kumpelinen und wenn noch Wasser in der Nähe ist, geht schon mal die Post ab. Will gar nicht wissen wie es wäre, wenn er das Rückenproblem nicht hätte. ;)

Weil wir aber bei Wind und Wetter täglich mehrere Stunden draußen sind in denen er rennen, apportieren, suchen, schwimmen und die Welt erkunden darf, kenne ich ihn eigentlich gar nicht mit Energieüberschuss.

Richtig eingefordert hat er auch noch nie. Er bringt zwar schon sein Spielzeug an, aber ist nicht aufdringlich und wenn ich nicht darauf eingehe, dann lässt er es halt. Aber auch hier ist es so, dass er eh schon sehr viel input bekommt.

Aufgedrehte Golden gibts in unserem Umfeld nicht. Allerdings denke ich, dass es auch daran liegt, dass die im Schnitt 12 kg mehr auf die Waage bringen als mein Bubi. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Im Tierheim durfte ich 6 Golden aus sehr schlechter Haltung kennen lernen, alle waren unglaublich angenehme, sehr ruhige Hunde und haben keine Verhaltensauffälligkeiten mitgebracht. Eine Vorgesetzte witzelte auch schon, dass die Rasse einfach viel zu langweilig wäre ;)

Klar gab es Unterschiede, eine war schon merklich dynamischer als die anderen, aber eben immer noch nichts im Vergleich zu den meisten anderen Hunden.

Ich mochte sie alle sehr gerne.

Bei Labbis habe ich hingegen ganz andere Kaliber kennen gelernt, richtige Powerpakete und viele mit Neigung zum Zerstören von Gegenständen, klar, die kamen auch größten Teils aus nicht optimaler Haltung, aber da war für mich kein Hund dabei, den ich als angenehm empfunden hätte.

Außer die eine, ein völlig verfetteter Showlabbi, aber die ging kaum noch 15min gassi, das zählt nicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
black jack   

Ich hab hier einen "Golden" Jungspund zeitweise echt ausser Rand und Band.

Dabei total liebenswert und mit zunehmendem Alter wirds besser.

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×