Jump to content
Hundeforum Der Hund
2013butterfly

Eine Frage zu Knochen

Empfohlene Beiträge

Da Jack zu Knochenkot neigt ("Früher" bekam er 2-3 mal wöchentlich Knochen/Knorpel), habe ich ihm dann seinen Tagesbedarf an RFK gewolft gegeben (täglich). Zusätzlich mal einen Putenhals, Kalbsbrustbein und sowas)

Aber weil er jetzt diesen Zahnstein schon ein wenig hat, würde ich ihm gerne öfters Knochen geben und nicht mehr gewolfte, damit er was richtig zu kauen und nagen hat. Nur ist es schwer, da er einen Bedarf von ca. 45g täglich (mit 15% RFK gerechnet).

Ich finde es ziemlich blöd und ich denke nicht, dass hier jemand ganze Knochen auf den Bedarf teilt Wie kann ich es am besten machen, damit er keinen harten Kot bekommt und dennoch öfters was knabbern kann? Gibt es da Tipps, was man nach nem Knochen zB füttern kann? (Habe gelesen Naturjoghurt oder Körnerkäse mit Öl geben könnte?)

Und wieviel und wie oft dürfte er dann zB eine Rindernase, Putennhals oder sowas bekommen?

Vielleicht hat ja jemand auch einen "so empfindlichen" Hund :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe hier zum kauen ab und zu mark Knochen da kauen sie dran und zutschen das Mark aus der Rest vom knochen wird nicht gefressen aber sie sind dann halt mit kauen und lutschen beschäftigt.Lisa hat auch einen eher empfindlichen Magen und Asko neigte auch dazu.

Bei normalen Knochen hatten wir auch den harten Kot.Aber beim Markknochen noch nicht.

Vlt geht das ja als Alternative?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Markknochen gibt es hier auch ab und zu zum Zeitvertreib! Es ist jedoch Vorsicht geboten wg. abschlucken, ansonsten leckerer Kauspaß für gesunde Zähne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Bondi bekommt die Torgas-Wurzel zum Nagen, die hat den gleichen Effekt wie Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Peesenfleisch als Knochenalternative geben. Das macht keinen Knochenkot und putzt die Zähne sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank schon mal für die Antworten :)

Ich meinte, ich kann ja zB kein Putenhals in 36g-Stücke teilen,

weil es sein Tagesbedarf ist ;)

Was ist denn Peesenfleisch?

Habe gegoogelt, es jedoch nicht im Shop gefunden.

Oder gibt es dafür noch einen anderen Namen, unter dass ich das finden kann?

Die Wurzel, da bin ich mir bei Jack nicht sicher.

Er knabbert nur an seinem alten Spielzeug rum.

Das neugekaufte ist auch nicht wirklich interessant.

Könnte mit der Wurzel auch passieren.

Auch wenn ich davon schon viel positives gehört habe :)

Markknochen werde ich Jack nicht geben.

Er bekommt zwar Knochen/Knorpel nur wenn ich dabei bin, aber er stellt sich bei Knochen (noch?) etwas "dumm" an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Fleisch ist im Handel schwer zu bekommen, einen anderen Namen kenne ich nicht. Es handelt sich dabei um den Muskel, der das beste Stück des Bullen hält. Das Zeug ist einfach nur zäh, Hunde kauen ewig dran und Besitzer fluchen beim Schneiden. ;)

Ich bekomme das direkt beim Schlachthof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was es nicht alles gibt... *staun*

Zum Knochen: Ich mach das andersherum, das heißt, wenn es Knochen gibt, dann wiege ich die Teile vorher und weiß dann ungefähr, wann sie wieder den nächsten Knochen bekommen sollten (oder eben das Kalziumcitrat - bei uns gibt es nicht so oft Knochen).

Tagesbedarf heißt ja nicht, dass du es jeden Tag in der exakt richtigen Menge geben musst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache es auch so, da würd man ja verrückt werden, jeden Tag genau auf die Grammzahl alles zu verfüttern. Ich schaue einfach, das es über einen gewissen Zeitraum halbwegs "passt" von den % her :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador: Knochen werden müde, Aktivität drosseln

      Es geht um meinem bald 13 jährigen Labrador Rüden.  Bis vor kurzem war er Top Fit. Zuhause hat man sein Alter angemerkt er ist ruhiger, im Wald gibt gab immer noch 100%.   Er war nie ein Leinen Hund, wir gehen zu Fuß zum Wald etwa 10 Minuten an der Leine dann ohne. Mehr Leine kennt er nicht.  Demnach ist er auch kein guter Leinen Hund, was mir nie wichtig war, mir war immer der Abruf wichtiger.    Nun fangen seine Knochen an😪.  Nun überlege ich wie kann ich ihn

      in Hundekrankheiten

    • Barfplan 28kg Hund 650g-Ration, Knochen wird öfters verschmäht

      Hallo,   seit fast einem halben Jahr  barfen wir unseren Hund 2,5 Jahre alten Hund mit großem gesundheitlichem Erfolg komplett. Da er inzwischen dazu neigt, sein Futter nicht mehr komplett zu essen (den Pansen oder den Knochen weglässt) und 3kg zugenommen hat, wovon gut die Hälfte auf Körperfett entfällt, haben wir die Ration deutlich, um 20%, reduziert. Haltet ihr die Ration für langfristig ausgewogen? Gemüse isst er nicht, bei Verdauungsschwierigekeiten grast er in der Natur. Gibt es

      in BARF - Rohfütterung

    • Anfänger Knochen

      Hallo,   ich würde unserem Johnny gerne mal rohe Knochen geben. Zur Beschäftigung, zur Zahnreinigung & für seinen Genuss   Ansonsten füttern wir ihn mit Trocken- & Feuchtfutter & Tisch"Resten" wie Nudeln, Reis , Gemüse , Obst etc. & div. Zusätzen / Ölen. Alle 2 Tage gibt es was Getrocknetes zum Kauen wie z.B. Pferdeziemer , Rinderkopfhaut etc.   Was wäre denn ein guter Anfängerknochen für einen 10 Monate alten 25kg Hund der gerne mal schlingt ? 

      in BARF - Rohfütterung

    • Unverträglichkeit von Dental-Knochen ?

      Ich dachte eigentlich immer, Reis wird gut vertragen. Ich habe jetzt allerdings den Verdacht, dass Leni Reis nicht verträgt und dadurch unverhältnismäßig große Kotmengen absetzt. Nun habe ich ihr vorgestern so einen Dental-Knochen aus 60% Reis gegeben, und seitdem verändert sich kontinuierlich ihr Kot, erst die Menge (sie musste nachts nochmal raus) und auch die Konsistenz, große schleimige Portionen, die letzte gerade eben mit ein ganz bisschen Blut. Heute insgesamt 5 mal und zur Krönung noch m

      in Gesundheit

    • Knochen sind super... oder doch nicht?

      Guten Abend. Hab diesen Artikel gerade bei FB gefunden. Was meint ihr? Stimmt es, dass die Magensäure bei gebarften Hunden aggressiver ist? Oder ist das ein Märchen? http://www.holidogtimes.com/de/4-gruende-eurem-hund-keinen-knochen-zu-geben/?utm_source=intercom&utm_medium=email&utm_campaign=hectoremail37#gs.VgNg2IA

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.