Jump to content
Hundeforum Der Hund
2013butterfly

Eine Frage zu Knochen

Empfohlene Beiträge

Übung macht den Meister, ab einem bestimmten Zeitpunkt macht man es aus der

la menge, eindeutig kein Brimborium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Resa heißt die optimale Fütterung: Von allem ganz viel, und alles für mich.

Ganz einfach! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dieses Fleisch ist im Handel schwer zu bekommen, einen anderen Namen kenne ich nicht. Es handelt sich dabei um den Muskel, der das beste Stück des Bullen hält. Das Zeug ist einfach nur zäh, Hunde kauen ewig dran und Besitzer fluchen beim Schneiden. ;)

Ich bekomme das direkt beim Schlachthof.

Ochsenziemer, oder?

Ihr gebt wirklich Markknochen?

Diese harten Dinger? :???

Beißt der Hund da ein Stück ab und kann das nicht im Hals steckenbleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er bräuchte an RFK in der Woche +/- 252g.

Eine Rindernase zB wiegt ja zum Beispiel 50-100g. (Putenhals ca. 100-150g.)

Heißt ich könnte ihm bedenkenlos von diesen 3 Stücke in der gesamten Woche geben?

Das wären dann +/- 300g RFK in der Woche..

Oder 1 mal in der Woche einen Kalbsbrustknochen (dieser wiegt allerdings ca. 800g)?

Dann würde ich ja ehrlich gesagt eher zu den Nasen und Putenhälsen tendieren.

Wobei nächsten Monat werden auch mal Gänsehälse getestet :)

Bei Rippen traue ich Jack nicht. Er mag die einzelnen Rippen längs ins Maul nehmen.

Aber die kann ich meinen Eltern geben, ihre Hunde freuen sich immer wenn ich was mitbringe :)

Vielleicht versteht ihr wie ich es meine,

ich würde gerne Jack 3 mal in der Woche was leckeres (also nicht sein Seil oder so) zum Knabbern geben, dabei aber nicht viel zu viel, damit er keinen Knochenkot bekommt.

Und grad bei den Rindernasen.

Ich kann mir gut vorstellen das Jack es vertragen könnte (vom Kot her),

denn diese bestehen rein aus Knorpel und harter Schwarte.

Und daran hatte er sogar länger gekaut als an einem Putenhals.

Diese werde ich auf jeden Fall wieder mitbestellen.

---------------------------------------------

JaneDoe:

Wir haben zwar hier einen Metzger, aber der wirft alles in eine Tonne.

Man bot mir an, mir die Teile selbst da raus zufischen.

Na lecker...Und vor allem kann mir niemand erzählen dass da keine Maden oder sowas

drin rum wimmelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, also ich zumindest würde das so machen. Bzw, wenn ich dir sage wie ich das mache denkst du sicher--- ach du kacke ;)

Ich kaufe für ca 1 Monat ein, also Fleisch, Innereien, Fleisch mit Knochenanteil gewolft und ganze Hühnerhälse.(Das dann halt so pi mal daumen wie der Bedarf ist) Dann wird das ganze Portioniert, in die Truhe gepackt, gut durchgemischt..und es gibt halt jeden Tag was anderes ;) Bis die Truhe fast Leer ist, und dann das gleiche Spiel von vorne. Also bekommt meine Hündin was sie braucht, insgesamt gesehen!

Muss aber auch dazu sagen das sie des öfteren auch mal Trockenfutter bekommt, bin also nur zu 75% Barfer oder so ;) Aber ich denke, das einige hier das trotzdem so ähnlich machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn man Peesenfleisch bei GOOGLE eingibt, kommt man zur Erklärung - Muskelfleisch hinter dem Penis und sogar zu einem Video.

Ich hab beim barfen eins gelernt - Tabellen machen einem verrückt. Es ist am Anfang als Orientierung ganz nett, aber ansonsten wird man wahnsinnig, weil jede Tabelle was anderes sagt.

Ich füttere aus dem Bauch heraus - wie bei uns als Menschen auch - und fahre damit relativ gut. Ich schaue, dass es relativ ausgewogen ist.

Versuch mal Kalbstbrustbein anstatt Rippen. Die sind knorpeliger und auch für junge Hunde besser zu kauen, als richtige Knochen.

Und ich fütter auch Markknochen. Lilly leckt die aus und lässt den Knochen liegen, weil der eh nicht zu knacken ist. Wenn man einen Hund hat der schlingt oder ohne Maß und Ziel frisst, würde ich davon absehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@davinia Die Zwerge nehmen das Mark auf, ansonsten wird a bisserl dran rumgekaut

(Zahnbürste) und dann entsorgt, definitiv nichts abgebissen, und immer nur im meinem Beisein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beißt der Hund da ein Stück ab und kann das nicht im Hals steckenbleiben?

Ich habe auch schon Markknochen gegeben - oder eben Rinderknie - und beobachte meinen Hund dann mit Argusaugen :Oo

Hatte jedes Mal nämlich schon Angst, dass er sich irgendwie in dem Markknochen verhakt, man hört ja die dollsten Schauergeschichten *seufz*

Dass aber ein Stück abgebissen wird, da möchte ich Dich mal beruhigen, das habe ich noch nie gehört und kanns mir auch nicht vorstellen :think:

Dafür ist der Knochen dann doch definitiv zu hart, die Hunde schaben sich nur an diesen Knochen die Zähne sauber, weißt?

Dennoch habe ich schon lange genau diese Knochen nicht mehr verfüttert, weil ich einfach zu große Angst habe, er verkeilt isch mal mit Schnauze und Zähnen - da bekommt er lieber Brustbein, Querrippe, Kehlköpfe, Lammhälse, Entenhälse, Putenhälse, Keulen, was auch immer, sowas in der Art :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ja, also ich zumindest würde das so machen. Bzw, wenn ich dir sage wie ich das mache denkst du sicher--- ach du kacke ;)

Ich kaufe für ca 1 Monat ein, also Fleisch, Innereien, Fleisch mit Knochenanteil gewolft und ganze Hühnerhälse.(Das dann halt so pi mal daumen wie der Bedarf ist) Dann wird das ganze Portioniert, in die Truhe gepackt, gut durchgemischt..und es gibt halt jeden Tag was anderes ;) Bis die Truhe fast Leer ist, und dann das gleiche Spiel von vorne. Also bekommt meine Hündin was sie braucht, insgesamt gesehen!

Muss aber auch dazu sagen das sie des öfteren auch mal Trockenfutter bekommt, bin also nur zu 75% Barfer oder so ;) Aber ich denke, das einige hier das trotzdem so ähnlich machen!

Ja okay.

Wenn meine Wahre kommt, dann mache ich das auch so.

Alles wird abgewogen und dann in "Tagessäckchen" verpackt.

Mir wurde mal gesagt, ein Hund bräuchte jeden Tag alles.

Also habe ich dann alles abgewogen, in Säcke gepackt und eingefroren.

Gedanken habe ich mir jetzt bei den Innereien gemacht.

Da er jeden Tag Innereien bekam/bekommt, müsste ich dann also auch die 12 Gramm Leber (nach Gewicht bestimmt) in 7 Teilen-da wird man ja verrückt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ok danke, dann werd ich mal zur "Zahnreinigung" einen Markknochen geben! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labrador: Knochen werden müde, Aktivität drosseln

      Es geht um meinem bald 13 jährigen Labrador Rüden.  Bis vor kurzem war er Top Fit. Zuhause hat man sein Alter angemerkt er ist ruhiger, im Wald gibt gab immer noch 100%.   Er war nie ein Leinen Hund, wir gehen zu Fuß zum Wald etwa 10 Minuten an der Leine dann ohne. Mehr Leine kennt er nicht.  Demnach ist er auch kein guter Leinen Hund, was mir nie wichtig war, mir war immer der Abruf wichtiger.    Nun fangen seine Knochen an😪.  Nun überlege ich wie kann ich ihn

      in Hundekrankheiten

    • Barfplan 28kg Hund 650g-Ration, Knochen wird öfters verschmäht

      Hallo,   seit fast einem halben Jahr  barfen wir unseren Hund 2,5 Jahre alten Hund mit großem gesundheitlichem Erfolg komplett. Da er inzwischen dazu neigt, sein Futter nicht mehr komplett zu essen (den Pansen oder den Knochen weglässt) und 3kg zugenommen hat, wovon gut die Hälfte auf Körperfett entfällt, haben wir die Ration deutlich, um 20%, reduziert. Haltet ihr die Ration für langfristig ausgewogen? Gemüse isst er nicht, bei Verdauungsschwierigekeiten grast er in der Natur. Gibt es

      in BARF - Rohfütterung

    • Anfänger Knochen

      Hallo,   ich würde unserem Johnny gerne mal rohe Knochen geben. Zur Beschäftigung, zur Zahnreinigung & für seinen Genuss   Ansonsten füttern wir ihn mit Trocken- & Feuchtfutter & Tisch"Resten" wie Nudeln, Reis , Gemüse , Obst etc. & div. Zusätzen / Ölen. Alle 2 Tage gibt es was Getrocknetes zum Kauen wie z.B. Pferdeziemer , Rinderkopfhaut etc.   Was wäre denn ein guter Anfängerknochen für einen 10 Monate alten 25kg Hund der gerne mal schlingt ? 

      in BARF - Rohfütterung

    • Unverträglichkeit von Dental-Knochen ?

      Ich dachte eigentlich immer, Reis wird gut vertragen. Ich habe jetzt allerdings den Verdacht, dass Leni Reis nicht verträgt und dadurch unverhältnismäßig große Kotmengen absetzt. Nun habe ich ihr vorgestern so einen Dental-Knochen aus 60% Reis gegeben, und seitdem verändert sich kontinuierlich ihr Kot, erst die Menge (sie musste nachts nochmal raus) und auch die Konsistenz, große schleimige Portionen, die letzte gerade eben mit ein ganz bisschen Blut. Heute insgesamt 5 mal und zur Krönung noch m

      in Gesundheit

    • Knochen sind super... oder doch nicht?

      Guten Abend. Hab diesen Artikel gerade bei FB gefunden. Was meint ihr? Stimmt es, dass die Magensäure bei gebarften Hunden aggressiver ist? Oder ist das ein Märchen? http://www.holidogtimes.com/de/4-gruende-eurem-hund-keinen-knochen-zu-geben/?utm_source=intercom&utm_medium=email&utm_campaign=hectoremail37#gs.VgNg2IA

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.