Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cemarea

Ahnentafel/Papiere

Empfohlene Beiträge

ich gebe dir 1:1 Recht. Mir stellt sich nun die Frage, was tun?

Es gibt eine Gegendarstellung.. wenn man sich die Mühe macht (ich habe es halt getan) und die dort genannten Namen und Begebenheiten auch mal googelt (man braucht halt Zeit dafür), dann findet man leider auch dort unheimlich viel Übles.

Sprich selbst der WDR räumt nun ein, dass da wohl was schief gelaufen ist, der Typ von Animal Wacht etc.. der Herr Voß, der das Übel mit ins Leben gerufen hat, hat x anderen Mist am Stecken .. das ist ein rießen Wust, wo ich denke, in der Mitte wird wohl die Wahrheit liegen.

Was mich wundert ist, das die schon über 20y züchten aber man überwiegend nur Negatives über die Links vom WDR findet.. bei angeblich nachweislich über 3000 verkaufter Hunde müsste man doch viel mehr finden oder nicht???

Ich will nix schönreden partout nicht aber ich habe mir auf der Seite der Familie J. mal die Gegendarstellung durchgelesen, die Gutachten und die dort genannten Namen gegoogelt.. da kommt auch nix Schönes bei raus.

Die Welpen die importiert gewesen sein sollten (ich schreibe das jetzt mal so) sind alle OHNE Papiere verkauft worden, das habe ich zumindest schon ergoogelt und in div. Foren gelesen.

Mir stellt sich nur die Frage, wenn der Zuchtwart und der Verein mir 100% versichert der Wurf von meiner Maus ist von denen abgenommen und die Papiere "echt" wie kann ich das Gegenteil beweisen ohne DNA-Test???

Und müssen die denn darauf eingehen??? Ich kann jetzt hergehen und die anderen Kennels ggf. erfragen oder anschreiben und fragen ob der Hund xy in 2005 (bspw Oma) wirklich mit der Chipnummer ..... von denen war/ist und ob dieser einen Wurf mit der Mama hat(te) die dann an die Familie J. gewander ist usw.

ich frage mich ja nur, ob das einen Sinn macht? Der Verein hält mich schon mit meinem Misstrauen für bekloppt, weil die mir jedesmal xfach versichert haben, das alles bei meiner Motte korrekt gelaufen ist und auch der Zuchtwart versichert das *seufz* sprich ich müsste mir einen Anwalt nehmen, gehe ich davon aus und wer zahlt den DNA-Test? Ich? Die? 50:50? Müssen die da mitmachen wenn ich das einfordere? Wo fordere ich das ein, über den Verein???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kleine Zusatzfrage , in wieviel verschiedenen Zuchtvereinen waren die Herrschaften den in den letzten 20 Jahren . Vereine machen so manches mit , ehe ein Züchter rausfliegt . Sie leben ja von ihren Mitgliedern . Die in meiner Gegend ansässige Massenzüchterin ist auch öfter mal umgezogen . Hat dann ihren Zuchtwart gemacht und ihren eigenen Verein gegründet . Die beste Form des Welpenkaufs in meinen Augen ; Züchter kennenlernen , Zuchttiere anschauen , viele Gespräche führen und wenn es sein muß auch etwas länger auf den Welpen warten L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

keine Ahnung, da müsste ich erneut anrufen...

sie meinten am Telefon, sie würden die schon eine Weile betreuen.

mir ist das heute auch klar.. ich hatte ja mit denen telefoniert usw. das "ich" nen Fehler gemacht habe, ist mir auch klar. Davon spreche ich mich nicht frei.. aber noch mal, ich habe mit denen telefoniert, man kann zu denen nach Hause fahren, sich dort die Tiere ansehen usw.. und merkt nix, so wie es x Leuten gegangen ist.

Im Grunde kann ich jetzt auf den Verein "vertrauen" oder es lassen. Trotzdem, da im Ende Oktober ein Gerichtsurteil gefällt wurde, vom Gericht in Siegen dass sie züchten dürfen und bis dato eh unter Beschuss standen, gehe ich davon aus, dass die zum aktuellen Zeitpunkt eher vorsichtig sind. Glaube mir, die sind sehr wortgewand am Telefon, du darfst zu ihnen kommen usw.. also am besten ist es, einen Welpen zu kaufen der noch nicht geboren ist .. dann kann man halbwegs sicher sein.

Amélie zeigt aber keine Verhaltensauffälligkeiten, was man oft liest, ist sehr wesensfest und hat wie die Wurfgeschwister ein tolles Sozialverhalten aufgewiesen, sie wirkt absolut nicht wie eine polnische Hinterhofzucht.

Sie war weder schmutzig, noch abgemagert etc. sie hat sattes, dichtes und glänzendes Fell bei der Abholung gehabt, parasitenfrei, hat nicht gemuffelt etc. zwar klein und zierlich aber proportional. Also alles in allem wirkt(e) sie fit wie ein Turnschuh, sehr ausgeglichen, nicht ängstlich aber auch nicht nach vorne preschend, ruhig und abwartend aber neugierig. In der Hundeschule liebt die Trainerin sie ungemein, weil sie so ein typischer Goldi wäre (lt. ihren Angaben) mit sehr ausgeglichenem Wesen.

Das kann jetzt heissen, wäre sie "zugekauft" hätte ich Glück oder aber die Elterntiere und die Welpenzeit waren eben doch völlig iO...?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das kann jetzt heissen' wäre sie "zugekauft" hätte ich Glück oder aber die Elterntiere und die Welpenzeit waren eben doch völlig iO...?!

Ich weiß es nicht ... *seufz* ... wie bei allen Lebewesen kann es sich unter verschiedensten Umständen so oder so entwickeln ... :kaffee:

Für dich selber: Freu' dich einfach, dass es Amélie so gut geht, dass es euch mit ihr so gut geht - und martere dich jetzt nicht selber, dass du einer Vermehrerstation aufgesessen bist; diese Leute sind wirklich mit allen Wassern gewaschen, und es ist für einen Normalo nahezu unmöglich, ohne genaue Kenntnisse die gesamten Machenschaften zu durchschauen!

Natürlich besteht die Möglichkeit, dass dort auch "regulär" gezüchtet wird, einfach als "Vorzeigeprojekt" um die ja schon vorliegenden Auflagen des Vetamtes zu erfüllen - was hinter den Kulissen abläuft, findest du eben "nur" über Berichte von Geschädigten ... und JA, dort wird auch vieles eben aus einer bestimmten Sichtweise geschildert, die den jeweiligen Argumentatoren entgegenkommt :Oo

Klar ist doch, dass die dir ausgehändigten Papiere keine Anerkennung über den FCI haben; aufgrund der "Machenschaften" in der Vergangenheit dieses Vermehrers ist ja wohl irgendwo auch klar, dass die "Prüfung" durch diesen Verein wohl ... hm ... "etwas dubios" ist ...

Vollzieh mal diesen Gedankengang nach:

DU hast eine ganz tolle Hündin aus dieser "Zucht" gekauft; andere Menschen sehen und erleben deinen Hund und denken: Oh toll - von diesem "Züchter" kann man sich ja bedenkenlos einen Hund kaufen ... und lassen sich dann alleine von dieser Tatsache blenden ... achten eben nicht auf weitere Kriterien ... und kaufen dann eben einen Hund "ohne Papiere" ... der dann vielleicht tatsächlich billig woanders eingekauft wurde.

Leider ist es ja wohl auch vorgekommen, dass dadurch kranke Welpen verkauft wurden.

Dass dies eine reine Verkaufsstrategie ist, kann nur durch solche Berichte wie den deinen an die Öffentlichkeit geraten.

Aufzudecken, welche Lücken doch für Leute existieren, die aufgrund des Profites danach suchen, finde ich auch enorm wichtig.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit, mit einigen Geschädigten Kontakt aufzunehmen - wenn sich hier tatsächlich Einige zusammengetan haben um gerichtlich gegen diesen Vermehrer vorzugehen, können deine Informationen evtl. auch weitere Belege liefern für die unseriöse Vorgehensweise dieses Vermehrers.

Trenne für dich das LEBEN und die FREUDE, die du mit deinem Hund hast von den unangenehmen Begleitumständen, die zum Besitz dieses Hundes führten - sonst machst du dir die Freude kaputt, die du mit deinem Hund hast :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke macolino.

ich suche immer im Netz nach Wurfgeschwistern oder aktuellen Hinweisen, das schon seit die Maus da ist. Ich finde nur aktuell nix, auch wenn ich (wirklich) jeden 2 Tag das Netz absuche.

Ich würde ja gerne wissen wie es den anderen Besitzern von den anderen Würfen oder gar von den Wurfgeschwistern geht.

Nur findet sich zur Zeit leider nichts. Vermehrt finde ich nur das aus Seligenstadt, das habe mit meiner Maus nix zu tun.

Ich versuche zur Zeit die Augen einfach aufzuhalten.

Amélie ist ja auch ein Winzling weil sie die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hat.

Leider ist es so, dass das keine Rassedisposition der Goldis ist und meine TÄ meinte, das habe wenig mit Vererbung zu tun, da kann von früher Impfung bis normaler Wurmbefall über Giardien usw.. alles möglich als Ursache in Frage kommen.

Die anderen Wurfgeschwister waren ja richtige Bärchen gegen meine Maus.. und die pummelige Schwester war eigentlich die Hündin die ich mir vorher rausgesucht hatte habe mich dann aber umentschieden da Amélie noch nicht vermittelt war.. bzw. war vermittelt die Leute sind aber nicht mehr aufgetaucht (die haben wohl besser recherchiert).

Vielleicht finden sich ja noch ein paar Leute mit Hunden von dort.. ich halte halt die Augen auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich bin neu hier und bei Recherschen zufällig auf diese Seite gestoßen, als ich zu einer Sabine .. "Hundehandel" gegoggelt habe.
Anlass war, das eine Userin aus einem Hunde-Forum sich einen Westie von dort am WE geholt hatte und ich nach dem Züchter fragte.
Als ich dann mal das Netz zu dem Ehepaar durchsuchte, gingen mir ja die Augen über.
Ich habe nun hier die ganzen Beiträge gelesen und war auch schon auf der ICR. e.V. Seite, wobei mir der Verein erstmal nix sagt.
Aber ich finde zu dem hier geschilderten Fall auf der Verbandsseite nicht den Züchtereintrag in der Liste, die öffentlich ist, weder finde ich eine Sabine J. noch einen Herrn Karl Michael von F.
Wäre ja nicht das erste mal, das auch Papiere gefälscht werden oder eben gekauft ;)
Ich wünsche der Maus natürlich, das sie gesund ist und auch bleibt, aber es bleiben doch immer offene Fragen, wenn man auf so einen Handel reinfällt, der ja sein Treiben scheinbar schon seit Jahrzehnten praktiziert.
Allerdings werde ich bei solchen "Züchtern, Vermehrern oder Händlern" immer hellhörig,wenn ich sehe, wieviele unterschiedlichen Rassen angeblich gezüchtet werden.
Seriöse Liebhaberzuchten haben eine Rasse mit höchsten drei Hündinnen in der Zucht. Manche haben vlt. noch ne zweite Rasse, was ich persönlich evt. noch akzeptiere könnte, wenn ich die Gegebenheiten kennen würde.
Alles andere ist Hundehandel und Massenvermehrung im großen Stil und dient nur dem Profit des Händlers/Züchters.
Außerdem sollte beim Kauf eines Welpen immer gecheckt werden, ob auch das
Muttertier anwesend ist. Und nicht sofort zuschlagen, sondern öfter mal hinfahren
und schaun.
Der Sumpf im Tierhandel wird immer größer und wird jetzt schon allgemein als
"Tierschmutz" bezeichnet.
Aber solange unwissende Abnehmer da sind, oder nicht genau geschaut und informiert wird, werden diese schmutzigen Praktiken dieser Individien nicht eingedämmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab da nochmal ne Frage zu diesen Herrschaften. Kann man das aktuelle Urteil irgendwo im Netz finden/nachlesen. Hab dazu nämlich nix gefunden.

@ marcolino

übrigens ein guter sachlicher Beitrag von dir, was man unbedingt auch beachten

sollte, Vorzeigeobjekte heißt ja nicht, das im Hintergrund alles rechtens und sauber läuft. Und der nächste fällt vlt. wieder rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo hollmoor,

ja ich habe beim ICR auch nachgefragt wieso die nicht gelistet sind, die Frau W. vom Vorstand sagte mir aber, nicht jeder Züchter möchte das und durch die Medienberichte sind die im Moment nicht auf der Seite.

tja wie gesagt, ich habe mit dem Vorstand vom ICR 2 mal telefoniert, du kannst das ja mal spaßeshalber machen und anrufen, sind eigentlich sehr nett und auskunftsfreudig.. bisher habe ich dort immer jemand erreicht. Kannst ja fragen du hast Interesse an einem Hund aus Kreuztal.

ich pers. muss keinen Hund mit roten Papieren habe, ich habe keine Probleme mit einem Hund aus einem Dissi-Verein, nur möchte ich zumindest sicher sein können das der Verein keine Papiere "verkauft".

Darüber habe ich jetzt aber noch nichts finden können, das der ICR miese Machenschaften hat.. gilt vielleicht nicht als DER Verein *hüstel* aber sowas habe ich im Netz noch nicht gefunden.

Fakt ist halt, wenn die Papiere kaufen und der Verein das mitmachen würde, also spinnen wir deine Theorie mal weiter, dann kann man nur über den Bluttest sicher sein was da läuft.

Nach dieser Erfahrung bin ich auch schlauer und ich habe sogar deutlich mehr Geld bezahlt, als die Quoka-Anzeigen die zur Zeit laufen... daher bin ich im ersten Moment nicht misstrauisch geworden.. nun gut, Erfahrung macht klug.. aber es hinterlässt einen bitteren Beigeschmack das ist klar.

Sind die wenigstens mit ihrem Westi zufrieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich hab da nochmal ne Frage zu diesen Herrschaften. Kann man das aktuelle Urteil irgendwo im Netz finden/nachlesen. Hab dazu nämlich nix gefunden.

@ marcolino

übrigens ein guter sachlicher Beitrag von dir, was man unbedingt auch beachten

sollte, Vorzeigeobjekte heißt ja nicht, das im Hintergrund alles rechtens und sauber läuft. Und der nächste fällt vlt. wieder rein.

ja die haben auf ihrer pers. Seite sogar alle Dokumente hochgeladen in der Galerie.. du kannst da bei denen persönlich lesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, der Westie ist erst seit dem WE bei ihr, wir werden sehen.

Ich bleib dran an der Sache, zumal ich im Netz jetzt nix gefunden habe,

das sie aktuell Westies anbieten und es sollen aber noch drei da sein.

War bei Ebay und auch bei Quoka gucken, keine Westie,s gefunden.

Wo bieten die denn noch an?

Danke, ich werd mir die Seite von denen nochmal ansehen, wo die Urteile sein sollen.

Hab ich wohl übersehen. Hab zwar was gelesen, aber ich dachte, es wären

die Gegenklageschriften / Vorbereitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.