Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cemarea

Ahnentafel/Papiere

Empfohlene Beiträge

@Cemarea

Ich will Dir jetzt Deinen Welpen nicht madig machen, er ist nun mal da und hat ein Recht darauf, so angenommen zu werden, wie er ist.

Ich vermute nur, daß Du mit Deinen Bemühungen, etwas über Abstammung und Gesundheit der Eltern etc. zu erfahren, entweder ins Leere läufst oder unüberprüfbare Behauptungen präsentiert bekommst, auf die ich mich nach dem, was jetzt so peu a peu ans Tageslicht kommt, im Leben nicht verlassen würde.

Spare Dir Dein Geld und Deine Nerven, und stecke Deine Energie lieber in Deinen Hund, das ist bestimmt eine wesentlich erfüllendere Aufgabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da stimme ich @Quarus absolut zu!

Belaß es dabei und freu Dich an Deinem Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ganz einfach: die Begründung:

Weil ein Hunni rübergeschoben wird, unterschreibt der.....

Und beim nächsten, der 150 rüberschiebt, damit er attestiert, dass ich mit meiner Nachzucht "Schrott" verkauft habe, dem unterschreibt der das dann auch.....

Dafür musst du keinen Hunni rüberschieben...

Nehmen wir an ich "züchte" im großen Stil Rasse XY. Dann bin ich ein verdammt guter Kunde. Und wenn dann so ein Verein eine Zuchttauglichkeit vom Tierarzt möchte, die in dieser Form einfach nichts wert ist, dann unterschreibt der das. Und falls er die HD-Auswertung machen darf, weil so ein Verein keinen Gutachter brauhct, dann kann er das eh nicht richtig und wird zu 99 % recht nett urteilen.

Das ist eben so bei Abhängigkeitsverhältnissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ihr habt wohl Recht...

mich ärgert halt nur, das ich sowas NIE unterstützen wollte :( das frustriert mich echt.

Mir geht es nicht um Papiere, sondern nur darum nicht hinters Licht geführt zu werden - mehr nicht.

ich hoffe ja am Ende nur, das wenigstens die Mama, wirklich die Mama ist - dann ist es halbwegs erträglich. *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Ganz einfach: die Begründung:

Weil ein Hunni rübergeschoben wird, unterschreibt der.....

Und beim nächsten, der 150 rüberschiebt, damit er attestiert, dass ich mit meiner Nachzucht "Schrott" verkauft habe, dem unterschreibt der das dann auch.....

Dafür musst du keinen Hunni rüberschieben...

Nehmen wir an ich "züchte" im großen Stil Rasse XY. Dann bin ich ein verdammt guter Kunde. Und wenn dann so ein Verein eine Zuchttauglichkeit vom Tierarzt möchte, die in dieser Form einfach nichts wert ist, dann unterschreibt der das. Und falls er die HD-Auswertung machen darf, weil so ein Verein keinen Gutachter brauhct, dann kann er das eh nicht richtig und wird zu 99 % recht nett urteilen.

Das ist eben so bei Abhängigkeitsverhältnissen.

ja das hatte ich hier im Reitstall erlebt... der Elite wird attestiert was sie benötigen, egal ob im Sinne der Tiere oder nicht, dafür hat man lange ausgesorgt und die Hautevolee zahlt nun mal sehr gut und beständig, wenn ich brav bin. Sonst macht halt ein andere meinen Job und bekommt den Mercedes. So lief das hier. Wieso soll es woanders anders sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch es geht eigentlich auch um die Papieren, denn die sollten die eigentlich genau sagen, was du bekommen hast.

Das ist jetzt leider nicht der Fall, aber der Hund sicherlich trotzdem total liebenswert. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich dem an, verwende deine Energie auf deinen Hund.

Der sogenannte Züchter hat Jahre lange Erfahrung damit, andere hinters Licht zu führen.

Was mich dabei irritiert ist deine Bekannte, die das Ganze empfohlen hat. Das ist nicht zufällig die Tierärztin, die die Hunde aus der Zucht lobt. :think:

So oder so, betrachte es einfach als Lektion für die Zukunft. Unsere Daumen und Pfoten habt ihr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein, sie ist nicht meine Bekannte... das wäre ja noch schlimmer.. man kann die Tiere bei denen besichtigen, reservieren usw. und bei Abgabe bspw. dann dort bei ihr holen.. sie hat ein großes Gelände und eine hübsche, saubere Anlage für Welpen zum Toben und Spielen und muss bspw. die Strecke nicht 2 mal fahren, wenn man weiter weg wohnt.. oder holt sie halt dort direkt ab.. wie man will.. sie hilft halt mit bei der Vermittlung.

die Tierärztin heisst Beate Kunz.. über der ihren Namen bin ich erst hinter die Story gekommen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denk doch mal in eine positive Richtung - die Züchter hatten jetzt erst ein Gerichtsurteil- auch wenn sie in der Vergangenheit die Leute übers Ohr gehauen haben, ich glaube, wenn die Sachen vor Gericht gehen, werden sogar die etwas vorsichtiger und werden nicht gleich wieder Mist verzapfen.

Deshalb würde ich einfach mal davon ausgehen, dass die Elterntiere gesund sind, wenn der Verein das bestätigt, dass es die Eltern sind, und du sagst ja, Dein Welpe zeigt bisher keine Anzeichen, dass er krank ist. Wenn du hier in der Welpen-oder Junghunderubrik liest, wirst Du feststellen, dass das nicht selbsverständlich ist.

Das geht los bei Giardien, Kokzidien, die vom Züchter mitgebracht werden über sonstige Wehwehchen und Krankheiten.

Mein erster Hund mit Papieren stammt auch aus einer fürchterlichen Zucht, das wusste ich damals auch nicht und war sehr gutgläubig. Ich habe die Mutter nicht gesehen, auch diese Welpen wurden nicht von der Züchterin selbst verkauft.

Ich habe sie später noch persönlich kennen gelernt, war sogar bei ihr zuhause. und nicht mal da hatte ich die Chance zu erkennen, dass sie eine Massenzüchterin ist, die ihre Hunde zum Teil in unwürdigen Zuständen hält und züchtet.

Inzwischen wurde ihr das Handwerk gelegt und sie hat ein Zuchtverbot, die vielen Hunde wurden auf Pflegestellen und Tierheime verteilt.

Trotzdem ist mein Rüde aus ihrem "Stall" ein super gesunder, schöner und charakterlich einwandfreier Hund. Er wird bald 7.

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Locke,

danke für die lieben Worte, so habe ich bei meinem Mann gestern argumentiert, als er provokant meinte "die ist sicher aus Polen, sie klaut nämlich gerade was vom Tisch" :D

dass ich denke, die Fälle sind alle 5-10Jahre her, da das alles öffentlich wurde, dass die ggf. mal ne Weile still halten. Will nicht heissen, das ein Mensch sich ändert nur halt im Moment mal "guten Wind" machen.

Denn bei den Fällen die man liest, waren die Tiere nicht gechipt, die Impfung oft erst spät und "Pseudo-Papiere" gab es auch nicht. All das ist bei Amélie nicht der Fall.

Somit hoffe ich einfach, das wir im Moment Glück haben - grundsätzlich will man nur einen gesunden Welpen.

Amélie hatte ne kleine Rotznase am Montag bekomme aber die ist schon weg, hatten vom Tierarzt was bekommen, ist 2 mal letzte Woche gecheckt worden und fit.

Auch haben wir Panacur mitbekommen, zum 2. Entwurmen - auch ist sie gechipt. Der Chip wurde ausgelesen als wir dabei waren, damit wir den richtigen Impfpass mitbekommen (es waren noch 5 Goldi-Welpen da).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.