Jump to content
Hundeforum Der Hund
Margra

Läufige Hündin reißt aus

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben!

Ich hab mal eine Frage zu meiner 7jährigen Berner-Sennenhündin... Ich habe sie jetzt seit ca. 4 1/2 Monaten und eigentlich klappt alles super! Ich kann sie frei laufen lassen, sie hört gut und ist total lieb.

Momentan ist sie läufig. Ich kriege die Krise!!! Sie fiepst den ganzen Tag! Und wenns nur der Tag wäre, könnte ich auch noch damit Leben... Aber sie macht es auch Nachts, so dass ich kaum noch schlafen kann :( Kann ich irgendetwas dagegen tun? Wenn ich sie streichel, hilft es nicht und ich weiß auch dass es falsch ist, sie in dem Moment quasi dafür zu belohnen! Aber ignorieren bringt auch nix, genauso wie schimpfen. Eigentlich will ich auch nicht schimpfen, da sie bestimmt genug mit sich selbst zu tun hat, aber nach der 3. schlaflosen Nacht wird man irgendwann etwas aggro...

Dazu kommt, dass sie mir heute morgen weggelaufen ist! Natürlich hatte ich sie beim Spaziergang an der Leine! Vor der Haustür jedoch lass ich sie immer Sitz machen und leine sie ab. Sie saß dort ganz ruhig, also drehte ich mich um um die Tür aufzuschließen und als ich sie reinrufen wollte, war sie weg! Das waren keine 3 Sekunden, die ich mich weggedreht hatte! Auf jeden Fall hab ich sie dann nach ner guten halben Stunde wieder gefunden! Heute Mittag hab ich sie extra an der Leine gelassen beim Tür aufschließen und da rannte sie auf einmal so schnell los, dass ich die 36 Kilo nicht mehr halten konnte... :wall: Aber dieses Mal hatte ichs ja mitbekommen und bin hinterher gerannte und hatte sie nach ca. 300 Metern wieder!

Meine Frage: Ist das während der Läufigkeit normal? Und was kann ich dagegen tun, außer sie noch besser festhalten? Wie oben schon gesagt, hört sie eigentlich sehr gut und ich hatte da noch nie Probleme mit, auch während der letzten läufigkeit!

Über Antworten und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das überhaupt nicht normal und würde sagen das sie extremen stress hat... hast du mal mit einem Tierheilpraktiker geredet? Wenn es nicht besser wird (die läufigkeit geht ja vorbei) und sie sich die nächste ähnlich verhält würde ich sie kastrieren lassen.

Aber vorher natürlich am besten von einer Tierheilpraktikerin beraten lassen.

Jede Hündin verhält sich anders aber meine Hündin ist in der Läufigkeit wie immer obwohl wir zwei unkastrierte Rüden in der direkten Nachbarschaft haben... natürlich markiert sie öfter aber das ist ja normal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Die Hündin war innerhalb von 4,5 Monaten zweimal läufig. Korrekt?

Hast Du die Möglichkeit, bei den Vorbesitzern/Pflegestelle/Tierschutz zu erfahren, wie ihre Läufigkeiten dort verliefen (und auch wie oft sie läufig wurde)?

Zum Thema Sicherung hast Du ja schon selbst erkannt, dass Du sie nicht loslassen kannst od. unaufmerksam sein kannst.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das gar nicht so ungewöhnlich. Sind ja nicht immer nur die Rüden, die wegen ihres Sexualverhaltens durch drehen, sondern auch Hündinnen wollen los und sich potentielle Väter suchen, um sich zu reproduzieren. Der eine mehr, der andere weniger.

Jeder, der mal ne rollige Kätzin gesehen hat, weiß, was ich meine.

Dass sie nicht mehr weg laufen kann, kannst Du ja sicher verhindern, dann nimmst Du sie halt mit Leine ran und machst sie erst ab, wenn die Tür zu ist und achtest drauf, dass sie immer gut gesichert ist.

Vielleicht hast Du drinnen ja die Möglichkeit, was Schönes mit ihr zu machen, das sie etwas von ihrem Liebeskummer etwas ablenkt. Oder Du gibst ihr einen Kong oder was Leckeres zu Kauen, was sie etwas beruhigt.

Um Beschwerden innerhalb der Läufigkeit etwas zu mindern, gibt es vielleicht auch ein Mittelchen vom Tierheilpraktiker.

Frisst sie denn? Ist sie in irgendeiner Form ansprechbar?

Eine Kastration sehe ich hier nicht dringend notwendig. Wie gesagt, ich halte das Verhalten nicht für unnormal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Was ist denn mit der halben Stunde, die weg war? Kann da schon ein Rüde dran gewesen sein (ist sie in den Stehtagen)? Kenn mich nicht damit aus, wie lange sowas dauert, aber nicht, dass da schon was passiert ist!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schonmal für die schnellen Antworten... Sie ist seit Sonntag läufig, also wohl noch nicht in den Stehtagen! ;) Kastrieren lassen wollte ich sie eigentlich jetzt in kürze, aber da sie schon wieder läufig ist, muss ich noch 3 monate warten :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui ui, die Dame ist aber seeehr im Einfluss ihrer Hormone ;)

Ich wuerd sie immer nur drinnen an- und ableinen. Sicher ist sicher. Wenn ihr nen Garten habt, lasst sie nicht unbeaufsichtigt dort herumwuseln.

Nimm die Leine kuerzer, so dass sie dir nicht mit Anlauf reinspringen kann und halte sie mit beiden Haenden fest.

Kann sein, dass sie durch den Umzug zu dir ein bisschen durcheinander geraten ist, auch hormonell. Deshalb wuerd ich das Verhalten jetzt im Moment nicht ueberbewerten. Evt. sogar vor der Kastration nochmal ne Laeufigkeit abwarten. Und Ruecksprache mit Tierarzt und Tierheim nehmen.

Tierheilpraktiker koennen dir homoeopathisch zur Seite stehen, um den Stress der Huendin etwas zu lindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dazu kommt, dass sie mir heute morgen weggelaufen ist!

Genau aus dem Grund nennt man das "Läufigkeit". Eben weil die Weiber in der Zeit "laufen" um paarungswillige Rüden zu suchen.

Katzen ( weiblich ) machen das in der Zeit ebenso, obwohl sie sonst relativ eng begrenzte Territorien haben.

Nicht nur die Rüden reissen aus, bei einer Hündin in der Paarungszeit. Hündinnen sind da eigentlich schlimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also als ich sie bekommen habe war sie ja auch läufig und fiepste auch etwas, aber nicht so schlimm wie jetzt!!! Auch hat sie dort etwas besser gehört. Und nie hat sie versucht abzuhauen! Das macht mich am meisten fertig... Hab schon überlegt ob ich sie nicht richtig behandelt habe oder so, aber eigentlich war ich wie immer!

Auch frisst sie momentan kaum, aber das hat sie bei der letzten Läufigkeit auch gehabt und da sie noch etwas stabiler ist, ist es auch nicht so dramatisch! ;)

Das ich sie an der Leine lasse und nur drinnen an und ableine, ist mir klar. Will sie ja nicht ständig suchen!

Die Kastration hatte mir unsere Tierärztin schonmal geraten, weil sie auch schon einen Tumor hatte, den ich entfernen lassen musste und nicht das noch was mit der Gebärmutter dazu kommt! Also das mach ich auf jeden fall! Und auf dieses Theater jetzt hab ich auch keine Lust mehr drauf :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und auf dieses Theater jetzt hab ich auch keine Lust mehr drauf :(

Damit bist du bei mir persönlich als Hundehalter unten durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

      Hallo ihr Lieben, wir brauchen mal ein bisschen Unterstützung in Form von Erfahrungswerten. Mein Minchen hat eine kastrationsbedingte Inkontinenz, die je älter sie wird, immer mehr zunimmt. Waren es zu Beginn nur Tröpfchen, die sie während des Schlafens verlor, ist es jetzt jeden Morgen ein großer nasser Fleck. Hinzu kommt, dass sie auf viele Medikamente mit einer Unverträglichkeit reagiert. Als sie einzog, wurde von meinem Tierarzt Canephidrin verschrieben. Folge davon war eine starke Unruhe

      in Hundekrankheiten

    • Hündin bellt mich an

      Meine Tierschutz/Hütehündin hat die ersten Monate überhaupt nicht gebellt. Gar nicht. Ganz langsam ging es los mit kurzem Bellen und Knurren beim Spielen mit anderen Hunden. Seit ein paar Wochen bellt sie mich an, wenn ich sie abgeleint habe und sie ein paar mal auf- und abgerannt ist. Erst bellt sie beim Rennen - vor Freude, nehm ich an. Dann stellt sie sich vor mich hin, schaut mich an und bellt unablässig, so als wollte sie mir etwas sagen. Richtig laut und lange. Hat jemand ei

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Agression: Einst ängstliche Hündin wird übermütig

      Hallo zusammen,   wir (mein Partner(lernbereiter Hundeanfänger) und ich (der 4. Hund in meinem Leben)) haben Ende Dezember 2018 einen Straßenhund von einer Organisation aufgenommen.   Kurz zu ihr: Piña wurde uns als einjährige Hündin abgegeben, wobei der Tierarzt sie später eher auf etwa 4 Jahre geschätzt hat anhand der Zähne. Sie hat in der Organisation Welpen aufgezogen und wurde dann kastriert. Sie war etwa 6 Monate dort. Sie ist vom Wesen zunächst zurückhaltend, taut aber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 4 Jahre, Schäferhund-Mix - eine absolut menschenfreundliche Hündin

      LLUNA: Schäferhund-Mix, Hündin, geb.: März 2015, Gewicht: 31 kg, Höhe: 63 cm   LLUNA kam mit ihrem Bruder Tro und ihrem Vater Chow ins Tierheim. Bisher lebten sie wohlbehütet bei älteren Menschen in einem großen Landhaus. Leider mussten die Besitzer aufgrund ihres Alters ins Seniorenheim uns so mussten sie sich schweren Herzens von ihren Hunden trennen. LLUNAs Vater starb einige Wochen später mit seinen 14 Jahren im Tierheim. Und so blieben LLUNA und TRO übrig. LLUNA kennt bi

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hündin leckt sich und macht Pipi! Inkontinent??

      Hallo ich habe noch nicht mit meinem Tierarzt gesprochendas mache ich aber noch. Vieleicht habt ihr aber auch shcon Ideen. Meine Leonie ist kastriert. Jetzt kommt es in immer näher werdenden Abständen vo, das sie sich stark im Genitalbereich (Scheide) leckt. Meist macht sie dabei dann auch iene kleine Menge Pipi. heute morgen war es sogar so das sie sich nicht gelekt hat und Tropfen verloren hat. Jetzt nicht merhr. Das ar noch nie sonst nur wenn sie sich neorm leckt. Dann steht sie auf und ma

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.