Jump to content
Hundeforum Der Hund
Easyleinchen

Chihiro der Raufbold!

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Leute :winken:

Seit gestern ist unser 9 Wochen alter Japan Spitz Rüde Chihiro bei uns eingezogen.

Und schon kommen die ersten Probleme, das hätte ich nicht gedacht.

Chihiro rammelt, beißt und hält sich glaube ich für den Herren.

Wenn ich durch die Wohnung gehe läuft er mir nach und des öfteren springt er dann an meinen Beinen hoch, zwickt mich oder versucht zu rammeln.

Weg stubsen und ein Tabu aussprechen versteht er nicht, auch nach 10 mal weg stubsen hört er nicht auf, mir scheint das spornt ihn nur noch mehr an..

Draußen im Garten tobt er sich richtig aus, allerdings wenn er dann zu mir kommt springt er an mir hoch, auch ins Gesicht wenn ich hocke und beißt mich. Zuerst dachte ich ein quietschendes "Auuuuuu" würde helfen..aber er versucht es immer wieder.

Beim Spielen ebenfalls. Erst ist er auf das Spielzeug fixiert aber dann beginnt er (manchmal) zu knurren und nach meinen Händen zu schnappen, die das Spielzeug halten.

Es ist erst der erste Tag, aber ich möchte wissen, wie ich diese Verhalten richtig unterbinden kann sodass er sich das gar nicht erst angewöhnt? Beim Züchter durfte er alles, Springen war selbstverständlich, machen alle Hunde da und durften die Welpen wohl auch immer :(

Was kann ich nun tun?

Bin für alle Anregungen, Tipps, Vorschläge offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das schubs-mich-weg spiel ist lustig, viel Aufmerksamkeit ist immer toll. :D

Also Scherz beiseite, dein kleiner Hund muss ja noch alles lernen, austesten etc. Von ernsthaftem beißen oder den Herren spielen würde ich da nicht sprechen.

Also ein echter Raufbold ist er noch lange nicht!

Es ist allerdings sehr gut, dass du das Verhalten gleich in die richtigen Wege leiten möchtest. Ganz wichtig:

Sobald er zu wild spielt, kommt das Spielzeug weg.

Wenn dein Hund dir generell zu wild wird, nimm ihn ohne ein Wort und setz ihn in sein Körbchen oder in eine Box. Wenn er ruhig ist, darf er wieder raus. Er verknüpft dann Verhalten x = Schluss mit Spass

Dazu kannst du später EINMAL davor das Wort Schluß einfügen.

Also Hund wird dir zu wild, "Schluß" und dann in die Kiste.

Mach das dann immer in der gleichen Weise und dein Hundchen wird schnell lernen, dass du das Verhalten nicht gut findest. Und das ganz ohne wildem Schimpfen, Rasselboxkrampf oder so. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh daran dass ich ihm durch das Wegstubsen Aufmerksamkeit schenke hab ich gar nicht gedacht :wall:

Was mach ich wenn er immer wieder aus seiner Höhle raus läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Moment ist er, glaub ich mal, noch zu klein, um zu begreifen, dass es auf seinem Platz bleiben muss. Das "bleiben" musst du ihm erst noch beibringen.

Ich habe Havaneser und die sind als Welpen ausgesprochen munter. :D

Gute Erfahrungen habe ich mit Geschirr und leichter Leine gemacht. Wenn die Welpen zu wild wurden, habe ich sie einfach fest gehalten, bis sie sich beruhigt haben. Dann brauchst du weder körperlich noch stimmlich auf den Hund einzuwirken. Dadurch strahlst du auf den Hund eine natürliche Autorität aus und vermittelst gleich, dass du sein Verhalten nicht akzeptierst.

Wenn die Welpen sich beruhigt hatten, habe ich sie zu mich gerufen und wenn sie das gemacht haben, das Verhalten belohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erinnert mich seeehr an unseren kleinen Raufbold :D

Schau mal, die Geschwisterchen zum Testen und Aergern,wie auch immer, sind ja nicht mehr da. Deshalb musst du jetzt fuer die genialen Spielideen seines kleinen Gehirnes herhalten. Er weiss ja nicht, wie das Spielen mit dir geht, wie du tickst, was deine Sprache und dein Grenzen setzen ist. Deshalb probiert er nun gnadenlos rum, um zu sehen, wie du auf was reagierst.

Wenn er so aufdreht, ins Koerbchen setzen und zur Not ganz leicht festhalten, bis sein Gehirn wieder runtergekuehlt ist. Beim Spielen sofort aufhoeren, wenn er zu sehr aufdreht, also uebermuetig und hektisch wird.

Bei ihm siehts so aus, dass er vor allem das Runterkommen und Runterkuehlen, Ruhe einhalten lernen muss. Dafuer musst du ihn liebevoll, aber bestimmt bremsen, wenn er wieder aufdreht. Auch wenn ihm das nicht passt und er hoeher drehen moechte. Du bestimmst, wann seine Ruhezeiten und Spielpausen sind. Dafuer musst du nicht laut oder grob werden, ihn aber dran erinnern und ruhig dabei bleiben. Es dauert, aber er wird es verstehen,wenn du dein Ding durchziehst. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure guten Ratschläge!

Ein Geschirr muss ich noch besorgen, das muss ja gut passen.

Ich hab sowas auch schon mit Halsband und Leine versucht, aber er hat wie verrückt in die Leine gesprungen, was wenn er das bei dem Geschirr auch macht? einfach stur stehen bleiben?

Das mit dem Bettchen hab ich auch versucht, aber wie gesagt er läuft immer wieder raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm ihn mit zum Anpassen. Dann machst du keinen Fehlkauf.

Solange er noch so ungestuem ist wuerd ich auf jeden Fall beim Geschirr bleiben. Er ist ja auch so zart, nicht dass da was an die Halswirbelsaeule kommt.

Wenn er dran turnt, die Leine festhalten und stehenbleiben. Er muss sich ja auch da erst testen und rumprobieren. Wenn nix passiert, wird er ruhig. :)

setz dich neben den Korb und achte drauf, dass er drin bleibt, bis er ruhig wird. Einfach nur Warten und am Weglaufen hindern. Ohne grosses Theater oder Ansprache.

Wenn er dann ruhig wird kannst du ihn leise loben. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay das versuch ich mal :) dankeschön!

Ich melde mich hier wieder, falls jemand noch Anregungen hat immer her damit :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und lass dich nicht verrueckt machen von ihm ;)

Die Kleinen haben ne ganz schoene Ausdauer im Testen und Ausprobieren... Das kann dir schon mal ordentlich an die Nerven gehen...und Haende...und Klamotten... aber es wird besser :D

Vor einem Jahr haette ich jeden an die Wand genagelt, der mir das so gesagt haette :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ohja das mit der Geduld hab ich schon zu spüren bekommen..Und was die Hände und Klamotten, oder auch Gardinen angeht, jaa das hab ich auch schon zu genüge kennengelernt :D

Edit: Und was ich noch hinzufügen möchte: Er ist ja sooo friedlich und süß wenn er schläft :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.