Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
jutti1357

Mein Hund, der Freund und Helfer

Empfohlene Beiträge

Hallo,

eine bessere Bezeichnung als Thema ist mir nicht eingefallen.

Wie ihr sicher schon alle aus meinen Beiträgen wißt, ist mein Mann seit inzwischen ca. 3 Jahren an den Rollstuhl gebunden und ich hatte schon mal an anderer Stelle geschrieben, daß wir versuchen wollen Tessa beizubringen, z.B. alte Zeitungen auf Kommando in den entsprechenden Korb zu bringen.

Diese Aufgabe haben wir erstmal zurückgestellt.

Es ist für meinen Mann nützlicher, wenn sie Sachen aufhebt, die ihm runtergefallen, insbesonder dann wenn die dahin fallen, wo er nicht ankommt, z.B. Fliegenklatsche vom Coutische zwischen Tisch und Sofa, oder etwas unter den Tisch usw.

Wir haben ihr nun beibringen können, auf Kommando "Gib" uns das Teil in die Hand zu geben, auf das wir zeigen.

Es klappt sehr gut, z.B. mit einer Fliegenklatsche, einem Protemonai, einer Packung Tempotaschentücher, einem Plastik-Eierlöffel usw. - Sie findet das Spiel total toll.

Irgendwie mag sie aber kein Metall "anfassen". Sie zeigt uns, hier, hier ist's - mit den Pfoten drauf - bewegt es, um zu zeigen ich hab's - quickt und so, gibt ihn aber nicht - hat jemand Erfahrung mit solchen "Dienstleistungen" - muss ich mir jetzt anderes Besteck kaufen - mit Plastikgriffen oder so, weil Metall für einen Hund einfach ekelig ist aufzunehmen?

Genau das gleiche Verhalten zeigt sie bei einem Feuerzeug (Einweg) - da vermuten wir, dass es vielleicht dran liegt, das das zu sehr nach Gast stinkt. (Mein Mann ist Raucher.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne die Abneigung von Metallapporteln beim Apportieren. Hier wird das Apportel meist mit Malerkrepp umklebt und Woche für Woche wird das Krepp abgewickelt und weniger.....bis es dann ganz weg ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Tip, Sabine,

so werde ich es nun versuchen.

Hast du auch einen Trick für ein Feuerzeug? Ist ja aus Plastik - und wir vermuten es stinkt - dünstet aus - und das ist für sie wohl ekelig in der Nase.

Ich kann das ja verstehen - ich hebe auch nur ungern Feuerzeuge auf :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jutta!

Im Obedience müssen die Hund ja auch ein Metallaport bringen, in der O3 sogar über ein Hürde. Ich kenne auch einige Hund, die das nicht wollen und da fängt man klein an, und lässt sie zum Beispiel Katzenfutter von einem Kochlöffel schlecken, damit die das Gefühl von Metall im Mund als etwas schönes empfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Kathi,

Fressen von einem Metalllöffel ablecken macht sie, wenn sie mal Löffelweise z.B. Haferschleim bekommt wegen Durchfall oder so. Da hat sie kein Problem mit.

Ich probiers mal mit dem Kreppband - vielleicht noch andere Tricks?

Auch für Feuerzeuge ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der einzige Tip für`s Feuerzeug, fällt mir als Raucher schwer zu schreiben: Aufhören zu Rauchen;)....

evtl. andere Feuerzeuge benutzen, es bibt doch so längliche zum Kerzenanzünden....

Ne, im Ernst warten wir mal auf Anke, die weiß bestimmt was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jutta,

vielleicht ist euer Hund sehr gesundheitsbewusst und will damit nur sagen : Herrchen, aufhören zu rauchen!;)

Ich bin selbst Raucher, nur so zur Info!:P

Das mit dem Metall kenne ich!

Boomer apportiert alles, Bälle, Hölzchen, Tannenzapfen, ja sogar Steine!

Aber bei Metall hört bei ihm auch die Freude auf.

Er macht es wie eure: hinrennen, versuchen es aufzunehmen und sofort wieder fallen lassen, und dann mit den Pfoten drauf zeigen: Hier, ich hab`s gefunden, aber aufheben musst du schon selber!

Da das Apportieren bei uns nur zum Spiel und der Auslastung dient, lassen wir es halt mit Metall.

Aber bei euch hat das ganze ja einen Hintergrund und Sinn.

Ich bin mir sicher, dass hier noch einige wertvolle Tipps abgeben können!:)

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hatte nie Probleme mit dem Metall, zum Glück:holy:

Jutta, was du auch noch versuchen kannst ist sie so einen Löffel mal halten zu lassen und es als richtige aportierübung von hinen aufbauen, das heißt:

zuerst vor dir sitzen lassen und halten -> vorsitzen

dann sitzen lassen, Schritt zurück und kommen lassen -> kommen vorsitzen

wenn sie dann vertraut ist mit dem ding, die sitzen lassen und in die Mitte das Apportel legen, dass sie kommen muss und es mitbringen muss -> aufnehmen, kommen, vorsitzen

und dann sie hinsitzen lassen hinter sie ( wichtig! ) -> hinlaufen, aufnehmen, kommen, vorsitzen. Dann sollte sie es eigentlich verstanden haben! :D leichter gesagt als getan ich weis....;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und dann sie hinsitzen lassen hinter sie ( wichtig! ) -> hinlaufen, aufnehmen, kommen, vorsitzen. Dann sollte sie es eigentlich verstanden haben! :D leichter gesagt als getan ich weis....;)

Klasse Tipps, werd es mal ausprobieren.

Was ich nicht ganz verstehe, warum ist es wichtig, dass ich hinter den Hund gehe?

Irritiere ich nicht damit den Hund und er lässt das Teil wieder fallen?

Wäre schön, wenn du mir das erklären könntest, da du mit der Materie ja wirklich ne Menge Ahnung hast!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo "Nico",

vielen Dank für den Tip - aber sie weigert sich in jeglicher Art und Weise Metall in den Fang zu nehmen - nur den Löffel ablecken, wenn was drauf ist - das geht.

Ich werde das mit dem Krepp versuchen - immer etwas weniger dran - mal gucken, ob's geht.

Übrigens, ein Protemonai, das sie gibt ist so'n Teil aus Leder mit einem Metallbügel. Das nimmt sie immer an der Lederseite ins Maul - bzw. reicht mir die Metallseite.

Hauptsache kein Metall an die Zähne.

Ich habe heute in einem Buch über Servicehunde gelesen, dass es manchen Hunden richtig Schmerzen bereitet, wenn sie Metalldinge übergeben sollen, sodaß man sich was einfallen lassen soll. - Also doch Besteck mit Plastik- oder Holzgriffen. Oder mein Mann muss runtergefallenes Besteck liegen lassen, bis ich wieder zu Hause bin - wie jetzt auch, wenn er nicht dran kommt.

Ich gehe davon aus, wenn ich das mit dem Krepp probiere und sie mir das solange gibt, wie sie eine Stelle hat mit Krepp aber es nicht mehr macht, wenn keins mehr dran ist, glaube ich, dass sie dann Schmerzen hat, wie's in dem Buch steht und ich werde es dann nicht weiter versuchen.

Es gibt noch genug andere "Spiele", die sie lernen kann.

z.B. Socken ausziehen oder sowas.

Aber erstmal werde ich mit einem Schlüsselbund noch üben, wo ein Plastikanhänger dran ist, den sie anfassen kann.

Ach, was ich euch noch schreiben wollte.

Wenn Sie den Eierlöffel am hinteren Ende anfasst und mir die Löffelseite entgegenstreckt sieht es aus, als wenn sie mir Tropfen geben will - echt putzig.

Es macht wirklich Spaß mit ihr diese Sachen zu üben.

Wie du schon mal geschrieben hast, Renate, wir veranstalten viel mit unserer Knuddelmaus - so kommt keine lange Weile auf für unseren Border-Mix.

Ansonsten - wer weiß - kaputte Möbel oder zerknabberte Pfoten oder oder (die sind da ja recht kreativ) - garnicht auszudenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.