Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Angeschwollene Nase, kein Insektenstich

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben.

Hannah meint sie war nun zu lange gesund...

Seid heute morgen hat sie eine angeschwollene Nase. Also wirklich angeschwollen das sieht man deutlich. Wenn ich vor ihr stehe, dann ist die linke Seite schlimmer als die rechte.

Es ist ihr unangenehm wenn ich dran gehe.

Zähne sind absolut in Ordnung, keine Entzündung. Einen Insektenstich kann ich eigentlich ausschließen.

Habt ihr ne Ahnung woher das sein kann und was es ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann sie einen Igel an gestupst haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielleicht eine Granne :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Igel ja, vor ca 1 Woche könnte das passiert sein. Grann nein. Die haben wir hier nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur so ein paar Gedanken...

- haben Hunde Nasennebenhöhlen?

- was ist mit der Verbindung zwischen Auge und Nase (Tränengang/-kanal)?

- Speicheldrüsen? keine Ahnung wo die beim Hund genau sitzen...

- hat sie mit Stöckchen/Holz gespielt, Splitter? im Zahnfleisch, in der Wangentasche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren heute früh dann bei der TÄ.

Woher es kommt? Keine Ahnung. Was es genau ist? Wahrscheinlich eine allergische Reaktion.

Sie hat jetzt Cortison bekommen und ich hoffe mal das es jetzt besser wird. Komisch sowas!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt komisch, naja jetzt geht's ja wieder :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Ich wüsste halt gerne woher das kommt.

Kann das sein das sie das Futter nicht mehr verträgt?

Sie bekommt das jetzt aber schon recht lang. Hmm...

Ich hole gleich erstmal ein wenig Fleisch, dann kann sie das erstmal fressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, das sie auch immer "hier" brüllen muß, wenn es was zu verteilen gibt.

Arme Hannah, gute Besserung :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bei zwei Bekannten, hatten die Hunde auch eine geschwollene Nase bzw. eine Beule im Gesicht und es waren die Zähne. Von außen sah man auch nichts und es wurde bei dem einen Hund durch ein Röntgenbild und bei dem anderen sogar nur durch eine CT entdeckt.

Es muß ja nicht sein, aber vielleicht ist es gut sowas im Hinterkopf zu haben.

Gute Besserung an die arme Maus ich drücke die Daumen, daß es schnell besser wird! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Nase wird rosa

      Huhu, hab seit ein paar Wochen bei meinem weißen Schäfer gemerkt, dass seine sonst pechschwarze Nase rosa Flecken bekommt, die jetzt immer mehr werden. Ich kenn sowas von Medikamenten, da bekommt er aber nix. Könnte das vm Scalibor kommen? Und wenn nicht, warum bekommt der Knirps ne rosa Nase? LG

      in Gesundheit

    • Rissige Nase und Ballen

      Seit ca 6 Monaten wächst bei meinem Schäferhundmischling eine trockene Schuppung auf seiner Nase und den Ballen. Blutbild ist in Ordnung. Kann mir bitte jemand helfen. Laut Tierarzt soll ich die Nase mit Kokosöl eincremen aber das hilft nicht wirklich.  

      in Hundekrankheiten

    • Parakeratose...trockene Nase

      Mir sind schon öfter Hunde mit einer sehr trockenen Nase begegnet und ich wusste nicht, dass das eine Erkrankung ist. Nun bin ich über Parakeratose gestolpert. Vielleicht interessant für euch: https://charming-labrador.jimdo.com/krankheiten-unserer-hunde/gandalfs-hnpk/

      in Hundekrankheiten

    • Wunde Stelle unterhalb der Nase

      Guten Abend, vielleicht kann uns jemand helfen. Heute Morgen ist uns an unserer Hündinn eine Wunde stelle aufgefallen. Nun sind wir sehr verunsichert worum es sich hierbei handelt. Ich habe noch ein Foto gemacht um dies zu veranschaulichen. Eventuell noch zu erwähnen ist, dass sie außerdem seit dem heutigen Tag ihre erste Läufigkeit bekommen hat vielleicht steht dies im Zusammenhang. Wir sind über jeden Ratschlag dankbar und werden noch zum Tierarzt gehen um genau sicher

      in Gesundheit

    • Angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich

      Hallo, ich bin etwas aufgelöst. Meine Maus hat seit Donnerstag angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich. Wir sind gleich beim Tierarzt gewesen, dort bekam sie zwei Spritzen Antibiotika und ich bekam jeweis 8 Tabeletten Amoxiclav in zwei verschiedenen Größen mit. Es sollte nach 2-3 Tagen besser werden. Doch bisher sehe bzw. fühle ich keinerlei Veränderung. Was kann das sein, habe mir schon die schlimmsten Vorstellungen gemacht. Hat jemand sowas schon mal bei seinem Hund gehabt oder kennt sich da

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.