Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dinka

Zu hohe Blutwerte beim Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich wollte euch um Rat fragen.

Beim meiner Hündin ( 10 Jahre alt) hat der Tierarzt hohe Blutwerte festgestellt.

Es sind Röntgenaufnahmen gemacht worden. Bei meiner Hündin das Herz und Leber ist vergrösert dazu kommt, die Leberwerte sind sehr erhöht.

Ich soll mit Futter aufpassen.

Jetzt meine Frage, kann mir jemand etwas mehr zu den Blutwerten sagen?

Sie bekommt schon Diätfutter von Hills weil sie auch probleme mit übergewicht hat.

Aber ich denke das hängt auch mit Tabletten, Sie bekommt Amplodipin 2x täglich 10mg ( wg. zu hohen Blutdruck).

Die werte: ( ich schreibe nur die überhöhten bzw. niedrigen Werte auf) o.k.

Calzium 2,85 mmol/l

Harnstoff 3 mmol/l

Phosphat 1,25 mmol/l

Bilirubin(TBIL) 10 µmol/l

ALT 115 U/l

ALKP 325 U/l

GLU 5,9 mmol/l

MCV 68 fl

MCH 24,41 fmol

MCHC 35,79 mmol/l

RDWc 13,46 %

Granulozyten 75,3 %

Lymphozyten 19,4 %

Monozyten 0,4 M/l

Thrombozyten (PLT) 297 G/l

Mittleres Thrombozytenvolumen(MPV) 7,9 fl

Bitte um Antwort.

Habe gelesen über Infusionen. Stimmt das. Wie kann ich meinem Hund helfen.

Soll ich Trokenfutter für Leber und Herzkranke Hunde bestellen. Oder kennt jemand Homöopatische Mittel.

Bitte um Hilfe, Danke

Dinka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab leider nicht so viel Ahnung von Blutwerten aber was sagt denn dein TA, außer, das die zu hoch sind.

Der muß dir doch noch irgendetwas dazu gesagt haben.

Ansonsten würde ich ihn noch mal anrufen und mir die Werte erklären lassen.

Du machst dir Sorgen, verständlicher Weise, dann soll er dich auch bitter aufklären.

Meiner Meinung nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tröte,

ich habe mit dem Tierarzt gesprochen, habe gefragt was kann man machen.

Sie sagte mir nur mit " Sie können nichts machen, nur dem Hund weniger zu essen geben " damit sie zuerst weniger wiegt.

Was man noch machen kann ( von Ihrer Sicht) Ultraschall-untersuchung.

Aber ich frage mich wozu Ultraschall wenn sie mir sagt für die Leber kann man nichts machen.

Das die Leber und Herz groß sind hat sie jetzt im Röntgenbild gesehen.

Ultraschall bedeutet für meinen Hund " nur Stress" also muß ich Ihr Narkose geben damit sie ruhig liegt und das in dem Alter möchte nicht unbedingt. ( wenn es nicht sein muß) und nur damit sie die größe ausmessen können. Nein das mache ich nicht.

Ich habe vom Spezielem Futter gelesen aber zuerst müßte ich wissen was vesteckt sich unter den Blutwerten, auf was muß ich achten.

Es gibt für verschiedene krankheiten Trockenfutter.

Eigentlich müßte ich ich spezieles Trockenfutter für, Leber, Herz und Stoffwechsel haben. Aber ich glaube so ein Futter gibt es nicht, höchstens alle kaufen und dann mischen.

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Entschuldigung, habe dein Name verwechselt. Sponsor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Dinka: das Mittel das deine Hündin bekommt ist ein Blutdrucksenker. Blutbild sollte komplett eingestellt werden mit Referenzwerten.

Vielleicht solltest DU mal über eine Ernährungsumstellung weg vom TroFo nachdenken!

Wie viel wiegt deine Hündin? Bei schlechten Leberwerten wird normalerweise ein Mariendistel Präparat gegeben

Würde mir unbedingt eine zweite Meinung einholen.

Gruß Hannah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, stimmt

über Mariendistel Präparate habe ich gelesen.

Habe gestern auch schon das "Lega Phyton" bestellt. Es ist ein Pflanzliches Mittel.

Werde mit 2 x 2 Tabl tägl. geben 10 Tage lang und dann kleinere Dosis.

Und ich habe das Tockenfutter hepatitic non Hills noch bestellt.

Das ganze möchte ich noch mit Reis strecken.

Vielleicht kennt sich jemand aus dem Forum und könnte mir sagen was sich unter den Blutwerten von meinem Hund noch versteckt.

Für jede Info bin ich dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.