Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Yuk

1. Restaurantbesuch - wie vorbereiten?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

am 1. Dezember werde ich das 1. Mal mit Yukon essen gehen müssen... Yukon ist dann seit 2 Monaten bei uns und 15 Monate jung...

Aktuell fürchte ich, dass dieses Event für alle Seiten Streß bedeutet - aktuell istYukon in Situationen mit vielen fremden Menschen, neuen Gerüchen etc immer extrem aufgedreht und lässt den jungen Wilden raushängen, der total lieb überall hinstürmen und alle begrüßen muss... irgendwo ablegen ist in so einer Situation schier unmöglich fürchte ich... aber absagen gilt nicht (die Schwiegermutter hat geladen :Oo ), zu Hause lassen geht so lange auch noch nicht (Verlassensängste durch die Tierheimsituation) und eine Betreuung habe ich für den Tag auch nicht, also müssen wir da durch.

Habt ihr Idee, Tipps, Hinweise was ich mit Yukon üben bzw wie ich ihn auf den Besuch vorbereiten könnte? Sollte ich zum Beispiel seine Decke aus dem Korb mitnehmen oder den Lieblingskauknochen oder ist das alles Quatsch und ich sollte mich einfach mal ein bisschen entspannen, weil sich meine Ruhe dann auf den Hund überträgt und alles gut wird? :???

Für Gedanken und Erfahrungen zum Thema bin ich dankbar.

Liebe Grüße

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh oh.... mal sehen ob die Schwiegermutter im Anschluss an das Event noch einmal laden wird... :D

So wie du den Hund beschreibst wird das eine Herausforderung. Und die Zeit zum Üben ist nicht mehr allzu lang. Da hilft eventuell noch: ein, zweimal wöchentlich essen gehen bis zum Stichtag, oder du lässt ihn einfach im Auto?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Húndin ist 10 Monate jung und wenn andere Hunde da sind, ist das auch noch schwierig mit dem Liegenbleiben. Entspannt ist es dann also nicht. Aber, ich nehme sie trotzdem mit, sonst lernt sie es ja nicht.

Ich mache es so, dass ich ihre kleine Decke mitnehme. Die kommt dann direkt neben meinen Stuhl und Emma muss sich legen - ob sie will oder nicht. Da ich aber noch nicht verlange, dass sie da stundenlang liegt, gehe ich zwischendurch auch mal raus, gehe ein Stück und so.

Wenn kein Hund da ist, ist das auch wenig problematisch. Wenn einer da ist, steht sie immer mal wieder auf und will zu dem Vierbeiner. Dann muss ich halt wieder zusehen, dass sie auf ihrer Decke bleibt.

Ist viel Arbeit und für dich wird es auch sehr wahrscheinlich nicht besonders entspannt, aber ohne Üben gehts halt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm einen Platz wo der Hund ein wenig abgeschirmt ist(zB eine Ecke) Bei uns war es am Anfang: mein Mann links und ich rechts vom Hund - Decke hingelegt und dann eben drauf achten das er liegenbleibt. Vorher wurde er richtig bewegt und ausgepowert.

Trinknapf daneben und das eine Mal gab es einen Heizkörper an dem ich die Leine Festmachen konnte, sonst eben am Stuhl.

Ich würde das vorher schon mal ausprobieren. Dann merkt man worauf zu achten ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Üben kannst du das ja auch, wenn du den Hund mit zu Freunden nimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe meinem Hibbel beigebracht, auf einer Decke zu bleiben.

Sie hat sonst keine Ruhe gefunden und wanderte ständig.

Mit ihrer Decke klappt das mittlerweile super.

Die kommt überall mit hin, wo wir auch mal sitzen.

Der Hund liegt da fest drauf.

Klappt super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaa Mara klappt super ... so super das man nix hinlegen kann ohne das Jule sich draufschmeisst :D

man ist noch nicht mal fertig mit der Picknickdecke und die Chaosqueen ist shcon festgetackert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, gelernt ist eben gelernt.

Und glaub mir, vorher war es anstrengender, wenn sie herum hibbelte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK, Decke mitnehmen ist also schonmal fest im Plan.

Vorher auspowern... auch so ein Thema. Vorher hat die SchwieMu zum Adventskaffee in ihre kleine Wohnung geladen. Das heißt dann konkret, wir haben eine relativ lange Autofahrt (ca. 1 Std.) zu einer Zeit wo wir normalerweise unsere große Auspowerrunde gehen... dann Kaffeetrinken in der kleinen Wohnung, dann Essen gehen. Zwischendurch auspowern und den Hundekopf freibekommen wird schwierig, weil mitten in der Stadt und kein Park in der Nähe bzw der eine kleine Park dann auch wieder voll mit neuen Hunden - also auch wieder Streß.

... ich glaub, ich werd krank :zunge:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trainier die Decke am besten schon vorher. Sonst weiß der Hund nicht, was Du von ihm willst.

Einfach immer mal wieder in verschiedenen Situationen auf die Decke schicken, auch unterwegs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.