Jump to content
Hundeforum Der Hund
MansonsFrauchen

Das wars wohl mit Kochen

Empfohlene Beiträge

Hallo meine Lieben,

über Tage und Wochen habe ich mich über das Kochen für den Hund informiert und dann frisst er es nicht.

Ein paar Tage lang fand er es gut und seitdem hat er keine Lust mehr drauf. Egal was ich ihm anbiete er mag es nicht. Auch wenn ich das Fleisch roh lasse sagt es ihm nicht zu.

Dosenfutter findet er widerum total klasse.

Der spinnt doch der Hund :wall:

Nun wieder eine erneute Frage an euch.

Könnt ihr ohne Zweifel ein gutes Nassfutter empfehlen was vom Preis her akzeptabel ist und für den kleinen, "schneubischen" Hund in Frage kommt.

Er ist ja mittlerweile 13 Jahre bekommt dies und das an Tabletten und darf derzeit ruhig ein wenig zunehmen.

Vielen Dank schon mal und einen schönen Sonntagabend

MansonsFrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :)

Mach keine Experimente mehr in dem Alter ;) gib ihm das, was ihm schmeckt und der Bub verträgt - basta.

Gran Carno Fleisch Pur hatten wir eine Weile gegeben - wurde gern gefressen und gut vertragen (diente aber nur zum Pimpen vom Trockenfutter).

Gesundheitlich ist mit dem Süßen sonst alles im Lot? Verweigerung von Fressen geht bei uns oft mit Fieber und Abgeschlagenheit einher...

Zähnchen sind i.O.?

Was hat er denn vor dem Kochen bekommen und gab es einen Grund, warum du damit angefangen hattest?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

früher bekam Manson einfach den ganzen Tag ne Schale Trockenfutter. Aber leider muss er seit paar Wochen verschiedene Medikamente nehmen fürs Herz, Wassertabletten etc. Von daher ist es einfacher gezielt zu füttern und das geht mit Nassfutter besser.

Sonst ist er aber gesund, er steht nur nicht auf rohes Fleisch bzw meine Kochkuenste ;)

Zur Zeit steht er total auf Gesar aber das ist von der Portion doch eher wenig deswegen suche ich eher nach normalen Dosen...

Zähne sind übrigens auch ok für das Alter.

Liebe Grüße MansonsFrauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

bei meiner Oma ist es umgedreht, sie frisst nix mehr anderes als das was ich koche.. ABER jetzt das große ABER es MUSS FENCHEL dabei sein. Alles wo Fenchel drinnen ist, frisst sie, wenn ich mal keinen frischen Fenchel im Haus habe, dann merkt man das sofort. Da sie durch div. Medis auch etwas magenempfindlich ist und viel erbricht, bin ich auch zum Kochen übergegangen aber das ist bei ihr auch nicht so leicht. Wenn dein Hund Dose mag, dann nimm das, in dem Alter mach dir nicht mehr sooo viele Gedanken. Ich bin mir auch sicher, dass ich hier und da nicht die richtige Zusammensetzung für sie habe, ergänze halt mit Supplementen aber solange sie frisst ist es mir lieber so, als wenn sich vor dem perfekten Futter verhungert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich füttere als Dosenfutter zwischendurch Landfleisch Dosen von Dr.Alder. Preislich und inhaltlich absolut genial.

Man muss ich bei den Oldies halt wirklich nach dem Geschmack richten. Aber das finde ich absolut ok. Man will ja einen zufriedenen Hund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn inhaltlich an den Dosen so genial? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da er ja verschiedene Medis bekommt, gibst DU einen Magenschutz, bzw. hast Du einen vom Tierarzt mitbekommen?

Kann es sein das er Probleme mit der Magensäure hat (kann zu viel/als auch zu wenig sein) und deine Kochkünste deshalb verschmäht?

Pflanzlicher Magenschutz: Leinsamen- oder Hafenschleim ca. 1 Stunde vor Tablettengabe,

und abends vor dem zu Bett gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner bekommt Nassfutter von Terra Canis.

Das ist meiner Meinung nach qualitativ hochwertig.

Und er liebt es!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Was ist denn inhaltlich an den Dosen so genial? :??? [/quot

Das würd mich auch interesieren ,????

Terra Canis,Herrmans.....

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es liegt wohl im Auge des Betrachters, was er seinem Hund füttert. Die TE wollte Anregungen, ich hab eine gegeben. Ob sie ihr folgt, ist was anderes. Und von mir aus kann jeder füttern was er will. Bock auf Futterdosendiskussionen hab ich am frühen morgen keine - und auch sonst nicht.

Zumal wir uns dann wieder über artgerechte Haltung der Schlachttiere und Fütterung im Demeterstandard unterhalten müssen. Und das hat in der letzten Zeit mehr als genug Diskussionen gesprengt und war zum Teil total unnötig.

Ich bin hier raus und wünsche einen schönen Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • selber kochen, Nahrungsergänzung

      ich möchte meinen Hund in Zukunft so oft es geht, selbst bekochen, statt Nassfutter. Vom Trockenfutter sind wir schon eine Weile weg, da er das gar nicht verträgt. Erstens weiss ich, was drin ist. Zweitens gefällt und schmeckt es ihm besser. (Samstag bekam er z.B. Lachs mit Reis, Gemüse, er war total aus dem Häuschen) Drittens bekommt es ihm besser, von Nassfutter muss er hinterher häufig schmatzen, schlecken und hat Bauchgluckern. Ich bin jetzt grade dabei, rauszufinden, bei welc

      in Hundefutter

    • Selber kochen - Crashkurs

      Hallo zusammen! Es ist mitten in der Nacht und jetzt ist es so weit. Ich bin durch mit dem Trockenfutter. Ab heute früh wird nur noch gekocht. Warum? Ich bin um eins aufgewacht, weil der Dicke sich wie blöd geschleckt hat. Wollte aufstehen zum schauen - und bin in die Riesenpfütze vorm Bett getreten. Prost Mahlzeit! Seither war er vier Mal draußen. Mit anderen Worten: schon wieder Struvit.   Er verträgt ausschließlich Happy Dog. Wir haben so viele Marken durch. Alle mit Durchfall.

      in Hundefutter

    • Selber kochen

      Hi Leute, ich koche seit 2 Jahren immer mal wieder für meine 2 Lieblinge und würde gerne wissen wer sonst noch kocht? Problematisch ist der Zeitaufwand für mich, da ich berufstätig bin. Wie kann man das essen haltbarer machen ohne sämtliche Nährstoffe zu verlieren? Barfen kommt für mich nicht in Frage. Vielen Dank im Voraus J Clara

      in Hundefutter

    • Soll ich für meinen Hund kochen?

      Hi liebe Hundegemeinde, mein Anliegen ist Folgendes. Mein Golden Retriever namens Romeo ist mittlerweile schon stolze 3 Jahre alt und zeigt seit einigen Wochen ein ungewöhnliches Essverhalten. Es scheint als würde er die Alltagsspeise, die ich ihm vorlege nicht mehr so genießen bzw. hätte die Nase voll davon. Ich hab mich umgeschaut und bin auf eine Website gestoßen die Rezepte vorstellt, welche man für seinen Hund kochen kann. Meine Frage ist, ob jemand hier schon Erfahrungen mit Koch

      in Hundefutter

    • Kochen für den Hund - was muss man beachten?

      Nachdem ich mich etwas belesen habe zu dem Thema kochen, fand ich die Idee doch ganz gut.   Auch die leckeren Bilder hier im Forum von den Mahlzeiten die gekocht wurden, haben es mir angetan Auch wenn es mehr arbeit für mich bedeutet, möchte ich, dass es meinen Hunden einfach gut geht. Ebenso soll es auch den Tieren, die ich verfüttere gut gehen. Aber bei den Mengen die ich derzeit füttere und ich habe schon reduziert, da kann ich es mir nicht leisten, alles beim Metzger in Bio-

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.