Jump to content
Hundeforum Der Hund
raudi

Wer hat "Vorfahrt"?

Empfohlene Beiträge

Hallo, mich beschäftgigt folgende Frage:

Die Strasse, die von uns aus zum Wald führt, hat nur auf der einen Seite einen schmalen Bürgersteig. Nun ist es zum wiederholten Mal vorgekommen, dass uns auf diesem besagten Bürgersteig eine Reiterin entgegenkam. Sie (es ist immer die gleiche Person) weicht grundsätzlich nicht auf die Strasse aus, d.h. wir müssen jedesmal mit den Hunden auf der Strasse laufen. Es ärgert mich irgendwie schon, die Strasse ist eng, auf der Seite ohne Bürgersteig bis zum Rand mit dichtem Gestrüpp bewachsen, da kann man auch nicht ausweichen wenn viel Verkehr ist.

Das ist jetzt nichts weltbewegendes, es ärgert mich halt mit welcher Selbstverständlichkeit diese Reiterin vorgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde ihr das nächste Mal ganz laut ein "Gerngeschehen!" nachrufen. Vielleicht begreift sie es dann, dass mal ein Dank ganz nett wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Morgen!

Darf sie eigentlich nicht. Die muss auf die Straße. Ich musste aber auch erstmal googlen. Aber nen Pferd gehört schon vom gesunden Menschenverstand her nicht auf einen Gehweg. Ich möchte da nicht nah vorbei gehen.... Klick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die muss auf die Strasse Vera.

Und das Verhalten finde ich echt unverschämt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Link! Werde das mal ausdrucken und der Dame an den Scheibenwischer klemmen, die parkt ganz in der Nähe, hat da ihr Pferd stehen.

Nahe an ihr vorbeigehen, sollte ich vlt. mal machen, Leni "liebt" Pferdebeine. Aber das arme Pferd kann ja nichts dafür :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch unverschämt. Und ein Pferd ist einem Kraftfahrzeug gleichzusetzen, das hat auf dem Gehweg nichts zu suchen.

Da sollten Reiter eigentlich auch sensibel genug zu sein, schließlich erwarten sie (zu Recht) auch, dass Fußgänger und Radfahrer nicht auf ausgewiesenen Reitwegen unterwegs sind.

Sicherlich sind Pferde keine Maschinen und niemand wird etwas dagegen haben, dass ein Reiter bei massivem Verkehr auf den Gehweg ausweicht. Aber das ist bei euch ja anders.

Ich habe früher auch immer den Fuß- und Radweg neben der Landstraße benutzt, weil die Autos da mit 120 haarscharf am Pferd vorbei brettern. Aber da macht man sich schmal, wenn Fußgänger oder Radfahrer kommen, grüßt nett und backt kleine Brötchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mich den anderen nur anschließen.

Ich selber verwende auch abundzu den Fuß- und Radweg, weil mir die Straße zu gefährlich ist (eng, unübersichtlich, aber Autos müssen trotzdem rasen. Sind auch schon häufiger schwere Unfälle passiert).

Aber ich achte dann darauf, dass ich keine Fußgänger oder Radfahrer beeinträchtige. Entweder, ich warte, bis die Leute vorbei sind, bevor ich auf den Weg wechsel, oder ich steige ab und stelle mich mit dem Pferd so hin, dass die Leute vorbei können, ohne Angst zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe es ähnlich wie JaneDoe.

Reiter sind auf Gehwegen oftmals geduldet, aber nicht erlaubt.

Allerdings kannst du mit den Hunden besser ausweichen als mit Pferd, deshalb finde ich es sehr nett wie du darauf reagierst. Von mir bekämst du dafür ein freundliches "Dankeschön" - aber wir hätten uns auch vermutlich schon längst unterhalten und auch darüber gesprochen, was wir tun wenn du wegen eines Autos mal nicht ausweichen kannst.

... und ich hätte vermutlich die Gelegenheit genutzt, abzusteigen und mein Pferd mal die Hunde näher begutachten zu lassen, DICH gefragt, ob du meinem Pferd ein Leckerchen geben magst (mein Pferd ist bestechlich :) ) ... und so mit meinem Pferd geübt, dass es durchaus auch mal eng werden kann, und dennoch nix passiert :kaffee:

Vielleicht ist die Frau einfach unbedacht, vielleicht auch zu sehr konzentriert auf ihr Pferd ... vielleicht denkt sie aber auch (wie so manche Autofahrer), sie ist die Stärkere und hat eine eingebaute Vorfahrt :Oo

Ohne Reden findest du es nicht raus :)

Auf eine Konfrontation mit dem Pferd würde ich mich allerdings nicht einlassen - du ziehst echt den Kürzeren :( , denn neben dem evtl. körperlichen Schaden wirst du vermutlich auch zumindest deine finanziellen Folgen selber tragen müssen, weil hier Gefährdungshaftung aufgrund von Tieren auf BEIDEN Seiten vorliegt.

Du musst also deine Hunde auch so führen, dass von ihnen keine Gefahr für den anderen Verkehrsteilnehmer ausgeht, unabhängig davon, welche Beeinträchtigungen oder Verstöße der andere Verkehrsteilnehmer selber in die Situation einbringt.

Reden finde ich da echt schöner ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reden fände ich auch schöner!

Was die Dame denkt, interessiert mich herzlich wenig. Es gebietet einfach die Höflichkeit danke zu sagen oder wenigstens zu grüßen.

Ich kann mit 2 Hunden nicht so einfach ausweichen und mich mal kurz in den laufenden Autoverkehr einbringen ohne eine Gefährdung hervorzurufen. Würde in einer solchen Situation etwas passieren, wäre ich wohl noch der Dumme.

Was soll ich tun wenn ich mal nicht wegen eines Autos ausweichen kann? Mich und die Hunde in Luft auflösen?

Nein, mich ärgert die Arroganz und Selbstverständlichkeit dieser Frau! Ich werde sie darauf ansprechen und sie bitten mit ihrem wohl nicht verkehrsgeübten Pferd auf ausgewiesene Reitwege auszuweichen.

Wenn sie mir das nächste Mal begegnet werde ich nicht ausweichen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.