Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
baxterlino

Mein Rüde bellt und knurrt meinen Mann an

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe einen 1,5 jahre alten beagle rüden in letzter zeit wird es immer häufiger das er meinen mann böse anbellt und knurrt wenn er von arbeit kommt oder er ihn zum spazieren gehn mitnehmen will oder ihn aus dem zimmer verweisen will... es kam auch schon zum biss... bei mir allerdings macht er nichts ... er hört gut und selbst im wald und auf dem feld kann ich ihn ohne probleme ableinen...

könnt ihr mir ein paar tips geben wie ich es wieder abstellen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Baxterlino,

so aus der Ferne wird wohl niemand einen Tipp geben können. Warum macht er das in letzter Zeit? Was ist vorgefallen? Da solltest du dich eher an einen Trainer vor Ort wenden, der sich die Gesamtsituation anschauen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein ,das Du ihn etwas "verhätschelst" und Dein Mann dann konsequenter ist??

Ableinen in Feld und Wald hat noch garnichts zu sagen.Folgt er sofort,wenn Du rufst??

Es kann aber auch Unsicherheit gegenüber Deinem Mann sein,wenn er dem Hund z.B. widersprüchliche Signale gibt.

LG Brigitte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wohnt der Hund schon bei Welpe an bei euch?

Seit wann zeigt er das Verhalten? Zeigt er es nur in Deiner Anwesenheit?

Kann es sein, dass Dein Hund Dich als Ressource sieht?

Am besten sollte sich das mal ein Trainer vor Ort ansehen, um das Verhalten einordnen zu können.

Hört Dein Hund wirklich so gut? Oder klebt er vielleicht nur viel an Dir?

Kannst Du alles mit ihm machen? Ihn auch körperlich manipulieren zum Beispiel? Ihn auf Distanz schicken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen dank für die ersten antworten

naja wenn man es genau nimmt mache ich alles mit dem hund. mein mann hat dazu keine zeit oder keine lust. mit den verhätcheln ist eher anders rum ... mein mann hält sich nicht an die regeln die ich aufstelle für den hund und regt sich aber dann auf wenn es nicht klappt. Ich bin für eine erziehung mit viel trainging und positiver bestätigung ... mein mann dagegen hat nicht nur einmal etwas grober zugepackt... wo ich natürlich immer dazwischen gegangen bin (ich weis das ich damit die autorität meines mannes vor baxter untergraben habe aber das ging mir einfach zu weit) ... Mit den hören : ja er hört wenn ich ihn rufe und macht auch sonst alles mit, er versucht natürlich auch oft genug seinen kopf durchzusetzten ... das unterbinde ich allerdings immer... auch wenn es sehr nerven aufreibend ist:-)... Auf distanz schicken ist auch kein problem... Baxter hab ich seit er welpe ist allerdings hatte ich da meinen mann noch nicht... Das verhalten zeit er seit ca. 4 wochen seit wir in der neuen wohnung wohnen... allerdings kann ich noch nicht verstehen wo da vielleicht ein zusammenhang sein soll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen!

Ich finde deinen Fall echt spannend und es ist immer wieder interessant wie sich solche Familien-Konstellationen entwickeln können.

Also Halterin und Hund waren hier zuerst da (also Männl. + Weibl.). Bei diesen gemischten Konstellationen kommt dann schnell mal ein wenig Eifersucht ins Spiel, wenn wie in deinem Fall ein "zweiter Mann" dazu kommt. Hier spielt das Partnerschafts bzw. Eifersuchtshormon Vasopressin mit Sicherheit eine nicht unwesentliche Rolle. Ihr seit also schon ein eingespieltes Team gewesen bevor der Mann kam und plötzlich wurde vieles anders und dein Baxter hatte dich nicht mehr für sich alleine. Du hast weiters geschrieben, dass du öfter mal dazwischen gegangen bist weil dein Mann deiner Meinung nach falsch mit ihm umgegangen ist. Mit dem dazwischen gehen hast du Baxter jedesmal bestärkt, dass er sich von dem "Neuen" nichts gefallen lassen muss. Ich bin mir sicher es gibt weiters noch zahllose Situationen wo du Baxter gegenüber deinem Mann unbewusst (!) bevorzugt hast. Da kann es schon reichen wenn Baxter beispielsweise zwischen euch auf der Couch liegt.

Vielmehr hättest du eigentlich Baxter zeigen müssen, dass er deinen Mann akzeptieren muss, aber so wie du geschrieben hast war es eher umgekehrt.

Als ihr dann in die neue Wohnung umgezogen seit ist wahrscheinlich auch einiges schief gelaufen und Baxter hat sich die neue Wohnung wahrscheinlich sofort als "sein" Reich ohne den erforderlichen Grenzen "angeeignet". Im Unterschied zum alten zuhause wo wahrscheinlich Baxter erst später dazu gekommen ist. Nicht falsch verstehen ich rede hier nicht von Dominanz und Weltherrschaftsambitionen von Baxter. Es sind einfach par Sachen falsch gelaufen, die sich anfangs schleichend entwickelt haben und deshalb schwer zu erkennen waren.

Mein fürs erst mal sehr allgemeiner Tip:

Klar muss dein Mann den richtigen Umgang mit Baxter lernen aber viel mehr muss Baxter lernen deinen Mann zu akzeptieren und da ist es dann deine Aufgabe ihm das richtig klarzumachen.

Bin gespannt ob du mit meiner Einschätzung was anfangen kannst.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.