Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Brianna_Novak

Mein erster Hund, die ersten Fragen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Hundeliebhaber,

ich habe am 01.11.13 einen Zwergspitz-Pomeranian Welpen namens Teddy bekommen (Rüde). Er hat sich sehr schnell eingelebt und uns als seine Familie akzeptiert. Das ist mein erster Hund, ich bin also noch Anfänger.

Nun zu meinen Problemen/Fragen:

1. Wenn ich mit Teddy spazieren gehen will, setzt er sich oft einfach auf die Straße und will nicht laufen. Will er mir damit klarmachen, dass er keine Lust auf Laufen hat bzw. gerade nicht spazieren gehen will? Man sagt doch, dass man so ca. alle 2 Stunden mit seinem Welpen raus gehen sollte, damit er schnell stubenrein wird. Apropos Stubenreinheit.. Habt ihr vielleicht ein paar gute Tipps? Was kann ich also tun, um ihm zum Laufen zu bringen? Oder lieber einfach auf den Arm und zurück nach Hause?

2. Der kleine Frechdachs rammelt oft seine Stofftiere. Was kann man dagegen unternehmen? Einfach die Stofftiere wegnehmen? So lernt er aber auch nicht, dass er sie nicht rammeln soll. Mit einem lauten und ernsten "Nein" komme ich da leider auch nicht weiter.

3. Ist er normal, dass er spaßhalber beißt? Er ist erst 11 Wochen halt.. Vielleicht spielt er ja nur. Trotzdem knabbert er fast alles an, was ihm in die Quere kommt (Vorhänge, Hausschuhe, Hosen usw.) Wie kann ich ihn davon abbringen? Es klappt für ein paar Minuten, doch dann fängt das Ganze wieder an.

Ich würde mich sehr über eine paar hilfreiche Antworten und Ratschläge freuen.

Grüße, Brianna. :):winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :)

Zu 1: vielleicht ist ihm das alles draußen noch ein wenig viel. Dann müssen Welpen (und manchmal auch große Hunde, wie unser 4jähriger Higgins :D ) sich Zeit nehmen, um alles zu verarbeiten. Da laufen Menschen, da riecht es so stark, da sind Autos... alles viel, viel Input für so einen kleinen Kerl. Wie viel gehst du spazieren? Habt ihr einen Garten?

Vielleicht muss er erstmal seine nahe Umgebung untersuchen und dann geht er auf Entdeckungstour. Wenn kein Garten da ist, setz dich doch einfach mit ihm irgendwo hin und lass ihn gucken. Irgendwann wird er von alleine Interesse an der Welt entwickeln.

zu 2: Hm, unser erster Rüde hat auch immer seinen Stofflöwen gerammelt (genau die richtige Größe :D ) Wir haben ihn machen lassen, solange es nicht Überhand nahm, also wenn dein Hund NUR am Rammeln ist, würde ich mir Gedanken machen, wenn er nur gelegentlich, oder im Rausch der Gefühle auf die Tiere los geht, ist das sicher normal. Es kann sein, dass er zB durch viel Action oder viel Adrenalin vom Spielen auf Rammeln als Stressausgleich umswitched. Mein eigener Hund zB buddelt auf Teppichen und rennt wie irre durch die Wohnung, wenn er zu viel Energie in sich hat.

Mit 11 Wochen können es natürlich auch die Hormone sein - er wird ein kleiner Mann. Solange es in Maßen bleibt und nicht ein pathologisches Verhalten wird, ist es normal. Marlowe (der erste Hund, von dem ich sprach) war später ein ganz normaler Rüde, ohne übermäßigen Fortpflanzungstrieb :)

zu 3: Ja, das ist normal. Aber man sollte es ihm schon zeigen, dass du das nicht willst. Beißt er in deine Hand beim Spielen, oder knabbert er Dinge an? Oder beides?

Das sind nämlich unterschiedliche Verhaltensweisen. Anknabbern resultiert meistens aus dem Zahnwechsel - das drückt und piekst und durch Kauen wird es besser. Vielleicht gibst du ihm etwas, was er kauen DARF (Knotenseil, Kauspielzeug, unter Aufsicht (!) auch große Kauknochen (*)...) und tauschst das dann immer mit dem ein, was er nicht kauen soll. zB wenn er am Tisch knabbert, gehst du hin, schiebst ihn weg mit einen "Nein" und gibst ihm dafür dann ein Kauspielzeug.

Wenn er in deine Hand beißt, beim Spielen, dann ist das aber nicht, weil er Zähne wechselt. Er hat einfach noch nicht gelernt, dass Menschen schmerz-empfindlicher sind als Welpen. Also wenn er dich zwackt, mit einem lauten "AU, nein" oder "Au, lass das!" reagieren, Hand wegziehen und Spiel abbrechen.

Wenn das nicht hilft, melde dich nochmal ;)

Ansonsten erstmal Gratulation zum ersten Hund! Viel Spaß mit der Fellkugel :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben leider keinen eigenen Garten, aber wir lassen ihm immer viel Zeit seine Gegend zu erforschen und gehen erstmal immer die selben Wege.

Wegen dem Rammeln habe ich gelesen, dass er so "seine Macht" zeigen will. Er wollte auch einmal die Hand meines Vaters rammeln und tut es allgemein auch ziemlich oft.

Vielen lieben Dank für die Ratschläge! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein 11 Wochen alter Knirps demonstriert nicht seine Macht, der probiert sich aus. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen im Club :D Du hast gerade meinen 11 Wochen alten Japan Spitz Rüden beschrieben, zumindest was das "beißen, rammeln, Gegenstände anknabbern (oder schreddern) betrifft :D

Da ich auch Hundeanfängerin bin mag ich dir da keine Tipps geben außer, nichts herumliegen zu lassen^^

Zur Stubenreinheit kann ich sagen:

Nach jedem Schläfchen des Welpen raus,

Nach jedem Spiel und nachts alle 2 Stunden den Wecker stellen.

Wenn er draussen sein Geschäft macht loben und Leckerlie (so mach ich das).

Mittlerweile meldet sich mein Welpe auch wenn er raus muss und die Aufsteh-Zeiten werden länger :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Maus ist 12 Wochen. Sie rammelt zwar nicht aber alles andere kenne ich auch, anknabbern, Hände tackern usw. usw.. sie hat Ideen die mir die Haare zu Berge stehen lassen :D

du bist also nicht alleine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lemmy (Friederike) hat das alles ganz super erklärt. Das einzige was ich noch gerne hinzufügen möchte, da leider aktuell erst wieder gehört... :( Bitte NICHT die Nase des kleinen Knuffels in seine Hinterlassenschaften drücken, wenn mal doch etwas in die Wohnung geht :no:

Habe gedacht es hätte sich schon längst rumgesprochen, dass man das NICHT macht! Wurde leider letztens bitter enttäuscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Bitte NICHT die Nase des kleinen Knuffels in seine Hinterlassenschaften drücken, wenn mal doch etwas in die Wohnung geht :no:

Um G'ttes Willen, NIEMALS! Ich habe ein paar Hundebücher gelesen und da wurde es auch ausdrücklich verboten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alle zwei Stunden raus ist prima, aber bitte immer nur ganz kurze Spaziergänge mit Teddy gehen. Pauschal werden so um die fünf Minuten pro Lebensmonat empfohlen, ihr solltet also nicht länger als eine Viertelstunde am Stück mit ihm laufen, so als grober Richtwert. Welpen brauchen vor allem ganz viel Schlaf und Ruhe.

Viel Freude mit dem kleinen Knopf! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit den Stofftiere rammeln hat unserer als Welpe auch gemacht. Ich habe gelesen, dass das eine Entwicklungsphase ist. Wir haben ihn einfach gelassen und nach einiger Zeit war das wieder vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.