Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
snoopy1997

Mein "nein" gegen dein "nein"

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nun ja eigentlich hört Balu wenn er bellt nach einem (meinem) "nein" sofort auf zu bellen, aber wenn meine Eltern vor allem meine Mutter das versucht, ignoriert er das völlig. Er macht eher noch mehr Radau als ohnehin schon :Oo . Meine Idee war jetzt erst mal eine Hausleine, aber die wird immer wieder abgemacht. :so

Habt ihr Ratschläge, die mir weiterhelfen könnten?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er scheint deine Mutter in dem Moment aus irgendwelchen Gruenden nicht ernst zu nehmen.

Vielleicht ist sie zu unsicher, nicht energisch genug oder so.

Ich denke, deine Mutter muss mal Emotion ins "Nein" bringen... Also nicht Lautstaerke, sondern dem Hund echt das Gefuehl vermitteln, das jetzt Ende der Fahnenstange ist... Manchmal hilft auch ein richtig genervtes "Sch..." gut :so

Einen besseren Tip kann ich dir nicht geben.

Aber Muetter sind da oefters "etwas" lernresistent. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

wie wichtig ist es, dass er in dem Moment auf deine Mutter hört. Stört das Bellen sehr?

Wenn nicht, dann würde ich deiner Mutter sagen, sie soll sich einfach umdrehen und den Hund ignorieren.

Ein "Nein" kann auch aufpuschend wirken.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten :)

Aber bei mir wirkt das nein ja, das ist ja das "Problem". Oft ist es auch so, dass sie an seiner Körperhaltung erkennt dass er gleich bellen wird, durch ihr nein fühlt er sich dann aber immer erst recht aufgefordert zu bellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.