Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Isabell Reek

Giftköder oder Nettigkeit?

Empfohlene Beiträge

Gerade war ich Gassi, da beobachtete ich einen Mann der Wurst auf der Wiese verteilte. Ich sprach ihn direkt an.

Er sagte: "Die ist noch gut und ich bekomme die ganze Wurst gar nicht mehr auf. Lecker für die Hunde! Geben Sie ihren Hunden doch auch was."

Ich antwortete: "Nein danke. Meine Hunde bekommen nichts von fremden Menschen und wer weiß, ob Sie da etwas rein getan haben."

Er: "Nein, nein ich hab die doch nicht vergiftet."

Und dann fuhr er mit seinem Auto weg. Das Kennzeichen habe ich mir gemerkt. Ich habe die Hunde schnell nach Hause gebracht und bin zurück zur Stelle gefahren. Eine Hundehalterin war schon aufem Weg zur Wiese. Ich warnte Sie noch bevor sie an die Stelle gekommen war. Habe die ganzen Wurststücke eingesammelt und nichts auffälliges daran gesehen.

Was nun? Lieb gemeint oder könnte da doch was komisches dran sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier machen das einige, und sind sich nicht bewusst, dass sie damit nicht nur den Hunden einen zweifelhaften Gefallen tun. Ratten mögen das nämlich auch.

Allerdings wird das hier meist erst im Winter gemacht, damit die armen Tiere etwas zu fressen haben.

Dann findet man auch schon mal einen Putenbraten, oder ganze Brote.

Zum Glück geht Jule da nicht ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern haben wir auch rohes Fleisch im Wald (!) gefunden. Sah sehr nach Pute oder Hühnchen aus, schön zerstückelt am Waldrand.

Ich habs auch eingesammelt, allerdings nichts finden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man wie ich einen Hund durch Gift verloren hat, finde ich diese Futterstückchen nicht witzig - bei allem guten Willen derjenigen die das auslegen. :(

Abgesehen von Ratten und anderem Getier die das fressen wollen.

Ich hatte die Tage auch Trockenfutter auf unserem Spazierweg gefunden - Jacki natürlich direkt eins davon gefressen. Den Rest habe ich eingesammelt und mitgenommen. Erstmal aber ging mir der A*sch auf Grundeis. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht mir auch so, Hilde.

Chaos hat die Vergiftung zwar glücklicherweise überlebt und auch keine Folgeschäden davon getragen, aber ich kann da gut mit dir mitfühlen :(

Neulich hat er sogar einen Trockenfutter Krümel aufgenommen, als er angeleint war. Man kann es eben nie ganz ausschließen/verhindern. Und wenn ich nicht hinschaue, dann würde er es bei superdupermegaleckerem Zeug auch aufnehmen.

Isabell, hast du den Mann aufgeklärt, warum das für HH gar nicht so witzig und "nett" ist, wie er es vielleicht gemeint hat?

Ich denke, einige wissen das einfach nicht bzw. denken halt nur bis zur nächsten Zimmerecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Er ist ziemlich zügig ins Auto gestiegen, nachdem ich ihn ansprach.

Zu mehr als das oben Geschriebene kam ich nicht.

Vielleicht war es wirklich nur nett gemeint, aber an der Stelle wurde ich schon beim bloßen Spazierengehen mit den Hunden beschimpft . Die Wiese sieht oft aus wie ein riesen Hundeklo :Oo , deswegen kann ich mir da auch am ehesten die Tat eines Hundehassers vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch, wenn es keine vergifteten Köder sind, kann ich absolut NIX nettes daran finden, wenn man IRGENDWELCHE Dinge für Hunde (Und Ratten etc.) irgendwo wahllos verteilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch nicht witzig, obwohl ich noch nie einen Hund mit einer Vergiftung hatte. Aber meine fressen draußen alles, was nicht niet- und nagelfest ist, vor allem Resa. Ich glaube, sie lernt auch eher fliegen, als das sein zu lassen.

Ich habe keine Lust, mir jedes Mal Sorgen machen zu müssen, zumal es hier echt einige Irre gibt, die präparierte Leckereien auslegen. Aber was hilft es - man erreicht die Leute nicht, auch nicht die, die es gut meinen.

Aber du hast richtig gehandelt. Aber fängst du jetzt etwas mit dem Kennzeichen an? Sollte man es vorsorglich der Polizei geben? Vielleicht rufst du einfach mal dort an und fragst, wie du dich verhalten sollst. ich habe das auch schon mal gemacht, als mir etwas verdächtig vorkam, und die waren sehr nett. Schau mal im Internet nach der Nummer. Ich habe das damals online gemacht und wurde von der Polizei zurückgerufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht macht man sich als Nicht-Hundehalter keine schlimmen Gedanken bzw. kann die Sorgen und Ängste nicht nachvollziehen.. ich finde es allerdings auch nicht witzig wenn sowas irgendwo liegt, wo mein Hund es fressen könnte.

Es ist sicherlich gut möglich das der Mann es nicht böse gemeint hat, aber leider mag man das inzwischen kaum noch glauben. Dafür passiert einfach zu viel.

Wenn Du ihn nochmal treffen solltest, kannst Du ja versuchen ihm zu erklären, warum Hundehalter da leider empfindlich reagieren und sich Sorgen machen. Das es Menschen gibt, die ihren Hund wegen Giftködern verloren haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.