Jump to content
Hundeforum Der Hund
bunterhund

Futterzusätze bei Hundesenioren

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben heute einen 11-jährigen großen Hundesenioren bei uns aufgenommen.

Er könnte ein paar Gramm mehr auf die Rippen bekommen, aber natürlich kein Übergewicht. In den letzten Tagen hat er wohl aufgrund von Trauer (Frauchen verstorben), Stress (Pension) und Futterumstellung abgenommen.

Hunger hat er und bei der Nahrung ist er auch nicht mäkelig. Er bekommt - wie unsere Hündinnen auch - eine Mischung aus Frisch- und Dosenfutter. Bei unseren Hündinnen berechne ich da nix mehr großartig, sondern sorge für eine möglichst große Abwechslung im Speiseplan.

Ich hatte noch nie einen alten Hund, daher meine Anfängerfragen...

Sollte ich bei Trauer und Umzug homöopathisch unterstützen? Ich möchte ihn jetzt nicht zu irgendeiner Tierheilpraktikerin schleppen (hab keine gute zur Hand) und er ist ja auch grad erst eingezogen. DAP Spray habe ich verteilt (weil ich es noch hatte, schaden kann es ja nicht).

Derzeit haart er fleißig, das Fell ist stumpf und glanzlos.

Ich möchte ihm auch etwas für die Gelenke geben... Kann man auch die Sehkraft mit Futterzusätzen unterstützen? Das "nicht hören wollen" bzw. "nicht hören können" ist wohl der normale Stursinn, den man einfach lieben lernt... ;)

Welche Futterzusätze könnt ihr empfehlen? Ich fahre morgen kurz schoppen bzw. bestelle grad online und möchte das gleich mit besorgen.

Hab ich noch was vergessen?

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mit Erfahrung mit alten Hunden kann ich leider nicht dienen.

Ich hatte mal wo gelesen (weiß leider nicht mehr wo), dass es ältere Hunde, wie auch Menschen, dazu neigen, zu wenig zu trinken.

Wenn man ins Futter etwas Kürbiskernöl gibt, würden sie mehr trinken.

Sonst würde ich dem Hund einfach Zeit geben sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Für's Fell bekommt meiner hin und wieder Bierhefe ins Futter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo,

wir haben heute einen 11-jährigen großen Hundesenioren bei uns aufgenommen.

Er könnte ein paar Gramm mehr auf die Rippen bekommen, aber natürlich kein Übergewicht. In den letzten Tagen hat er wohl aufgrund von Trauer (Frauchen verstorben), Stress (Pension) und Futterumstellung abgenommen.

Hunger hat er und bei der Nahrung ist er auch nicht mäkelig. Er bekommt - wie unsere Hündinnen auch - eine Mischung aus Frisch- und Dosenfutter. Bei unseren Hündinnen berechne ich da nix mehr großartig, sondern sorge für eine möglichst große Abwechslung im Speiseplan.

Ich hatte noch nie einen alten Hund, daher meine Anfängerfragen...

Eine abwechselungsreiche Kost wir auch für den Oldie da beste sein :) Wenn Du ihn etwas "päppeln" willst, erhöhe den Fett-gehalt in der Ration

Sollte ich bei Trauer und Umzug homöopathisch unterstützen? Ich möchte ihn jetzt nicht zu irgendeiner Tierheilpraktikerin schleppen (hab keine gute zur Hand) und er ist ja auch grad erst eingezogen. DAP Spray habe ich verteilt (weil ich es noch hatte, schaden kann es ja nicht).

WARUM???

Lass ihn trauern und gib ihm die Zeit, die er dafür braucht! Unternehme viel mit ihm, aber erzwinge nichts!

Was sollen da irgendwelche Präparate den Verlust beschwichtigen? Damit muß er zu leben lernen. Gestehe ihm das einfach zu!

Derzeit haart er fleißig, das Fell ist stumpf und glanzlos.

Ich möchte ihm auch etwas für die Gelenke geben... Kann man auch die Sehkraft mit Futterzusätzen unterstützen? Das "nicht hören wollen" bzw. "nicht hören können" ist wohl der normale Stursinn, den man einfach lieben lernt... ;)

Für Gelenke gibt es zig verschiedene Präparate auf dem Markt, GAG´s etc. sollen helfen.

Sehkraft wirst Du über das Futter nicht beeinflussen können, läßt sie denn nach? Wenn ja, warum?

Welche Futterzusätze könnt ihr empfehlen? Ich fahre morgen kurz schoppen bzw. bestelle grad online und möchte das gleich mit besorgen.

Hab ich noch was vergessen?

Ich finde im Allgemeinen Zusätze absolut überflüssig, wenn man Abwechslungsreich füttert. Ein gesunder Organismus (und "alt" ist nicht gleichbedeutend mit "krank"!) zieht sich aus guter Ernährung, was er gerade benötigt!

Mach Dir nicht zu viel Stress, weniger ist manchmal mehr :)

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich ja, dass ihr euch für ihn entschieden habt.

Ich würde ihm einfach in gutes Futter geben und schauen, wie er sich entwickelt. Zur homöopathischen Unterstützung mag ich dir nichts empfehlen, weil das immer für jeden Hund individuell etschieden werden muss.

Evtl. könnten Rescue-Tropfen hilfreich sein.

FÜr die Gelenke schwören viele auf Chondroitinsulfat, oder Grünlippmuschelextrakt. Hier gibt es aber große Qualitätsunterschiede. Auf jeden Fall würde ich es ihm kurweise geben, nicht ständig (erstmal nicht).

Ansonsten würde ich ihn erstmal ankommen lassen. Wenn sich dann nach einer gewissen Zeit herausstellt, dass ihm irgendetwas fehlt, kann man ja immer noch drüber nachdenken, was ihm da helfen könnte.

Viel Freude mit eurem neuen Familienmitglied! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Willkommensgrüße werde ich weitergeben, derzeit wird geschlafen...

Er muss erstmal ankommen, logisch. Bei unseren Mädels hat das Kennenlernen mehrere Tage, das Ankommen ein halbes Jahr gedauert. Also er darf natürlich Trauern und er bekommt die Zeit dafür. Er hat hier sowohl Ablenkung als auch Ruhe. Er ist echt eine ganz liebe Seele. DAP soll der Eingewöhnung und Stressreduktion dienlich sein. Ich hatte es mal ausprobiert, aber in der Vergangenheit keine Veränderungen feststellen können. Da bringt ruhiges Kraulen 1000 Mal mehr :D

Getrunken hat er heute eindeutig genug, aber ich werde mal locker ein Auge drauf werfen.

Natürlich bin ich noch etwas hibbelig - man möge mir verzeihen ;) Bei der Sehfähigkeit habe ich keine Auffälligkeiten beobachten können. Aber Fell und Gelenke möchte ich unterstützen.

Bierhefe haben wir daheim (danke für die Erinnerung), Öle bekommen sie auch regelmäßig übers Futter. Da er anscheinend gut frisst, sollte Zunehmen kein Problem sein.

Grünlippmuschelextrakt habe ich schon häufiger gelesen. Chondroitinsulfat kenne ich noch nicht. Falls da jemand auf die schnelle einen Anbieter mit guter Qualität kennt, nehme ich die Info gerne an. Als Kur, hab ich zur Kenntnis genommen...

Ich habe den Eindruck, dass er hinten etwas mager bemuskelt ist, aber da versuchen wir es erstmal mit wohldosierter Bewegung... Die Muskeln stützen ja auch wieder die Gelenke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Pudelchen war seinerzeit auch schon 11 Jahre und in einem schlechten Zustand. Wir haben gutes Futter gegeben, Grünlipp dazu und die Bewegung gesteigert. Unsere Physiodame hat uns ein paar Übungen gezeigt, weil ich den Hund wegen seiner PL unterstützen wollte.

Trübe Augen hatte Dasty auch schon, konnte aber noch gut sehen. Hören konnte er auch gut - wenn er denn wollte. Allerdings hatte der Entzündungen in den Ohren.

Ich habe viel Seniorenagility mit ihm gemacht - also über Baumstämmchen gehen, Slalom und sowas - hat dem Hund gut getan, und mir auch, weil es stärkt auch die Beziehung, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal wenn er angekommen ist und alles wieder ruhig ist wird sich zeigen was ihm genau fehlt

Die Muskeln bekommst du ja eh durch Bewegung drauf, etwas mehr auf die Rippen wird er wahrscheinlich durch dein Futter auch bekommen und das Fell wird dann auch wieder glänzen

Ich weiß ja nicht was er vorher als Futter bekam

Ich würde wirklich erstmal warten wie sich nach ein paar Wochen der Hund entwickelt

Finde es toll das ihr einem alten Hund ein zu Hause bietet

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja schon eine Weile her, aber bzgl. Ergänzung zum Futter kann ich Carnicox empfehlen (kriegt man beim Tierarzt). Füttere ich auch selbst und kenne einige Hundebesitzer, die damit auch recht zufrieden sind. Das wird einfach als Flüssigkeit oder Pulver ins Futter gegeben oder als "Leckerlie-Tablette" gegeben. Gibt es rein für den Bewegungsapparat, aber auch extra für Seniorhunde. Letzteres umfasst dann nicht nur die Gelenke, sondern durch weitere Zusätze zusätzlich die Gesundheit der wichtigsten Organe, die im Alter eben an Leistung abbauen. Grünlippmuschelextrakt ist u.a. auch enthalten, die Preise für beide Sorten sind gleich meines Wissens nach. Ich war mit beiden zufrieden.

Unser Hund hat durch's Barfen eine ziemlich positive Entwicklung gemacht, dadurch hat er auch mehr Flüssigkeit zu sich genommen. Er ist nämlich kein guter Trinker. Wenn er mal wirklich wenig aufgenommen hat, mache ich immer 4, 5 Kügelchen Trockenfutter in vieeel Wasser, das trinkt er dann gerne.

Falls er nicht richtig zunimmt, würde ich einfach mal beim Tierarzt nachfragen und zum Übergang vielleicht Futter geben, das für Hunde geeignet ist, die aus welchen Gründen auch immer derzeit abbauen. Muss man ja nicht ewig füttern.

Zum Muskelaufbau kann ich auch nur Cavaletti empfehlen. Wir haben zu Beginn Wasserlaufband in Anspruch genommen, wenige Male, aber Cavaletti sollte ja auch reichen und schult gleichzeitig die Konzentration und den Gleichgewichtssinn des Seniors, was ich echt gut finde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Canicox GR wurde mir jetzt schon mehrfach empfohlen und ich denke ich werde das auch mal ausprobieren bei meiner Hündin

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Grande Dame Beauceronne (13) kommt mit Superflex 3 (Biovea) sehr gut zurecht, manchmal richtig ungestüm. Ernährung und Bewegung sind das non-plus Ultra für jeden alten Hund.

Danke das ihr EUCH angenommen habt, ist nicht selbstverständlich. Gruß Hannah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.