Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Francis1

Das Kommando *Bring*

Empfohlene Beiträge

Francis1   

Zum Verzweifeln....

Mit meiner 1. Hündin war es auch schon ein Drama!!!

Aber wir hatten dann irgendwann im Wald den Durchbruch und sie hat´s geschnallt!

Micki sieht einfach keinen Sinn in der Übung...!

Sie bringt das Holz zwar, schmeißt es dann aber ca. 2meter vor mir einfach weg...

Ich habe schon so viel ausprobiert...

Klicken, mit Spaß, anderes Kommando, wegrennen..., hinhocken...

Es klappt einfach nicht.. Sie beherscht alle Übungen in der Beginner Prüfung, aber bis wir das Bring nicht können, brauch ich mich nicht zu OB 0 anmelden.. Habt ihr irgendeinen Tipp???

Sie lernt sonst alles so wahnsinnig schnell, aber sie ist einfach kein Apporttierhund.. Das Holz will sie! Sie ist total interessiert... aber richtig zu mir will sie es nicht bringen...

Dann ist sie voll der Sturrkopf und sagt sich... was soll das Ganze?

hmm hilft mir jemand?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Schonmal mit Futterbeutel probiert?

Mai war auch immer so, dass sie ungern apportiert hat, dann habe ich es mit einem Futterbeutel probiert (mit Nudeln und Käse drin, dafür würde Mia ALLES liegenlassen) und es funktionierte einwandfrei. Dann könnte man das Holz vielleicht irgendwann in den Beutel packen und nach und nach den Beutel abbauen.

War jetzt nur so ein spontaner Gedanke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catrinbiastoch   

Übe doch mit einem Hund zusammen , der das Bringen prima vorführt ! Meine Altdeutsche Schäferhündinn wollte das Bringen auch lange nicht lernen . Hab mir einen Ball ( Schweine oder Pferdeball mit Eingriff ) an ein langes Seil gebunden . Viel geworfen , hinter mir her gezogen , wenn der Hund den Ball im Maul hatte , zu mir ran gezogen und viel gelobt . Nach langem Üben hat es dann auf dem Hof geklappt . Weitere gefühlte 100 Jahre später auch beim Auslauf . Jetzt ist sie 4 Jahre und giert darauf den Ball zu bringen . Unser Goldenretriever Welpe hat nach 3 Tagen ohne Üben den Ball apportiert . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Francis1   

@Gräfin

Wie meint du das genau mit dem Futterbeutel???

Wenn ich den Beutel mit Käse füllen würde, dann würde sie sich den doch schnappen und sich hinlegen um den Beutel aufzureißen...

Wie mache ich das denn am Besten?

Bitte mehr Einzelheiten??? :wall:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Crispis   

ich hab das auch mit dem Futternbeutel trainiert. Meine hat relativ schnell verstanden, dass sie den Futterbeutel nicht aufkriegt (mit Reißverschluss und Klettverschluss gesichert) und dass ich die magische Fähigkeit habe ihn zu öffnen :D

Hab ihr das natürlich anfangs klargemacht, sprich gezeigt, geöffnet, sie draus fressen lassen. hab ihn erst neben mich gelegt und sie aufnehmen lassen, irgendwann weggeworfen und den Futterbeutel hat sie jedes Mal zu mir apportiert :)

Wenn du Angst hast, sie könnte den Beutel verschleppen, mach doch ein Seil dran, dann kannst du es zurückziehen, sollte sie damit durchbrennen.

Meine hat mit dem Futterbeutel apportieren gelernt. Mittlerweile apportiert sie Bälle, Stöcke, Frisbees....alles ;) Muss ihr dafür zwar ab und ab noch ein Leckerli geben, aber sie hats begriffen ;) Und "Bring" hab ich dann einfach immer in der Bewegung zu mir gesagt und mittlerweile versteht sie es auch, wenn ich "Bring den Ball" sage, dass sie den Ball sucht und zu mir bringt.

Alles Dank des Futterbeutels :) das klappt bei dir bestimmt auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mach mal ein Waescheleine an's Holz. Und während sie zu Dir kommt zuppel ein bisschen dran. Das wird vermutlich dazu führen, dass sie es fester hält, nicht hergeben will. Auf diesem Weg spielerisch bis zu Dir locken, auch mit rückwärts gehen, immer wieder zuppeln, vermeide das statische Stehen, was in der Pruefung nachher gefragt ist. Erstmal einfach nur zusehen, dass der Hund mit Holz freudig bis zu Dir kommt, auch bei Koerperkontakt weiter hält (weil du ja zuppelst oder in einem späteren Schritt gar mit ihr um das Holz rangelst) und im nächsten Schritt bei Dir mit dem Holz im Maul Ruhe findet. Das Aus ist ein späterer Schritt, den würde ich ganz weg lassen. Also Hund kommt, ihr habt kurz Kontakt, Hund kann eine Runde mit Holz laufen (du zuppelst), wieder Kontakt, ein ganz klein bisserl länger, und laufen.

Das sehr künstlich statische in der Übung liegt den Hunden nicht unbedingt, deshalb erstmal davon lösen (hilft auch, damit Du locker an an die Sache rangehst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
basei   

Beutetausch könnte auch eine Lösung sein. Ich machs halt immer damit. Funktioniert gut. Futterbeutel zb unters Kinn packen. Hund mit Holz bringen lassen, erst wenn sie vorsitzt ganz bei dir - lässt du den Beutel aus dem Kinn fallen und gut is.

Bei mir gehts immer mit dem Balli. Mach das auch mit der Großen noch im Training. Vor allem damit sie auch das Holz ruhig hält. Ball gibts erst, wenn alles richtig ist. Und das kriegen die schnell raus.

Viel Glück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schnauzis   

Kommt sie nachdem sie das Holz in 2m-Entfernung abgeschmissen hat sofort freudig zu Dir? Oder meidet sie das sofortige schnelle Kommen indem sie es abgebremst oder indirekt ausführt?

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaneDoe   

Und wie hast du das Bringen aufgebaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Graefin   

Ich habe es ähnlich gemacht wie Crispis.

Ich habe ihr Interesse am Beutel geweckt (was bei dem Inhalt allerdings auch nicht sonderlich schwer war :D ) und ihr gezeigt, dass man daraus NUR fressen kann wenn Frauchen ihn hat. Ich habe sie quasi dazu animiert ihn in die Schnauze zu nehmen (während ich ihn ebenfalls noch in der Hand hatte). Hatte sie ihn in der Schnauze gabs ein "Fein" und ich habe den Beutel kurz geöffnet. Das hatte sie schnell raus, so habe ich den Beutel vor mich hingelegt und bin einen Meter zurück. Mia hat ihn aufgenommen und wieder gabs ein "Fein" und ich nahm ihr den Beutel ab um ihr was zu geben. So habe ich langsam Distanz aufgebaut und nach da sie ja schnell an den Inhalt wollte hat sie nicht an Ort und Stelle mit dem Beutel gewartet bis ich wieder bei ihr war um den Abzunehmen sondern kam mir halt schon entgegen. Das war der erste Schritt zum Apport.

Das Ganze hat bei Mia knapp 15 Minuten gedauert, dann konnte ich den Beutel werfen und sie brachte ihn zurück.

Allerdings ist Mia auch sehr unselbstständig und "bittet" schnell bei mir um Hilfe, daher hat sie kaum selber versucht an den Inhalt zu kommen. Wenn das bei euch anders ist würde ich, wie Crispis schon schrieb, den Beutel an einem Seil befestigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×