Jump to content
Hundeforum Der Hund
caronna

Maulkorb für Hunde

Empfohlene Beiträge

Mit einem herkömmlichen Korb ist Hund zumindest besser dran und bekommt Luft.

Mein kann in seinem jedenfalls hevorragend bellen und dank der Beißlippe kann er sogar gefühlt beißen. Ihm hilft das sehr, aber der ist eben ein überspannter Spinner.

Wobei ich jetzt nicht finde, dass Hunde generell immer und überall harmlos wirken müssen. Das fördert doch nur den Ruf nach Steiff-Hunden, die sich alles, aber auch wirklich alles gefallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wobei ich jetzt nicht finde, dass Hunde generell immer und überall harmlos wirken müssen. Das fördert doch nur den Ruf nach Steiff-Hunden, die sich alles, aber auch wirklich alles gefallen lassen.

nich harmlos sondern wie ein Hund! Der Beißkorb mach selbst aus dem harmlosesten Goldi einen bösartigen, gefährlichen Hund für Außenstehende.

Ich habe mal eine wunderschönen Hollandsen Herde bei der Polizei getroffen (Pflichtmaulkorb) Ich kam dann mir dem Beamten ins Gespräch der nahm den Maulkorb ab und ließ mich den Hund grabbeln.

Beißkörbe sind nach der Feddersen problematisch das sie eben auch Hundekommunikation behindern und genau so wie Leinen zur Aggressivität beitragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

JoaneDoe, meinst du bei herkömmlichen Maulkörben kann der Hund richtig bellen? auch da ist er Öffnungswinkel stark eingeschränkt.

In dem den Higgins trägt ist das Bellen absolut nicht eingeschränkt :)

Da Higgins mit dem vielen Fell gerade im Sommer schnell heiß läuft, hab ich extra auf einen MK geachtet, bei dem das Maul weiter aufgemacht werden kann als bei den Standard-MKs. wir hatten mehrere ausprobiert, und richtig hecheln konnte er in den typischen Dingern nicht.

Das der Windhund-MK ja geeignet sein muss, dass ein sprintender Hund damit klar kommt, hielt ich das immer für die Variante mit dem meisten Freiraum und dem geringsten Gewicht.

Ich finde das Entending absolut albern - wenn das der Sinn des Korbes ist, ist dieser ja erfüllt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ein Quak... *tschuldigung, den verkneif ich mir seit gestern*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Caronna, wann trägt der Durchschnittshund denn einen Korb?

Das ist doch entweder der Fall, wenn es vorgeschrieben ist oder weil es wirklich nötig ist.

Und wenn man nun die unsäglichen Rassegesetze weglässt, dann trifft die Hunde der Zwang zum Korb doch eher an Orten, wo das gar nicht so falsch ist. Unserem Staff und meiner Mini-Malihündin habe ich in Bus und Bahn z.B. immer einen Korb angezogen, denn so hatte der Hund wenigstens etwas Platz. Ansonsten trafen Taschen oder Füße die doch eher niedrigen Hunde, weil die Menschen sie einfach nicht richtig wahrgenommen haben.

Und wie ein Hund wirkt, das hängt von so viel mehr ab als von einem Maulkorb.

Vor 15 Jahren hatten wir eine Staff-Hündin, so richtig schön gestromt mit weiß, eines der typischen Zeitungsmotive in zu Zeiten der großen Hysterie. Jobbedingt war ich damals immer in dezentem Kostüm oder Hosenanzug unterwegs, dazu nette Handtasche und kleines Aktenköfferchen. Der Hund kam meistens mit, natürlich ebenfalls stadtfein mit edlem Lederhalsband und passender Leine. Jeder fand diesen Hund einfach nur süß, die paar Monate, die sie mit Korb laufen musste, wurde sie von wildfremden Menschen bedauert. Und ständig fragten Eltern, ob die Kinder mal streicheln dürften.

In der Freizeit, Frauchen in Jeans, Pulli und Turnschuhen mutierte der gleiche Hund zum bösen Kampfhund. Ob da nun ein Korb drauf war, das war vollkommen unerheblich. Gerne wurde Kinder hochgehoben, zur Seite gerissen oder vor dem bösen Hund gewarnt. :Oo

Oder jetzt das Wuselchen, optisch ein übergroßer, leichter Mali in Schwarz. Der mutiert unter Umständen gleich mehrfach am Tag, je nach Outfit von mir.

Jeans, Einsatzstiefel und derbe Jacke, alles in Schwarz: Diensthund, ob er gerade einen Korb trägt, ist den Menschen dabei völlig egal.

Jeans und Pulli, bequemer Freizeitlook eben: ein Podenco in der seltenen schwarzen Farbe

"typisch" vorstädtisch deutsche Hausfrau: ein DSH oder DSH-Mix

Und entsprechend unterschiedliche reagieren die Menschen natürlich auf den Hund. Dabei ist der eben immer gleich. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Caronna, wann trägt der Durchschnittshund denn einen Korb?

scheint in Wien Pflicht zu sein, auch Winzhunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Wien, also mitten in der Stadt, müssen Hunde entweder angeleint sein oder einen Maulkorb tragen. In Parks gilt Leinenpflicht. Ich bin bisher bei jedem Aufenthalt in Wien völlig ohne Korb ausgekommen, eben weil ich nicht Bus gefahren bin oder Massenveranstaltungen besucht habe. Und einen Korb während der Busfahrt wird ein Hund wohl schadlos überleben, seine Kommunikation wird damit sicherlich auch nicht über Gebühr beschnitten.

Zusätzlich ist ein Maulkorb dann Vorschrift, wenn an diesem Ort extrem viele Menschen sind, also Hund leicht übersehen, getreten oder bedrängt wird. Das betrifft z.B. öffentliche Verkehrsmittel oder Volksfeste.

Ich sehe da kein Überreagieren der Verwaltung. ;) Und einfache Regeln für alle sind doch auch nicht schlecht, wozu Ausnahmen machen? Soll der Busfahrer Hunde erst Wiegen und Messen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

In Wien, also mitten in der Stadt, müssen Hunde entweder angeleint sein oder einen Maulkorb tragen.

finde ich gefährlich für den Hund, wenn er sich aus welchem Grunde auch immer davonmacht (Schrecken usw) ist er praktsch dem Verhungern, oder gar verdursten ausgeliefert.

Soll der Busfahrer Hunde erst Wiegen und Messen?

Wie ging das blos vor ein paar Jahren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da jetzt von Caronna mehrfach die Aussage kam, daß in Wien allgemeine Maulkorbpflicht ist, muß ich als Wienerin natürlich jetzt was zu sagen :D

In den Öffis muß Maulkorb dran sein, ohne wenn und aber, sonst fliegt man raus. Find ich aber voll OK, Straßenbahn, Bus oder U-Bahn sind oft sehr überfüllt und ängstliche Leute und Kinder haben daher oft nicht die Möglichkeit dem Hund auszuweichen. Dort wird der Hund üblicherweise auch nicht trinken oder fressen, und wenn man den Hund langsam dran gewöhnt und einen vernünftige MK ausgesucht hat, ist das im Normalfall doch überhaupt kein Thema :kaffee:

Und ja, da muß auch der Winzhund einen MK aufhaben (oder in einer verschlossenen Tasche sitzen). In einer Großstadt muß es halt leider Regeln geben .... nicht zuletzt wegen vieler unvernünftiger, uneinsichtiger Hundehalter :wall:

So, und sonst muß der Hund im normalen Stadtgebiet eben an der Leine sein ODER Maulkorb tragen. Wir reden hier immerhin von einer Großstadt, da finde ich es eigentlich normal, daß ich den Hund an der Leine habe. Hier sind ja nicht nur entsprechend viele Leute sondern auch viel Straßenverkehr, viele fremde Hunde usw. Somit muß auch kein Maulkorb getragen werden - und so handhaben das auch 95% der Wiener.

In öffentlichen Parks ist üblicherweise Leinenpflicht. Da sind aber auch meist Kinderspielplätze und entsprechend viele Kinder unterwegs: auch hier ist es für mich selbstverständlich, den Hund an der Leine zu haben. Genauso wie mein Hund auf einsamen Waldwegen an die Leine kommt, wenn uns Wanderer, Mountainbiker usw. entgegenkommen.

Damit Hund trotzdem zu seinem freien Auslauf kommt, gibt es ein paar riesige Freilaufzonen mitten im Stadtgebiet und jede Menge Möglichkeiten am Stadtrand. Dazu an fast jedem Eck kleinere eingezäunte Hundezonen.

Mein Hund hat also einmal in der Woche für 5 Minuten einen Maulkorb auf und zwar ausschließlich als Training für den "Ernstfall". Wirklich gebraucht haben wir den in 1,5 jahren noch nicht. Außerdem hat er täglich 1 Std. Freilauf in Wald und Wiese - ohne Leine und ohne Maulkorb.

Sorry, das mußte jetzt einfach sein. Sonst entsteht ja noch der Eindruck, daß in ganz Wien alle Hunde ständig mit Mauli unterwegs sind und wir eine hundefeindliche Stadt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier in Hamburg braucht ein nicht-Soka keinen Maulkorb, auch in Bus und Bahn nicht.

Meine wird auch keinen aufbekommen, weil das hier zu Panik führt. Die Leute, die Angst haben, haben auch vor einem Hund mit Maulkorb Angst.

Aber die, die sonst eher nur unsicher sind, haben dann Angst, weil der Hund ja so gefährlich ist.

In Bus und Bahn setze ich meinen Hund immer so in die Ecke, dass sie niemanden belästigt.

Klappt auch in einer Stadt wie Hamburg wunderbar.

Berlin verlangt Maulkörbe für alle Hunde, dort musste sie dann auch einen tragen.

Dort ist das normal, daher gehen die Leute auch anders damit um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ö und I öffentliche Verkehrsmittel-Maulkorb

      Hat hier jemand Erfahrungen?    Muss ein Hund in Österreich und Italien in Bus und Bahn ein Maulkorb tragen?   Gibt es da diese Auflagen?   Bin da bald im Urlaub unterwegs.   Danke euch für ein paar Hinweise

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Maulkorb - Pro und Contra

      Angeregt durch die Diskussion in einem anderen Thread habe ich mich gerade gefragt, was eigentlich für oder gegen den Gebrauch eines Maulkorbs sprechen könnte. Ich hätte jetzt die (naive?) Vorstellung, dass ich bei einem Hund, der beispielsweise kritisch mit Menschen (gerade innerhalb der Familie) agiert, ein gutes Maulkorbtraining absolviere, ihm dann das Ding im Alltag aufsetze und abends wieder abnehme. Routinemäßig. An einer Stelle im Thread las ich so etwas wie "kein Vertrauen", wenn der Hu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Passt der Maulkorb oder lieber weitersuchen?

      Hallo zusammen,   derzeit machen wir mit Louis eine Maulkorbgewöhnung. Da Louis skeptisch gegenüber Fremden ist und es schon zu knurren, verbellen und Luft-Warnschnappen kam (leider weil wir zu dem Zeitpunkt nicht das richtige Handling kannten - nun sind wir in professionellen Händen), möchten wir nun dass er in kritischen Situationen einen Mauli trägt. Dieser sollte daher auch mehrere Stunden bequem sitzen. Nun haben wir erstmal in unserer "Not" einen beim Futterhaus gekauft "Baserkvi

      in Hundezubehör

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner hab

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Maulkorb?!

      Habe heute früh einen Artikel gelesen und konnte leider übers Handy keinen Thread dazu erstellen... jetzt finde ich den Artikel nicht mehr, sonst wäre er verlinkt, war nicht aus Deutschland der Fall, meine ich zumindest.   Im Groben: Frau geht morgens die erste Runde mit ihrem Yorkie und ihrem Shi Tzu, Shi Tzu an der Leine, Yorki frei. Aus einem Schrebergarten kommen 3 Schäferhund-Mixe angerannt und fallen ihren Yorki an, der wird tot gebissen. Ihren Shi Tzu konnte sie an der

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.