Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Darbain78

Rigipsplatten sind lecker

Empfohlene Beiträge

Tja, unser Charly hat schon eine Weile für sich das "zerstören" von Dingen entdeckt wenn keiner da ist. Liebevoll meine Socken zerpflückt, Decken oder aktuell werden Löcher in die Wände gekratzt. Unsere Große hat sowas bisher nie gemacht und ist durch den Videobeweise :D auch entlastet worden. Bisher waren immer alle Türen (bis auf Kinderzimmer und Bad) offen wenn wir außer Haus gewesen sind.

Doch Charly hat wohl gerade eine tolle Phase von Zerstörungswut. Nun überlege ich ihm für die Zeit wo keiner da ist. Sind max. 4 1/2 Stunden am Stück. Mittags, wenn meine Frau Frühdienst hat alle 2 Wochen, fahre ich immer nach Hause um eine Runde (leider nur 30min) Gassi zu gehen. Bin froh, dass mein Arbeitgeber da mitspielt wo ich nur 30min Pause habe und mit Fahrzeit 1 Stunde weg bin.

Und nach der Runde würde er den Maulkorb noch max. 2 Stunden anhaben. Bei Spätdienst meiner Frau wären es max. 3 Stunden, wobei wenn die Kids daheim sind macht er auch nicht so einen Unsinn.

Eine Box kommt für uns nicht in Frage, sollte wer den Vorschlag machen. Wir haben ja 2 Hunde und die Große packe ich niemals da rein ;) .

Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit Maulkorb am Hund wenn keiner da ist? Gibt es da Gefahren oder spezielle Maulkörbe?

Danke und Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe damit keine Erfahrung, diese Lösung käme aber für mich auch nicht in Frage.

Sind die Hunde zusammen wenn sie alleine zu Hause sind? Da wäre mir die Verletzungsgefahr zu hoch, könnte ja z.B.beim Spielen irgendwo damit hängen bleiben, vlt. sogar an dem anderen Hund, oder dieser z.B. mit der Kralle im Maulkorb.

Ich würde da einen großen Kennel bevorzugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja die Hunde sind zusammen und toben auch immer wieder mal. Der Maulkorb soll auch keine Dauerlösung sein, sondern erst einmal zur Überbrückung. Da ich stark davon ausgehe, dass es nur eine Phase ist. Eine Box/Kennel etc. kommt wie geschrieben nicht in Frage. Ist meine persönliche Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist denn der Hund und wie hat der das Alleinebleiben gelernt?

Ich würde niemals einen Maulkorb am Hund lassen, wenn ich nicht dabei bin.

Ebenso würde ich auch keinen Hund in einer Box lassen, wenn ich nicht zuhause bin, zumindest nicht längere Zeit.

Habt ihr vielleicht einen Raum, wo nicht viel kaputt zu machen ist und ihr die Hunde darin lasst? Radio an, was zu Kauen geben?

Wäre es vielleicht eine Möglichkeit, den Hund im Auto zu lassen und zwischendurch mit ihm zu gehen? Oder an einigen Tagen mit zur Arbeit nehmen?

Der Lerneffekt bei allen Möglichkeit ist gleich Null. Ich würde auch nicht davon ausgehen, dass es nur eine Phase ist, sondern dass der Hund schon Stress hat, wenn er alleine ist. Aus Spaß an der Freude zerstören einem die Hunde die Bude nicht.

Oftmals muss das Alleinebleiben über einen längeren Zeitraum sehr kleinschrittig aufgebaut werden, bei zwei Hunden auch immer so, dass jeder Hund auch alleine alleine bleiben kann.

Wenn man das von Welpe an übt und es recht schnell gut klappt, heißt das aber nicht, dass es dauerhaft klappen muss. Kommt ein Hund zum Beispiel dann in die Pubertät, wird das komplette Gehirn umgebaut und im Zuge dessen kann das Alleinebleiben dann wieder zum Problem werden.

Wichtig wäre auch, zu wissen, was der Hund macht, wenn ihr da seid. Läuft er euch da immer hinterher, darf überall mit hin oder könnt ihr ihn auch mal auf Distanz halten? Akzeptiert er es zum Beispiel, wenn ihr in einen anderen Raum geht und er nicht mit darf?

Wie sieht es allgemein mit der Frustrationstoleranz aus? Kann euer Hund abwarten, bevor er das bekommt, was er möchte?

Was macht ihr, bevor ihr die Hunde alleine lasst? Dreht ihr sie vorher hoch oder macht ihr einfach einen ruhigen Spaziergang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wie alt ist denn der Hund und wie hat der das Alleinebleiben gelernt?

Charly ist 1 Jahr und 3 Wochen jung und das Alleinebleiben kennt er von Klein auf. Wir haben 2 Hunde. Es ging auch schon 7 Stunden, wobei der Normalfall max. zwischen 4-5 Stunden ist.

Ich würde niemals einen Maulkorb am Hund lassen, wenn ich nicht dabei bin.

Ebenso würde ich auch keinen Hund in einer Box lassen, wenn ich nicht zuhause bin, zumindest nicht längere Zeit.

Habt ihr vielleicht einen Raum, wo nicht viel kaputt zu machen ist und ihr die Hunde darin lasst? Radio an, was zu Kauen geben? Aktuell der Flur, wo "nur" die Wand dran glauben muss. Die flicken wir mit Gips nach und nach...[/I]

Wäre es vielleicht eine Möglichkeit, den Hund im Auto zu lassen und zwischendurch mit ihm zu gehen? Oder an einigen Tagen mit zur Arbeit nehmen? Bei den Temperaturen die kommen eher weniger mit dem Auto. Auf die Arbeit geht leider gar nicht, verboten :(

Der Lerneffekt bei allen Möglichkeit ist gleich Null. Ich würde auch nicht davon ausgehen, dass es nur eine Phase ist, sondern dass der Hund schon Stress hat, wenn er alleine ist. Aus Spaß an der Freude zerstören einem die Hunde die Bude nicht.

Oftmals muss das Alleinebleiben über einen längeren Zeitraum sehr kleinschrittig aufgebaut werden, bei zwei Hunden auch immer so, dass jeder Hund auch alleine alleine bleiben kann.

Auch das kennen Beide. Auch über einige Stunden.[/I]

Wenn man das von Welpe an übt und es recht schnell gut klappt, heißt das aber nicht, dass es dauerhaft klappen muss. Kommt ein Hund zum Beispiel dann in die Pubertät, wird das komplette Gehirn umgebaut und im Zuge dessen kann das Alleinebleiben dann wieder zum Problem werden.

Das ist glaube ich der aktuelle Zustand. Er ist aktuell chemisch kastriert, dies ist jedoch schon vor 9 Wochen passiert

Wichtig wäre auch, zu wissen, was der Hund macht, wenn ihr da seid. Läuft er euch da immer hinterher, darf überall mit hin oder könnt ihr ihn auch mal auf Distanz halten? Akzeptiert er es zum Beispiel, wenn ihr in einen anderen Raum geht und er nicht mit darf?

Er war schon mal ruhiger. In letzter Zeit muss ich ihn direkter sagen, dass er zu bleiben hat. Fällt ihm sehr schwer

Wie sieht es allgemein mit der Frustrationstoleranz aus? Kann euer Hund abwarten, bevor er das bekommt, was er möchte?

Ja. Ob Futter, Leckerlie, Spielzeug, warten bis es über die Straße geht usw.[/I]

Was macht ihr, bevor ihr die Hunde alleine lasst? Dreht ihr sie vorher hoch oder macht ihr einfach einen ruhigen Spaziergang?

[i]Morgens geht es nur die kleine Runde, da erleichtern sie sich schnell. Wenn mein Wecker klingelt wird noch einen Moment gekuschelt. Da Frauchen ja nicht da ist :D . Wobei sie ja mit im Schlafzimmer sind und auch mal nachts "heimlich" ins Bett kommen. Sie bekommen ihr Frühstück und das wars dann morgens auch. Ging bisher immer gut. Nun komme ich halt seit ein paar Wochen, nachdem das Chaos seinen Lauf genommen hat, extra in der Mittagspause nach Hause.[/I]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sie beide gerne machen ist auf ihren Kauwurzeln rumkauen. Doch da sollte man sie ja auch nicht unbedingt ohne Beaufsichtigung lassen. Wobei da bisher, auch unter Aufsicht nichts passiert ist. Außer Reste aufsaugen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ganz ehrlich... ich würd es mit dem Maulkorb versuchen.

Einen Versuch wäre es mir wert.

Fast du in einer Mietwohnung wohnst und der Vermieter merkt das, kriegst du einen Heidenärger...

Ich glaub, für angeknaberte Flurwände, kann der Vermieter die Hunde sang- und klanglos des Hauses verweisen.

Hoffenlich wohnst du in einem Eigenheim!

Du kannst vielleicht vorerst für kurze Zeit mit der Kamera aufnehmen, wie es geht?

Und ich würde nicht rechnen, dass es klappt.

Wenn der Hund sich nämlich sichtlich wehrt und nicht wohl fühlt mit einem Maulkorb für längere Zeit allein... dann kann man das nicht machen!

Die ganze Zeit, wo ich das mache, würd ich aber eine Kamera mitlaufen lassen, du hast ja schon Erfahrungen damit?

Es ist keine Dauerlösung.

Ich glaube, mit dem Hund muss wahrscheinlich das Alleinbleiben nochmal so geübt werden, als ob er ein Welpe wäre.

Und wenn es gar nicht geht, ich weiß nicht, wahrscheinlich wär ein Hundetrainer gut, weil so ein Verhalten ja vielfältige Ursachen haben kann?

Jedenfalls ist ein Maulkorb keine Dauerlösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, niemals mit Maulkorb alleine lassen. Viel zu riskant.

Ich bin zu vielem bereit, aber das geht gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Sorry, niemals mit Maulkorb alleine lassen. Viel zu riskant.

Ich bin zu vielem bereit, aber das geht gar nicht.

Gut, aber was macht man dann, wenn ein großer Hund sich durch die Wohnung nagt?

Kennel käme für mich auch nicht in Frage Tags über und allein und im Auto, da macht er höchstens noch das Auto kaputt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OSB Platten an die Wand? Oder erstmal einen Hundesitter organisieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.