Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Begegnung mit fremdem Hunderudel - Neue Erkenntnis für mich

Empfohlene Beiträge

Jetzt weiß ich auch, was so viele hier meinen, wenn davon geschrieben wird, dass "ein Hund ungebremst reingerannt kam"!

Hab das ehrlich gesagt nicht wirklich für möglich gehalten und dachte, dass das vielleicht eine etwas überspitzte Darstellung einer Situation ist.

Gerade hatten wir diese Situation. Nur kamen 9 Hunde auf uns zugestürmt.

Ich kam mit Mali, unserer Nachbarshündin Savannah und nem Yorkie-Junghund mit Frauchen zusammen um eine Kurve gelaufen, die in einer Kreuzung mündet. Alles Feldwege.

Rechts sah ich zwei Autos stehen und daraus bellten mehrere Hunde. Ich sag noch zu meiner Freundin, dass das evtl. dieses Rudel ist, das ich schon öfters von weitem gesehen habe und dass ich da jetzt keinen Bock drauf hab. Wir sind flott weiter gelaufen und waren sicherlich schon 250m weiter.

Da kommt doch echt der erste Hund quer über den Acker auf uns zugestürmt und rempelt volle Kanne Savannah an. Wir waren total erschrocken, dass die beiden Halter den Hund soweit vor rennen lassen. Savannah fand die ganze Situation nicht gut und stand schon mit eingeklemmtem Schwanz. Sie ist überhaupt kein ängstlicher Hund und kommt mit jedem Hund gut aus.

Ich hab mich umgedreht und Blickkontakt zu den beiden Haltern gesucht und seh, dass die die restlichen Hunde losschicken. Aber echt richtig losschicken. Die kamen angerast und wir hatten gar keine Gelegenheit, irgendwie zu reagieren.

Mali stand von 5 Hunden umringt mit eingeklemmtem Schwanz und geduckt mit rundem Rücken da. Alle außenrum mit gestelltem Kamm, teilweise knurrend, jeder wollte mal den Kopf drüber legen.

Savannah ist ca.30 m weitergerannt und wurde laut bellend von zwei anderen verfolgt.

Ich rief meiner Freundin noch zu, sie soll ihren Yorkie hochnehmen. Und das will schon was heissen, denn das befürworte ich im Normalfall überhaupt nicht.

Die Halter kamen dann angeschlendert. Sagen "Och, der Collie hat ja Angst." Laufen an uns vorbei. Savannah war dann natürlich der Weg zu mir abgeschnitten, denn nun befanden sich die Halter und die Hunde wie ne Wand zwischen mir und Savannah.

Mali immer noch von nun "nur noch" 3 Rüden bedrängt und echt eingeschüchtert. So kenne ich meinen Hund nicht. Hab ihn zu mir gerufen und er kam, so dass diese Situation dann aufgelöst war. Hätte sich die Situation nicht aufgelöst, hätte ich die alle weggetreten. Aber mit Schmackes. Da kann ich zur Furie werden.

Die beiden Halter waren nicht in der Lage, die Hunde zu sich zu rufen. ICH bin dann 15m in den Matschacker, um Savannah die Möglichkeit zu geben, in nem Bogen zu mir zu kommen.

Dann fragten die uns noch, ob wir nicht in ne Hundeschule gehen, damit unsere Hunde sozialisiert werden.

Ich war so stinksauer und bin es immer noch! Hab dann gerufen, dass sie jetzt machen sollen, dass sie ihre Hunde einsammeln, sonst vergess ich mich.

Die sind weitergelaufen und diese Hunde haben immer wieder abgedreht, um zu uns zurückzulaufen. Haben echt null gehört.

Und ICH soll in ne Hundeschule?

Wir freuen uns immer über neue Hundebekanntschaften und ich suche diesen Kontakt von Anfang an. Mein Hund ist bestens sozialisiert. Unser Nachbarshund hat noch nie Angst vor anderen Hunden gezeigt.

Statt dass die uns zurufen, ob Kontakt erwünscht ist, lassen die ihre Meute einfach drauflosrennen. Noch dazu in unserem Rücken. Ich finde es so zum kotzen, dass mein Hund in so eine Situation gedrängt wurde und diese Halter das scheinbar völlig normal finden.

Noch dazu, wo die OP erst ein paar Monate her ist. Immerhin wurden zwei Wirbeldächer entfernt. Wenn "nur" zwei von der Meute sich Mali vorgeknöpft hätten ..

Ist mir total unverständlich, dass man seine Hunde überhaupt über eine solche Entfernung drauflosrennen lässt.

Ich bin so geladen! Ich ärgere mich maßlos über die Halter und auch irgendwie über mich selbst. Obwohl ich nicht weiß, wie ich hätte reagieren sollen, so schnell ging das und so unvermittelt standen die alle bei uns.

Boah!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euch (Mensch+Hund) ist soweit hoffentlich nichts passiert. Omg, sowas darf mir nicht passieren. Da würde es richtig abgehen...

Vor allem das Verhalten dieser Leute *kopfschüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne, es ist nichts passiert.

Mali hat gekuscht und Savannah ist erst voraus geflüchtet und dann zu mir.

Aber ich hab halt keinen Bock auf nen psychisch gestörten Hund, nur weil es ein paar wenige HH nicht raffen.

Denn auf dem Heimweg kam uns noch ein anderer Nachbarshund entgegen und ich hatte den Eindruck, dass Savannah verunsichert war. Schwänzchen ging runter, Ohren leicht angelegt, Schritt verlangsamt. Sie hat ihn dann erkannt und dann war es auch gut. Aber ich bin echt mal gespannt, wie die nächsten normalen Hundebegegnungen ablaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So krass kenn ich das auch nicht :(

Das ist echt unglaublich verantwortungslos von den Haltern - was wenn das jetzt ne Keilerei gegeben hätte? Die kriegt doch keiner auseinander!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gebe Gott (oder wer auch immer), daß Jacki von sowas verschont bleibt (ich auch). Jacki ist nämlich auch ein Hund, der notfalls "einfriert" und sich nicht traut, direkt aus der Situation zu gehen. Da kann ich rufen wie ich will - die traut sich einfach nicht. Da hilft nur abholen. Bogen läuft die auch ab und an.

Gesundheitliche Probleme wie bei mali verschärfen die Situation auch noch...

Solche HH wie du beschreibst, Gabi, sind einfach nur zum Kotzen - ich hoffe für euch, daß ihr denen nicht nochmal begegnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas geht ja gar nicht!!! :wall:

Echt bescheuert solche Hundehalter! So wie sich das anhört haben die sich noch einen Spaß aus der ganzen Sache gemacht! Da krieg ich echt `nen Kamm!

Gut daß Mali und den anderen beiden nichts passiert ist! Schon schlimm genug daß man in so einem Moment dabei steht und nicht viel machen kann.

Drück dich mal! :knuddel

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, genau!

Ich bin nicht zimperlich und hab meinen Hund schon zwei mal gegen einen anderen verteidigen müssen.

Aber was macht man bei 9?

Und das geilste war ja.. als die weiterliefen und dabei versuchten, ihre Hunde abzurufen und zum mitkommen zu bewegen, haben die nicht gehört. Sagt die eine Halterin doch tatsächlich zur anderen sinngemäß: Ihre Hunde würden ja merken, dass was mit unseren Hunden nicht stimmt und das würde sich nun auf ihr Rudel übertragen und die würden deshalb nicht hören..

Hätte ich nicht noch unser Nachbarscolliechen dabei gehabt und meine Freundin mit Yorkie im Schlepptau, wär ich denen nach und hätte nochmal Dampf abgelassen.

Jetzt müsst ihr herhalten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war vor kurzem dabei, als 7 Hunde ungebremst in einen ängstlichen Hund rein rannten.

Und sich dann die Halter beschwerten, warum dieser Hund denn unangeleint laufen würde.

Seitdem wunder ich mich über gar nichts mehr..

Und laufe eigentlich fast nur noch dort, wo ich die Leute kenne und deren Hunde einschätzen kann.

Denn auf mobbende Hundegruppen habe ich keine Lust.

Schon gar nicht, wenn sich die Leute dann auch noch aufregen, weil die Schuld ja immer beim gegenüber liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schuldzuweisungen sind nicht unüblich bei HH'en die ihre Hunde nicht im Griff haben.

Die hätten auch antworten können "Die Hunde hören nicht weil Donnerstag ist"... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab ja zum Glück zwei "Schafe" dabei gehabt.

Aber ein anderer Rüde hätte da sicherlich nicht so ergeben dagestanden.

Bin ich ja froh, dass nicht nur ich das unverschämt finde.

Einen Spass haben die sich nicht draus gemacht - die waren einfach sau doof!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.