Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Yavera

Hündin knurrt und schnappt

Empfohlene Beiträge

Unsere Kira ( Altdeutscher/Belgischer Schäferhund/Labrador-Mix) ist jetzt 14 Monate alt. Sie ist ein wirklich lieber, folgsamer Hund. Bis jetzt konnte man ihr alles wegnehmen, egal ob Futter oder Spielzeug.

Heute hat sie vom Tisch eine grüne Bohne geklaut und sich damit unters Bett verzogen. Dort "bunkert" sie ihre Spielsachen und zieht sich auch dorthin zurück wenn sie ihre Ruhe haben will. Ich habe dann versucht sie am Halsband festzuhalten und ihr die Bohne aus dem Maul zu nehmen. Da hat sie mich angeknurrt, das erste Mal seit wir sie haben. Mein Mann hat es dann versucht und sie hat nach ihm geschnappt.

Die Bohne haben wir ihr trotzdem weggenommen und sie hat sich auch gleich "entschuldigt" (Hand geleckt und sich ganz flach auf den Boden gelegt)

Hat sie geschnappt weil sie sich bedroht gefühlt hat oder muss ich mir Sorgen machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute mal, da ist der vermeintliche Rückzugsort zur Falle geworden was sie verunsichert hat. Wenn da sonst nichts weiter kommt würde ich das so wohl nochmal "durchgehen" lassen. Vielleicht sollte ihr aber ein anderer Ort zum Bunkern ihrer Spielsachen (und sich selbst) zugewiesen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUHU

mein Gedanke vermutlich testet sie grad ihre Grenzen aus... unsere Hündin hat in diesem alter auch das erste mal geknurrt... wir haben das dann Trainiert und sie immer wieder korriegiert bis sie nicht mehr geknurrt oder irgendwelche anzeichen in diese Richtung gemacht hat. Wichtig ist das Ihr dem Hund zeigt das ihr das ganz klar unter keinen Umständen dulden werdet!!! Wenn diese Aktion nochmals vorkommt würde ich einen Hundetrainer zu rate ziehen. Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach ist der Hund der Meinung, dass sein Rückzugsgebiet "IHR Reich" ist. das hat sie Euch mitgeteilt (knurren), ihr habt bedrängt, sie hat geschnappt.

Ein ganz normaler Handlungsablauf unabhängig vom Alter ;)

Ich würde dazu raten, beim nächsten Mal schneller zu reagieren (da das noch nie vorgekommen war, kann ich mir schon vorstellen, dass man erstmal leicht perplex ist ;) )wenn sie IHREN Bereich damit erreicht hat, dann ist es eben so, dann würde ich es gar nicht versuchen.

Wichtig: Ich würde das Knurren in dieser Situation NIEMALS unterbinden! Damit will sie Euch hündisch was mitteilen. Wenn ihr ihr das abtrainiert, kann es passieren, dass sie beim nächsten Mal ohne Vorwarnung schnappt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für die Antworten.

Ich denke auch dass wir in gewisser Weise selbst schuld waren :)

Anderer Rückzugsort für sie ist schwierig, sie hat noch ihren eigenen Sessel auf dem sie auch nachts schläft. Aber ausser dem Bett gibt es nichts wo sie darunter passt. Und wenn sie Angst hat verzieht sie sich sofort unters Bett. Angst hat sie schon immer vorm Staubsauger. Wenn ich nur sage ich muss aufräumen liegt sie schon unterm Bett :D

Vielleicht liegt es auch daran dass sie gerade läufig ist, da ist sie immer etwas zickig .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sind viele Mädels etwas "spezieller" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sind viele Mädels etwas "spezieller" :)

Jep ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu der Geschichte mit dem Knurren verbieten hat Skita ja schon erklärt was das für negative Folgen haben kann. Manche Hunde schnappen nicht nur, sondern packen gleich zu, und besonders wenn es eine beengte Situation ist.

Ich würde mit ihr trainieren, dass sie Dinge abgibt wenn ihr das wollt. Das kann man gut mit "Tauschgeschäften" trainieren, also Leckerli gegen Bohne.

Außerdem mein Tipp: nicht mit körperkraft aus dem sicheren Versteck holen, sondern lockt sie dort heraus.

Mein erstes Loch in der Hand hab ich in einer ähnlichen Situation bekommen (mein Hund war da aber schon 6 Jahre und aus dem Tierheim), als ich versuchte ihn am Halsband unter einem Tisch hervor zu holen.

Das war nicht schön, aber im Nachhinein ein Grund um mir an den Kopp zu packen - wozu hab ich das gemacht? Er kommt doch sofort, wenn man ihn lockt!

Versuch also dafür zu sorgen, dass sie aus ihrem Versteck auch rauskommt, wenn ihr das wollt. Das macht euch das Leben auf lange Sicht leichter :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von mir aus mag sich jeder seine Welt so zurecht träumen, wie man will.

Ihr habt das "Hausrecht" und ihr seid die "Besitzer". Wenn ihr dahin packt und etwas weg nehmt, dann ist das eben so. Hund hat das zu tolerieren.

Ich glaube ich spinne: das ist sein Rückzugsort? Soll das ein Freibrief werden?

Egal wo, egal wann, egal wie: ihr gebt und nehmt was, wie und wann ihr wollt.

Meint Hundchen, es muss dicke Backen machen, dann zeigt ihm, dass eure Backen "dicker" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt....

Wenn man seine eigene Position als "WICHTIG" durch eine einmalige "Diskussion" durch den Hund in Gefahr sieht, sollte man natürlich hart und strikt durchgreifen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.