Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cemarea

EPI: Exokrine Pankreasinsuffizienz

Empfohlene Beiträge

tja, Amélie hat mit ihren 13. Wochen in die Vollen gegriffen. Ursachen gibt es viele, von Parasiten bis hin zu einem schlichten Geburtsfehler..

Jetzt müssen wir erstmal 3 Monate ein Enzympulver nehmen dann wird erneut geschaut, bei der Bauchspeicheldrüse ist es wohl ähnlich wie bei der Leber, sie kann wieder anspringen.. Mein Leberpatient ist nach 6 Monaten wieder fast vollständig genesen, da gabs auch eine lange Phase von Vitamin B.Komplexen, Homöopathika usw.. er war soweit am Tiefpunkt das wir ans Einschläfern dachten, mittlerweile ist der Racker steinalt..

Wir hoffen bei Amélie nun auch, das in 3 Monaten die Bauchspeicheldrüse soweit erholt ist.

Positiv ist halt, sie verwertet endlich Futter, hat ein Fell wie Seide und hat dermaßen aufgeholt in den letzten knapp 2 Wochen, große Pfoten und einen Sprung in Größe und Gewicht gemacht, dass sie kaum wieder zu erkennen ist. Die TÄ hat heute nen Freudentanz gemacht als sie Amélie nach 1 Woche wieder gesehen hat.

so.. jetzt muss ich meine Bücher wälzen bei manchen Erkrankungen bin ich ein bissl als THP raus um zu gucken wie ich sie von der Ernährung anpasse. Da gibts auch ein paar does and don´ts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wünsche ich Dir viel Kraft und Geduld , damit Deine kleine Amelie gesund wird ! Bei " Drei Hunde Nacht " stehen zB ein paar gute Ernährungstipps . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke - ja weiß ich, die Seite ist eh immer in meinen Favouriten :-) von SS habe ich einige Mischungen.. ich muss das mal alles sortieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schieb Dich noch mal hoch ! Vielleicht hat doch noch wer ähnliche Erfahrungen gesammelt !? L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kleines Glück im Unglück , Du weißt jetzt warum Deine kleine Maus nicht gedeihen kann . So kannst Du den " Feind " am Schopfe packen und was unternehmen ! Tappst nicht mehr im Dunkeln . Gut , daß die kleine Amelie Dich hat . Was währe sonst aus ihr geworden !? Alles Liebe Euch Beiden , Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HUHU,

naja man kann ja nur hoffen, das auch andere Besitzer die Amélie ggf gekauft hätten, sich die Mühe gemacht hätten sie zu behandel (so hoffe ich doch) aber gut, Kröte ist bei uns gelandet :D

Fakt ist jedenfalls, das sie in den letzten 1,5 Wochen seit sie die Enzyme bekommt 2Kg zugenommen hat und topfit ist. Sie holt extrem auf und nach. Die Pfoten sind so groß geworden, das ich mir kaum noch vorstellen kann das sich ein Mickerling bleibt.

Unsere TÄ war gestern jedenfalls begeistert als sie Amélie gesehen hat, da sie sich so verändert hat, eben weil sie jetzt Futter verwerten kann. Es ist ein Anfang und da wir das in der 11. LW erkannt haben, ist bei ihr ja noch lange nichts zu spät.

Einzig die Ernährung macht mir noch ein wenig Kopfzerbrechen, fettarme und hochverdauliche aber faserarme Ernährung... mh mh mh, das gibt insgesamt wenig Substanz. Beim Welpenfutter gestern mit Geflügel hat sie ein wenig reagiert, das mit Lamm verträgt sie besser. Habe heute mal mit Terra Canis gesprochen, die sind ja wirklich supernett. Sie haben mir geraten Amélie teilzubarfen, also immer Barftage mit Pferd einzulegen, ist deren Erfahrung das Pferd am besten bei EPI funktioniert. Problem im Moment ist, es gibt kein passendes Welpenfutter ausser Lamm, was für sie passend wäre. Bei der sensitiveLinie sind wir 100% getreidefrei aber da haben sie mich gebeten mit dem Tierarzt zu sprechen ob er ein Programm hat, was die Supplemente für sie anhand des Gewichtes und der LW errechnet, denn die würden wir benötigen. Ich weiß glaube meine TÄ hat so ein Programm nicht.. wahrscheinlich werde ich mich mit WelpenLamm von Terra Canis und Barf noch ein paar Wochen durchhangeln, bis wir auf das Futter für adulte Tiere umsteigen können. Da muss ich noch mal in mich gehen.

Ach ist das alles doof :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

bei meiner Mimi wurde auch im Alter von ca. 6 Monaten eine EPI festgestellt, bis sie richtig eingestellt war mit Enzymen und Futter hat es einige Zeit und natürlich immer wieder Rückschläge gegeben.

Wir haben letzendlich mit dem Enzym und Pferdefleisch mit Süßkartoffeln den super Erfolg gehabt :)

wichtig war, kleinere Portionen und dafür mehrmals am Tag, wegen der Verdauung, größere Portionen konnte Mimi bzw ihre Bauchspeicheldrüse nicht aufspalten und verdauen

Wenn ich dir helfen, kann dann nur her mit den Fragen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanja,

ooooh super, vielen vielen Dank.

erschreckend wenn sie so jung sind..

barfst du nur oder fütterst du auch zwischendrin anders?

Bisher hat Amélie normale mehlige Kartoffeln auch vertragen aber ich glaube die Süßkartoffeln, die ich immer nur zeitweise hatte, packe ich statt normaler Kartoffel dauerhaft rein.

Danke fürs Erinnern bzw für den Tipp das zu nehmen.

Ich habe bisher gemerkt, das sie bspw auf normal getrocknetes Wild (als Streifen) extrem reagiert und auch auf Getreide. Das habe ich bisher komplett vermieden. Wobei sie gepufften Amaranth sehr gut verträgt - ist wohl noch ein Suchspiel bei der Kleinen.

Hast du sonst ausser Barf noch einen Tipp? Trockenfutter ging bisher immer schief, das lasse ich seit 2 Wochen komplett weg, damit ging es schon mal ein wenig bergauf.

lg

Corinna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach du liebe Güte... Ich kann dir leider nicht helfen, weil ich keine Ahnunvon dem Thema habe, aber ich weiß, daß ihr einen Weg findet, den Hund ordentlich zu ernähren damit er groß und stark wird. :kuss:

Ich habe ja auch einen chronisch kranken Hund (ich weiß, ich vergleiche Apfel mit Birne), zu Anfang ist das alles verwirrend etc. irgendwann spielt sich das alles ein und wird Routine. (Jacki leidet ja an Epilepsie)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trockenfutter hat Mimi leider in keinster Weise vertragen :( hast du eventuell einen Jäger an der Hand???

Wenn ja dann lass dir frische Rehlunge geben, dass war das beste was Mimi vertragen hat, hab es kurz abgekocht und ihr in kleinen Stückchen unters Futter gemischt.

Ich hab sie nur gebarft, achso ja ein Futter hat sie auch sehr gut vertragen hab dies dann in den Urlaub als Dosen mitgenommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.