Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Hund aus Tunesien ... hmmmm

Empfohlene Beiträge

Ich habe Jule nur über ein Foto ausgesucht. Und diese Entscheidung nie bereut, denn sie ist das Beste, was mir passieren konnte.

Aber da stand auch eine Orga hinter, die jedes einzelne Tier kennt und gut beschreiben kann.

Die sich sehr viel Mühe machen, und alle 2 - 4 Wochen vor Ort sind.

Die Beschreibung habe ich erst im Anschluss bekommen, aber die stimmte zu 100%.

Möglich ist es also, aber ob es immer auch nötig ist, ist halt einfach schwierig.

Ich hatte damals hier im Tierheim angefragt, hätte dort aber keinen Hund bekommen.

Letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden und auch vor sich verantworten.

Jule wäre zum Beispiel auch vor Ort vermittelt worden, aber in 9 Monaten gab es keine Anfrage, schwarz, Mischling und nicht wachsam hat dort keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, eigentlich sieht man ja auch live nicht alles, viele Eigenheiten kommen ja auch erst später zum Vorschein. Und ich sehe auch manchmal Bilder, bei denen ich das Gefuehl habe, der Hund schaue MICH ganz persönlich an, als würde ich ihn schon kennen ... seltsame Wesen sind wir :)

Und oft genug findet jemand auf diesem Wege zu seinem Seelenhund.

Aber wie oft lässt sich auch jemand von einem suessen Foto hinreißen - das ist aber auch nicht anders, wenn man sich einen Wurf anschaut, auch da wird manch einer einfach hingerissen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mara: "nicht wachsam" ist hierzulande wohl eher ein Vorteil :D .da hat Deine Maus Riesen Glück gehabt, dass sie nicht dort versauern musste!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich nur ein Foto hätte, würde ich es mich wahrscheinlich auch nicht trauen. Minimale Infos sollten schon sein - Alter, eher ruhig, verträglich oder nicht (wobei gerade letzteres auch nicht besonders aussagekräftig ist). "Ruhig und lieb" reicht mir eigentlich. Ach ja, "nicht allzu ängstlich" wäre für mich auch noch wichtig.

Aber alle andere findet sich schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Komisch, dass meist die ein Problem drin sehen, die nicht im Tierschutz direkt aktiv sind. Die meisten Aktiven haben nämlich damit keine Probleme. Konkurrenz gibt es im seriösen Tierschutz nicht.

Das kann ich auch nur bestätigen...

Ich bin auch schon ein paar Jahre im Auslandstierschutz unterwegs, bekomme auch übern Verteiler oft genug Mails von anderen Vereinen, auch aus anderen Ländern und nicht selten passiert es dass "meine" Vereinskollegen fragen ob man da nicht auch helfen kann....

und die eigenen Hunde von uns allen kommen aus verschiedenen Ländern-nicht nur aus Griechenland. Manchmal weil verliebt, manchmal weil der einem besonders leid tat.

Meine Schwester hat eine Spanierin aufgenommen, die sie in ihrer Praxis behandelt und kennengelernt hat und hatte sich voll den Kopf gemacht, was ich dazu sagen würde...Hätte ja auch von "meinem" Verein einen nehmen können....

Ich hab nur gesagt: Solange sie keinen KofferraumWelpen kauft, ist es mir völlig egal, welchen Tier aus welchen Land sie hilft...

Ich sitze im Rollstuhl, vor 10 Jahren war ich auf der Suche nach nem Zweithund.

2 deutsche Tierheime wollten wegen Rollstuhl gar nicht erst an mich vermitteln, wie "schlimm" es um mich wirklich steht ,wurde gar nicht erst gefragt.

Dass man sich da von deutschen Tierheimen abwendet, sollte wohl klar sein....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Komisch, dass meist die ein Problem drin sehen, die nicht im Tierschutz direkt aktiv sind. Die meisten Aktiven haben nämlich damit keine Probleme. Konkurrenz gibt es im seriösen Tierschutz nicht.

Das kann ich auch nur bestätigen...

Ich auch! Oft werden auch Hunde von anderen Vereinen eingestellt - meine Spina erscheint nun auch bei den Hundepfoten in Not, und es würden sicher noch mehr machen, wenn ich fragen würde. Daran verdienen die auch nix. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zuerst nur ein Foto gehabt, dann aber eine ausführliche Beschreibung.

Wichtig ist mir immer, dass die Leute, die die Tiere vermitteln, die auch kennen.

Und sich nicht auf Beschreibungen 3. verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier springt ein 14 Monate alter nichtkastrierter nullhörender Rüde rum die Besis sind absolut Beratungsresistent.Er selbst ist ein die Hündin/Rüde ist sooooo süss -Mix -wirklich optisch nett(Goldi-Grösse).Entweder sucht er sich demnächst selbst ein Mädel oder .....

Angenommen ein paar der Welpen kommen ins TH und ich hol dann irgendeinen von dort unterstützt man nicht genau dieses verantwortungslose Verhalten?

Wieviele der Auslandshunde sind genau so entstanden?

Bitte das ist absolut kein Angriff ich bin nur selbst hin und hergerissen aber ich glaube allein das wär ein Grund es nicht nochmal zu tun .

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe jetzt mal wieder nicht so ganz, was das mit dem Thema hier zu tun hat?

Und ich verstehe diesen immer wieder aufkommenden Denkfehler auch immer noch nicht....!

In wie weit unterstützt man denn ein "verantwortungsloses Handeln"?

Das würde man dann tun, wenn diese Leute die entstehenden Welpen verkaufen würden und irgendjemand sie ihnen dann auch tatsächlich noch für Geld abnehmen würde.

Meinst Du, wenn man sich dann diese Welpen NICHT aus dem TH holen würde, wären die Besitzer der Elternhunde davon in irgendeiner Form beeindruckt oder es würde auch nur ein solcher Wurf nicht entstehen?

Und was meinst du, wie sehr das in den entsprechenden Ländern von Wichtigkeit ist, ob ein paar Hunde mehr oder weniger vor sich hin vegetieren oder getötet werden?

Du denkst weit am Problem vorbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aehm, BJ, das habe ich nicht richtig verstanden, ging aber auch am Thema vorbei, glaube ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.