Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Dunja!

Mit den Beinen Menschen wegdrücken?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

erst einmal hoffe ich, dass das hier die richtige Rubrik für mein Thema ist. Falls nein, tut es mir Leid, die hier erschien mir noch am passendsten ^^...

Um zum Thema zu kommen, einfach mal eine kurze Einleitung. Ich habe eine 10 Monate alte Labradoodlehündin (geb. 25.1.2013). Sie kam mit 9 Wochen on einer Labradorzüchterin, die Labradore mit VDH Papieren züchtet. Da sie gerne mal etwas ausprobieren wolte und ihr die vielfalt des Aussehens der Labradoodle gefallen hat, hat sie sich einen Großpudel angeschafft, um mit diesem Labradoodle zu züchten. Leider wurde Shantis Wurf schon zu früh von der Mutter getrennt (wie früh weiß ich nicht genau, schätzungsweise mit 5-6 Wochen), da die Mutter keine Milch mehr hatte und die Welpen sie in den Wahnsinn trieben. Es sollte dazu gesagt werden, dass Shanti 7 Schwestern hatte (...und keine Brüder). Die Kleinen wuchsen also abseits der Mutter auf, um die Welpen vor er Mutter zu schützen und die Mutter vor den Welpen.

Am Anfang waren wir uns Unsicher, ob nicht doch ein paar Welpen dazugekauft waren. Die Geschichte mit der frühen trennung von der Mutter, die 7 weiteren Schwestern und die Tatsache das Labradoodle nun einmal keine Papiere bekommen um das nachzuweisen, machten stutzig. Jedoch glichen die Welpen alle einander und Shantis Aussehen entspricht auch dem, was von den Hunden die als ihre Eltern vorgestellt wurden. Also bin ich inzwischen recht überzeugt, dass Shanti wohl doch aus einer ganz normalen, vertrauenswürdigen Zucht stammt.

Shanti ist ein ganz normales, fröhliches Hundekind, dass alles und jeden liebt. In manchen Situationen ist sie ein wenig unsicher und ängstlich, aber es bleibt im Normalbereich.

Ich habe auch nicht direkt ein Problem, sondern eine kleine Frage. Wenn ich Shanti streichel und mich neben sie setzte, dann drückt sie mich mit den Vorder- und Hinterpfoten immer von mir weg. Es ist irgendwie anders, als wenn sie nur ihre Vorderpfoten auf meinen Arm legt oder sich an Gegenständen festkrallt um sich zu strecken. Weiche ich dann tatsächlich zurück, kommt sie mir hinterher und legt sich wieder vor mir auf den Rücken, möchte gekrault werden. Und dennoch schiebt sie mich immer von ihr weg...ich habe das bisher bei keinem Hund so erlebt und weiß es auch nicht wirklich zu deuten.

Weiß vielleicht einer von euch, was dieses Verhalten mir sagen soll? Oder ist es einfach nur etwas was gar ncihts großartiges zu sagen hat?

Vielen Dank für eure Hilfe :) !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine meiner Hündinnen macht das auch, das hat weniger was mit "Wegschieben" zu tun, sondern ist eher ein genüssliches "Dagegenstemmen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund macht das genauso - und ich würde es auch genauso wie Ninchen einschätzen. Es hat nichts mit fernhalten zu tun, sondern scheint angenehm zu sein :) und gehört bei uns zum Kuschelritual!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Leider wurde Shantis Wurf schon zu früh von der Mutter getrennt (wie früh weiß ich nicht genau, schätzungsweise mit 5-6 Wochen), da die Mutter keine Milch mehr hatte und die Welpen sie in den Wahnsinn trieben.

ich weiß... das ist hier nicht gerfragt und ich mach mich auch schon wieder unbeliebt...

Das ist eine Straftat laut Tierschutzgesetz!!!!

Egal, wie viel Milch die Mutter hat, ab 4. Woche kann man zu füttern ab 5./ 6. Woche auch gerne komplett die NAHRUNG durch Futter ersetzen! Aber nicht die Mutter und Geschwister selber!!!

Übrigens: ein Wurf von F1 -Hybriden, de ALLE gleich aussehe, würde mir sehrstark zu denken geben...

Und noch eine Frage... sie züchtet "sonst" unter VDH? Was sagt den ihr Verband zu dieser bewußten Mischlingszucht!?

Deiner Kleinen wünsche ich ein wundervolles Leben und ich denke, ich würde das erstmal unter "spezieller Macke" abhaken. Wie hier schon geschrieben: ein Kuschel - Ritual :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Shanti und ihre Geschwister so früh getrennt wurden tut mir sehr Leid und da packt mich immer die Wut

Das dagegen stemmen macht meine Hündin auch ab und an, das ist nichts negatives

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mein Hund macht das genauso - und ich würde es auch genauso wie Ninchen einschätzen. Es hat nichts mit fernhalten zu tun, sondern scheint angenehm zu sein :) und gehört bei uns zum Kuschelritual!

Ich kann die Antwort von Ninchen und Fangmich nur bestätigen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jule macht das auch, und sie räkelt sich dabei an mir entlang und dann wird kräftig gekuschelt. Sie liebt das ebenso wie ich auch. Wir genießen zusammen!!! :D:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kama macht das auch.

Die drückt sich auch mit allen Vieren an die Rückenlehne der Couch und pennt so......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn das auch nur vom Kuscheln.

Vom Auf-dem-Ruecken liegen in die Seitenlage gehen und dann wird sich weggedrueckt und augenblicklich eingeschlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Alle:

Danke erst einmal für die Antworten, ich habe mir schon so etwas gedacht aber jetzt bin ich mir sicher ;) ...

@Skita:

Die Welpen sind nun einmal trotzdem an die Mutter herangegeangen und haben sie drangsaliert...und da die Mutter angefangen hat die Welpen immer energischer wegzubeißen. Und da dabei selbst kleine Wunden bei den Welpen entstanden, hat die Züchterin nun einmal die Welpen um sie zu schützen von der Mutter weggenommen- ich weiß, alles andere als ideal und sich nicht schön, aber besser als wenn die Mutter ihre eigenen Jungen beißt. Das die Kleinen so früh schon von der Mutter getrennt wurden, finde ich auch traurig, aber naja...die Züchterin hat wohl keine andere Möglichkeit gesehen.

Wirklich gleich sahen die Welpen nicht aus, aber man entdeckte halt immer wieder ähnlichkeiten zwischen den Geschwistern. Dass heißt Fell, Größe und Statur waren unterschiedlich aber die Welpen hatten schon eine gewisse ähnlichkeit mit einander :) .

Was der VDH dazu sagt weiß ich nicht, soweit ich weiß hat sie es nciht erzählt ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: LOKI, 4 Jahre, Husky-Schäferhund-Mix - sucht Menschen mit Hundeerfahrung

      Der hübsche Husky-Schäferhund-Mix Loki (*08.02.15) wurde im Tierheim abgegeben, da es in seiner alten Familie leider ein Mitglied gab, welches auf den hübschen Rüden allergisch reagierte. Solange Loki Freude an etwas hat, ist er ein wahrhaft toller Hund: Dann befolgt er gerne Kommandos wie Sitz, Platz oder auch gib Laut, freut sich dabei zu sein oder sein Bällchen zu holen und ist dann auch eher etwas zu überschwänglich in seiner Freude… Aber es gibt eben auch Dinge, welche Loki nicht

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: SUNNY, 2 Jahre, Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix - sucht hundeerfahrene Menschen -

      Französische Bulldogge-Jack Russel-Mix Sunny verlor kurz vor Weihnachten ihr Zuhause. Ihr neuer Besitzer gab sie nach nicht einmal einer Stunde in Pension ab, da die Anschaffung unüberlegt war. Aus dieser wurde sie nie wieder abgeholt. In Ihrem vergangenen Leben hat sie leider wohl nicht viel kennen gelernt . Sie braucht hundeerfahrene Menschen die ihr zeigen das die Welt ganz und gar nicht so gruselig ist wie sie es sich vorstellt . Wo sie beschäftigt wird und mit ihrem Menschen durch dick

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: DURAN, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - sehr freundlich zu Menschen

      DURAN : Griffon-Sabueso-Mix-Rüde, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien DURAN mit seiner Mutter und seinen fünf Geschwistern, an einem Haus mitten im Wald. Auf Grund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber DURAN´s Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus und in

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Körpersprache des Menschen

      Sich breitbeinig groß zu machen und frontal auf einen Hund zuzulaufen und dann über ihn zu beugen ist sehr uncool. Was noch? Welche Körperhaltungen/Bewegungen sollte man vermeiden und stattdessen einnehmen/machen?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Fleischallergie kann durch Zeckenbiss ausgelöst werden (bei Menschen)

      Ich habe diese Woche jemanden kennengelernt, der durch einen Zeckenbiss eine Fleischallergie bekommen hat. Das hatte ich vorher noch nie gehört und habe deshalb mal ein bisschen recherchiert. Anbei zwei Artikel, Google spuckt dazu aber noch mehr aus. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/83747/Studie-Zecken-koennten-Fleischallergie-uebertragen https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/allergie-nach-zeckenbiss-ein-raetselhafter-patient-a-1196775.html   Die Person, die ich kennen

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.