Jump to content
Hundeforum Der Hund
thorus83

Hund hat Darmprobleme und nimmt ab

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe folgendes Problem.

Mein Hund Felix(Terrier Mix) hat seit ca. 2 Monaten regelm,äßig(manchmal 1x, manchmal 2x pro Woche Darmprobleme in Form von lauten Darmgeräuschen). In dieser Zeit(meistens dauert es 1 Tag) hat er auch kein Apettit und ruht sich. Sein Kot ist meistens normal, außer wenn er Darmgeräusche hat, dann ist der Kot ein bißchen breiiger und es war auch schon Blut dabei. Habe dann auf ein Getreidefreies kaltgepresstes Futter gewechselt(Lupover IBD Derma Hyposens), dieses hat die häufigkeit meiner Meinung nach reduziert. Da er seit 2 Monaten stetig, aber nur in kleinen Schritten Gewicht verliert(in 2 Monaten von 12kg auf jetzt 10,8kg) habe ich dann wieder auf ein energiereiches Extruderfutter gewechselt(Bosch Life&Concept Mini). Dies hat er auch von Anfang an gut vertragen und frisst es auch gerne. Er ist, wenn keine Darmprobleme vorliegen sehr sehr verfressen. Gebe ihm viel mehr Futter wie früher, da er immer leicht zugenommen hat, was jetzt nicht mehr der Fall ist. Was könnte das sein, was die stetige leichte Gewichtsbnahme hervorruft? Habe vor 2Monaten eine Kotprobe untersuchen lassen(Würmer und Parasiten) welche negativ war. Es ist kastriert und 7 Jahre alt und ansonsten noch sehr fit. Ist 1 bis 1,5 kg Gewichtsverlust viel innerhalb von 2 Monaten? Was würdet ihr machen?

Güße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Wenn der letzte Arztbesuch 2 Monate her ist, das Problem aber jetzt in den letzten 2 Monaten sich nicht gelöst hat, würde ich erneut zum Tierarzt gehen und ihn untersuchen lassen, gerade auch wenn Blut im Kot war.

Es bringt ja nichts, wenn du mit dem Futter "spielst" und die Situation bessert sich nicht und dein Hund verliert zudem noch an Gewicht.

Was den Gewichtsverlust angeht.

Du hast ja nun einen leichten, sprich mit Sicherheit auch kleinen Hund. Ich kann von hier aus nicht sagen, wie sein Normalgewicht wäre.

Meine Tibet-Terrier-Hündin hat mit etwa 10 kg ihr Normalgewicht.

Alles was sie dadrunter hätte und von diesem Ausgangsgewicht gesehen, wäre schnell zu leicht und damit auch schnell nicht mehr gesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Astrid, danke für deine Antwort. Felix sein letzter Tierarztbesuch hatte mit Felix seinen jetzigen Problemen nichts zu tun, er wurde nur geimpft und der Kot wurde auf Würmer und Parasiten getestet.

Bei diesem Besuch hatte er auch noch keine Beschwerden und sein Gewicht lag in seinem Normbereich von 12kg. Er hatte bis jetzt immer eher das Problem sein Gewicht zu halten. Musste immer eher weniger füttern statt mehr und jetzt füttere ich mehr und trotzdem geht sein Gewicht nach unten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Gewichtsabnahme habe ich immer Diabetes im Hinterkopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also für mich, die ich medizinisch gesehen gar keine Ahnung hat, könnte das jetzt von einer Darmentzündung bis zur Magenschleimhautentzündung alles sein.

Deshalb nochmal, Chris, gehe mit ihm zum Tierarzt und lass es nachschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werde morgen zum Tierarzt gehen. Hab nur gedacht, nicht das ich die Pferde scheu mache übertrieben reagiere wegen dem Gewichtsverlust, der bis jetzt ja "nur" 1 bis 1,5 kg beträgt. Aber er ist ja auch nicht so groß und warten bis eventuell noch mehr Gewichtsverlust auftritt ist ja auch nicht gut, da ich ja nicht weiß was hinter den Symptomen steckt. Könnte ja vieles sein wie Diabetes, Darm- oder Magenschleimhautentzündung, Giardien oder ähnliches.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jeden Fall noch mal zum Tierarzt und eine Ultraschalluntersuchung machen lassen.

Der Bordercolliemix meiner Tante hat auch innerhalb kurzer Zeit einiges an Gewicht verloren und das bei normalem Appetit und normalem Output.

Die Diagnose, inoperabeler Tumor im Bauchraum :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe mal das es nur eine abklingende Darmentzündung oder Würmer bzw. Parasiten sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gib mal Bescheid, wenn ihr eine Diagnose habt und auf jeden Fall gute Besserung und Toi toi toi für Felix. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Informiere euch auf jedenfall, wenn ich weiß was los ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Immer wieder Magen-/Darmprobleme

      Hallo Ihr Lieben,   ich habe Probleme mit meiner kleinen Jack Russell Dame und hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen. Mir ist klar, dass ihr keine Diagnosen stellen könnt, aber vllt hat der ein oder andere die gleichen Sorgen.   Zur Vorgeschichte: Ich habe Pünktchen mit knapp 1,5 Jahren bekommen, da war ich bereits ihr 5. Besitzer. Sie ist total lieb, hat keine Unarten, ist nicht dauerhaft auf der Überholspur (dieses typische Jack Russell Verhalten). Ich bin ganz klar ihr Rud

      in Hundekrankheiten

    • Darmprobleme – was tun?

      Hallo alle zusammen Ich war schon mega mega lange nicht mehr im Forum, melde mich nun aber wegen einer Gesundheitsfrage wieder zurück, weil ich gerne noch andere Meinungen eingeholt hätte. Der Spuk begann vor ca. 4 Monaten, als unser Großer (mittlerweile 1 1/2 Jahre) plötzlich Blut im Stuhl hatte, außerdem sehr hellen, extrem eklig riechenden Kot und sicher 5, 6 Mal am Tag "groß" musste. Wir sind sofort zur Tierärztin, die stellte die Diagnose "Dickdarmentzündung". Bruno bekam Antibiotika

      in Hundekrankheiten

    • Magen- Darmprobleme

      Hallo Ihr, brauche mal ein paar Tipps. Am Donnerstag war Bato bei meiner Schwägerin zu Besuch. Er ist dort öfters mind. 1-2x die Woche. Es gibt dort 2 kleine Kinder. Bato liebst die Kinder und auch umgekehrt. Als ich Bato abends abholte grummelte sein Bauch wie wild. Das hatte er so noch nie. Es war unüberhörbar. (Es quietsche, grummelte, blubberte). Bin dann nochmal mit ihm raus. Er hat extrem viel Gras gefressen, wollte keine Leckerlies, hat so gar nicht auf mich reagiert. Er hatte an

      in Hundekrankheiten

    • Magen-Darmprobleme

      Ich habe einen kleinen Pudel (kleiner , sehr kleiner Toy) ist quicklebendig, verspielt frißt gut, bekommt schon von mir nur für sehr sensible Hunde Futter (Royal Canin) auch nichts vom Tisch und trotzdem hat er manchmal ein ganz tolles "Gluckern" im Bauch , und frißt dann an dem Tag nichts. Was kann man da noch geben? Fridolin

      in Gesundheit

    • Mein Hund hat schwere Darmprobleme und kann keinen Kot lassen

      Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder, falls ihr euch noch erinnert:) Mein Hund der schwere Darmprobleme hat und keinen Kot lassen konnte. Irgendwie wurde ich hier gelöscht und somit auch mein Beitrag. Ich habe mich extra noch einmal angemeldet um euch zu berichten, was nun mit meinem 12-jährigen Zwergschnauzer Bonny ist. Wir waren mit ihm beim Arzt und er hat eine Ultraschalluntersuchung bekommen, Röntgen hätte da wenig Sinn gemacht. So..mein Hund hat einen Knoten im Darm, eine Zyste auf der

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.