Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Degenerative Myelopathie (DM) - hat Jemand damit Erfahrungen?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Habe ja schon mehrmals in Beiträgen erwähnt daß Shari ihr linkes Hinterbein im Stand nicht mehr belastet. Sie hält das Bein so daß die Pfote immer ein paar Millimeter über dem Boden *schwebt*. Kann mich gar nicht mehr genau daran erinnern wann das angefangen hat, aber ich meine das wäre Anfang des Jahres gewesen.

Beim Spaziergang belastet sie das Bein ganz normal, man sieht höchst selten daß sie mal unrund läuft, und wenn dann auch nur minimal. Der Stellreflex der Pfote ist sehr verzögert, allerdings schleift sie sehr selten mit der Pfote über den Boden (ab und zu wenn sie sehr langsam geht). Wir gehen regelmäßig zur Physio, angefangen vor 3 1/2 Jahren wegen ihrer Spondylose. Shari ist, was Schmerzen angeht, sehr empfindlich, sie zeigt aber bzgl. dieser Fehl-, oder besser *Nichtbelastung* keinerlei Schmerzsymptome.

Heute morgen wollte sie die Treppe hoch, da ist sie die ersten Stufen *hochgestolpert*, hat das Bein nicht hoch genug genommen. :(

Bin dann im Netz auf die Degenerative Myelopathie (DM) gestossen, es gibt Berichte von Hundebesitzern die von der Beschreibung her genau auf Shari´s Problem passen. Bei dieser Erkrankung kann man leider nichts machen, es ist eine nicht heilbare neurologische Erkrankung des Rückenmarks. *Das Gute* daran ist halt daß es schmerzfrei ist und auch bleibt.

Alle anderen Erkrankungen bei denen diese Ausfallerscheinungen vorkommen gehen mit Schmerzen einher, also schließe ich das aus. Es gibt wohl mittlerweile einen Gen-Test bei dem man feststellen kann ob es sich um DM handelt. Weiß noch nicht ob ich den machen lasse, im Endeffekt bringt uns das ja auch nicht weiter.

Bei unserer TÄ habe ich das Problem schon die letzten Male angesprochen, sie schließt Erkrankungen die schmerzhaft sind ebenfalls aus.

Gibt es hier evtl. Erfahrungen bzgl. DM?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elke, das habe ich eben erst gelesen.

Wie ist es denn heute mit Shari?

Vielleicht macht ihr auch das kältere Wetter zu schaffen? (Ich merke bei Mali auch gerade wieder einen schwerfälligeren Gang.)

Ich kann dir zu der angesprochenen Erkrankung so gar nichts erzählen.

Wobei die Beschreibung, dass Shari das Bein nicht hoch genug genommen hat, auch auf Ausfallerscheinungen zutrifft, die durch die Spondylose verursacht werden. Kenne ich von meinem "Spezialisten" hier auch.

Ich bin gerade am überlegen, ob ein Wintermantel nicht sinnvoll wäre. Vielleicht ist das auch was für Shari?

Halte hier auf jeden Fall bitte mal auf dem Laufenden.

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selber habe leider keine Erfahrung mit DM, aber wir hatten einen Hund in Manresa, den wir vor zwei Jahren nach Deutschland auf einen Gnadenplatz gegeben haben.

Wenn du magst, kann ich vielleicht den Kontakt zu ihrer Familie herstellen zwecks Austausch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gabi: Shari trägt schon Mantel ;) , gestern ohne und heute mit warmen Teddyfutter. Den Mantel nutze ich schon seit einigen Jahren, von dem Zeitpunkt an seit die Diagnose Spondylose gestellt wurde. Bei nasskaltem Wetter tut ihr der auch sehr gut, das merkt man ihr irgendwie an.

Shari entlastet das Hinterbein ja dauerhaft, also es ist nicht einen Tag mal besser und den nächsten schlechter, aber es insgesamt schlimmer geworden. Daß es an der Spondy liegt glaub ich nicht, denn bei solchen Ausfallerscheinungen müsste sie dann doch auch Schmerzen haben, oder?

Danke Gerhard für den Link, sehr informativ!

@Astrid: Sehr lieb von dir, danke! Werde ich vielleicht drauf zurückkommen. Weißt du wie die Diagnose DM bei diesem Hund festgestellt wurde?

Heute waren wir wieder zur Physio. Insgesamt hatte Shari heute weniger Probleme als beim letzten Mal vor 3 Wochen (im Rücken). Mittlerweile hat die Muskulatur im linken Hinterbein schon etwas abgenommen, ist aber den Umständen entsprechend noch recht gut. Die Physio sagte heute daß Shari, obwohl sie schon einige Jahre lang Spondylose hat, noch wirklich *gut zurecht ist*. Sie läuft noch täglich bis zu 2 Stunden beim Spaziergang mit, dadurch hält sich die Muskulatur natürlich auch gut.

Danke euch für eure Tipps! :knuddel

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das weiß ich leider nicht genau. Ich denke, das hat die Tierklinik in Barcelona festgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine definitive Diagnose ist nur nach Tod und Obduktion zweifelsfrei.

Du kannst nur über einen Gentest eine evt. Veranlagung feststellen lassen, was aber nichts darüber aussagt, ob ein Hund an DM erkrankt oder nicht.

Die Symptomatik zeigt sich auch genauso bei einigen anderen Erkrankungen, von daher kann es nur über Ausschlussdiagnostik vermutet werden, ob DM vorliegt oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.