Jump to content
Hundeforum Der Hund
ufi

Ist so eine Hundehaltung schon tierschutzrelevant?

Empfohlene Beiträge

Einfach melden. Hab ich bei nem Schrottplatzhund gemacht wo ich zig mal hilfe angeboten habe und auch ne Hütte spenden wollte.

Nur Theater.

Jetzt steht eben nen riesen teuer Zwinger mit allem pipapo da und ärger gabs auch.

Hätte er besser haben können aber wer nicht will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Bei mir in der Siedlung gibt es seit ein paar Monaten einen jungen Schäferhund. Er wohnt in einem Mehrfamilienhaus im Erdgeschoß und sitzt fast immer angebunden an einer ca. 2m-Leine auf der Terasse, also größer ist auch die Terasse nicht, hat so ein Geländer drum, ist ein bißchen erhöht vom Gemeinschaftsgarten und erinnert eher an einen Balkon, aber mit einem offenen Abgang zum Garten, wahrscheinlich deshalb die Leine.

Fast immer ... oder fast immer wenn DU ihn siehst? Das kann unter Umständen ein riesen Unterschied sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Links Fly2Sunny.

Ich gehe jetzt mal eine Nachtpippirunde und schaue nochmal, ob ich den Hund aus der Hütte gelockt bekomme. Aber ich bin eigentlich der Meinung, der ist wieder draußen. Traurig, und ich bin froh, hier nicht als paranoid abgestempelt zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fast immer ... oder fast immer wenn DU ihn siehst? Das kann unter Umständen ein riesen Unterschied sein.

Das ist auch genau der Punkt, der mich unsicher macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird das Amt schon entscheiden.

Du sagst einfach was du weißt das der Hund eben ständig dort an einer kurzen Leine ist und du dich sorgst, da er ja auch noch so jung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommst du da in etwa immer um die gleiche Zeit vorbei oder wechselt das? Ich bin mal von einer Frau angepampt worden, ich würde meinen Hund tot arbeiten. Ich sollte mich gefälligst mal besser um das Tier kümmern. Die gute kam 2 mal in der Woche gegen 16.00 Uhr an unserem Hundeplatz vorbei, in der Zeit als ich mit dem Hund gearbeitet habe. Training 2 Mal in der Woche von 15.30 bis 17.00 Uhr. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das wird das Amt schon entscheiden.

Du sagst einfach was du weißt das der Hund eben ständig dort an einer kurzen Leine ist und du dich sorgst, da er ja auch noch so jung ist.

Ja genau! Einfach mal erst losbrüllen bevor man weiß was genau Sache ist. Hauptsache der andere bekommt erstmal eins auf den Deckel...... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Bestimmungen gelten auch wenn der Hund nachts im Haus ist.

Es geht um eine regelmäßige Anbindung und das ist hier ja gegeben.

Dazu kommt das die Leine zu kurz, der Hund zu jung, der platz zu klein und die Hütte evtl nicht aussreichend ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für was hälst du das Vetamt?

Meinste die nehmen mal eben so den Hund weg. Leider ist oft das Gegenteil der Fall egal wie schlimm der Zustand ist.

Ich hab genug Bekannte im TS wo das Amt schon war. Immer freundlich aufen Kaffee aber klartext wenn was nicht passt.

Darum melden und die gucken dann eben was sache ist, ist alles gut dann passiert nix wenn nicht wars doch gut so das gemeldet wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst du andere Hundehalter aus deiner Gegend dazu befragen? Die werden ja zu anderen Zeiten dort vorbeigehen als du.

Wenn die das Gleiche sagen, dann kannst du weitere Schritte einleiten.

Oder du schaust selbst zu anderen Zeitpunkten vorbei. Vielleicht kannst du auch versuchen, das irgendwie zu dokumentieren.

Du könntest mit einem Zeugen zusammen und mit den rechtlichen Bestimmungen bewaffnet hingehen und mit dem Besitzer reden. Allerdings kann ich es auch verstehen, wenn du das nicht machen möchtest. Oder du wirfst ihm die Bestimmungen zur Anbindehaltung in den Briefkasten und schaust mal, ob sich was tut.

Dann kannst du immer noch zum Vetamt gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...