Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
graziella

Labradoodle für ein 12-jähriges Mädchen?

Empfohlene Beiträge

Bekannte von uns suchen einen nichthaarenden Hund. Haus, Garten und Zeit sind vorhanden. Wir haben einen Pudel vorgeschlagen, das möchte der Mann nicht (ich geh ja nicht mit einem Pudel spazieren :shock: ).

Jetzt sind sie auf den Labradoodle gekommen, das Mädchen ist 12 Jahre und nicht gerade die kräftigste. Meint ihr das diese "Rasse" für das Alter angemessen ist (Größe und Gewicht) ?

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, soll ich der Familie zu der "Rasse" zureden oder nicht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm, theoretisch sagt die Größe nichts über die Stnadfestigkeit aus.

Aber wieso nicht haarend?

Weil ja nicht alle Labradoodles nicht haarend sind.

Kann man Glück haben, aber auch Pech.

Ich finde diese Mixe nicht in Ordnung, da wird zu viel Murks gemacht.

Vor allem Versprechen gegeben, die niemand einhalten kann.

Wegen dem Mädchen, das ist halt mehr abhängig von der Erziehung.

Ich kann trotz Rollstuhl meinen Hund gut halten.

Das wäre weder ein Argument für den Pudel, noch den Labradoodle.

Wenn es der Doodle sein muss, wäre vorherige Information sehr wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi graziella,

es gibt doch auch noch etliche Hunderassen, die keinen so typischen Fellwechsel wie Goldi, DSH oder Setter haben:

Tibet Terrier, oder sein kleiner Bruder

Havaneser, Malteser, Yorki

Schnauzer

drahthaarige Foxterrier

Bearded Collies

Die Fellstruktur dieser Rassen ist anders. Die Haare fallen alleine nicht aus - heißt das Haus und Sofa ist frei von Haaren. Dafür ist die Arbeit (Fellpflege) beim Hund aber umso aufwändiger wenn man ihn gepflegt halten will. (Je nach Rasse: Trimmen, ausbürsten, zurechtschneiden)

Ich kann den Wunsch nach einem Hunde-haarfreien Haushalt verstehen :D

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh jeh, ein Labradoodle....

Ich hab hier im direkten Umfeld 2 Kandidaten, bei denen so gaaar nichts zutrifft, wie es auf den "Zuechter"-Seiten schoen geschrieben wird.

Beide haaren, sind extrem nervoes, ueberdrehen schnell, bocken gerne und und und. Die waeren fuer Familie mit Kindern definitiv nicht geeignet.

Bei den HuHas ist es so, dass die Freude an ihrem so unkomplizierten Begleiter sehr schnell in Frust und Enttaeuschung umgeschlagen ist, wodurch ein Teufelskreis von Nicht-Verstehen, Ungeduld und Machtkaempfchen in Gang gekommen ist.

Das reibt beide Seiten nur unnoetig aneinander auf.

Bei einem 12jaehrigen Maedchen wuerde ich lieber einen schon erwachsenen Hund nehmen, wo Charakter und Temperament schon voll ausgereift und sichtbar sind. Der Hund ist "berechenbarer" und es muss nicht mehr alles grundlegend beigebracht werden.

Zureden wuerde ich nicht, sondern sie aufmerksam aufklaeren ueber ALLE Vor- und Nachteile der Hundehaltung. Vor allem aber, dass sie als Eltern die volle Verantwortung fuer den Hund mittragen muessen.

Dazu gehoeren auch unangenehme Dinge wie Durchfall in der Wohnung etc..Hundehaare sind da meist noch "harmlos" gegen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke kleine Jägerin, den Link gebe ich gerne mal weiter :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier läuft ein beardie herum, der ist echt klasse.

Agil, immer mitten drin und einfach ein echt netter Kerl.

Leider ist der 2. vor kurzem verstorben.

Aber die wären sogar etwas für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe in der Verwandtschaft einen Labradoodle in "medium" ( gibts scheinbar in large, medium und small... :Oo ), die Familie hat auch zwei Töchter, eine 13, eine 15, die Familie sind absolute Hundeanfänger und ich hatte schon so meine Bedenken.

Aber, ich muss sagen, der Hund ist wirklich ideal.

Sehr leicht zu erziehen ( gut, ich hab auch Cattles, evtl hab ich da nen anderen Maßstab ), sehr nett mit allem und jedem, genügsam, haart wohl echt wenig und ist von der Größe und dem Gewicht her sehr gut auch für die Mädels zu händeln.

Allerdings hat sie wohl leichten Jagdtrieb, lässt sich aber abrufen bzw umlenken.

Also dieser Labradoodle ist schon ziemlich so, wie sie angepriesen werden.

Aber vielleicht haben die auch einfach nur Glück gehabt und die Mischung hat gepasst, keine Ahnung, ich kenne nur diesen einen Doodle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier laufen schon mehrere herum, und keiner von denen ist so einfach, wie angepriesen.

Entweder haaren sie doch, oder haben doch Jagdtrieb der nicht zu verachten ist.

Oder oder oder.

Ich finde es persönlich nicht gut, aber naja..

Pudel müssen auch nicht albern aussehen.

Je nach Schnitt, sehen die sogar schick aus.

Der Jagdtrieb sollte mit beachtet werden, da beide Rassen zur Jagd eingesetzt wurden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sag mal dem Herrn Papa das ein Pudel im Naturschnitt genauso aussieht wie 50% der Labradoodle, die Pudelfell geerbt haben...die werden nicht mit Pompoms geboren.

Allerdings kommt der Jagdtrieb, auch beim Doodle, meist von der (Groß)Pudelseite..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.