Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

*Gefrorene Schlammhunde* ;)

Empfohlene Beiträge

Anfang der Woche lagen die Temperaturen hier auch tagsüber unter 0 Grad. Allerdings waren die Wiesen und Wege nicht gefroren sondern sehr matschig.

Cuby hat sehr feines Fell, vergleichbar mit dem eines Border-Collies. Die Rute - wunderschöne lange Haare, sieht toll aus. Sie hält diese in der Bewegung sehr tief, so daß die Haarspitzen oft noch den Boden berühren. Also schlickert sie sich mit den Hinterpfoten den ganzen Matsch da rein. :D

Zu Hause angekommen war der ganze Matsch an Rute und Bauch gefroren, die Rute wog sicherlich einiges mehr. Wie befreit ihr eure eingefrorenen Schlammhunde von dem Dreck?

Ich habe Cuby´s Rute komplett in einen Eimer warmes Wasser gesteckt, den Bauch und die Beine mit einem Waschhandschuh und ebenfalls warmen Wasser zunächst aufgetaut und dann saubergewischt. Anschließend trockengerubbelt. Sie ist da nicht so von begeistert, vor allem an der Rute hat sie diese Prozedur nicht gerne - aber da muß sie halt durch. ;)

Shari bleibt zwar auch nicht verschont von dem Matsch, aber dadurch daß sie höher auf den Beinen ist und sie eine andere Fellbeschaffenheit hat ist es bei ihr nicht ganz so schlimm. :)

Wobei, ich finde das jetzt nicht wirklich schlimm, hab mich nur die Tage gefragt wie andere Hundehalter daß zu dieser Jahreszeit machen.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden kommen nach jedem Schnee, Salz und Matsch- spaziergängen in die Wanne , dort wenden sie mit lauwarmen Wasser bis zu Dreckkante abgeduscht, anschließend frottiert und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In die Dusche, bedröppeltes Gesicht von Frau Hund geflissentlich ignorieren, lauwarmes Wasser, abtrocknen, auf der Couch einpacken und mit einem Schaffettwürfel belohnen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da fragte ich mich doch eben, was denn wohl ein Schaffett sei, und ob das mit Schafott zu tun habe :think:

:D

Wir rubbeln die Hunde meistens einfach ab, bzw bei Higgins, der gerne mal solche Eisklumpen an den Beinen hat, kämmen wir das Eis mit einer Bürste aus. Das ist ziemlich praktisch, geht schnell und erfordert weniger langes Schmollen nach der Tat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Extra für Dich Frederike :D

Schaf-Fett-Würfel - zu finden hier bei ProperDog oder Schecker :)

Oder man nimmt ein kleine Määäh und hackt das Fett in kleine, handliche Stücke. Das gibts dann bei Haustierkost oder beim BarfShop ElbeElster ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaaa, ich hab es dann ja auch begriffen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Ich musste den Schaffettwürfel auch mehrmals lesen... Ich mag solche Wörter! :)

Hundis Fell ist äussert unkompliziert. Der Schnee und Schmutz bleibt in den kurzen Haaren an den Beinen nicht hängen, somit bleibt nur der Bauch mit dem etwas längeren Fell, das aber durch Abrubbeln schnell sauber wird.

Übrigens erwartet Trump, dass er nach jedem Spaziergang mit seinem Tuch getrocknet wird. Das ist unser Ritual beim Nachhausekommen. Manchmal denke ich, dass es nicht nötig wäre, aber dann bleibt er im Eingang stehen, bis ich ihn wenigstens dem Schein nach säubere. :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach auf einem Handtuch ablegen und abtauen lassen. Danach abrubbeln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schaffettwürfel - musste auch erst zweimal lesen, jetzt weiß ich´s! :D

Wir rubbeln die Hunde meistens einfach ab, bzw bei Higgins, der gerne mal solche Eisklumpen an den Beinen hat, kämmen wir das Eis mit einer Bürste aus.

Eisklumpen hat Cuby nicht, der Matsch ist halt nur gefroren, jedes einzelne Haar für sich. Wenn ich sie direkt abrubbeln würde wären täglich 3 Handtücher fällig. Habe auch einen Wasserschlauch im Heizungskeller - mit warmen Wasser - wenn es ganz schlimm ist hol ich den nach draussen und dann wird alles abgespritzt. In den *Genuss* ist Cuby allerdings noch nicht gekommen, wird sie sicher auch nicht so sehr von begeistert sein. Sie ist zwar eine Wasserratte, aber abwaschen ist so gar nicht ihr Ding. :Oo:D

Da kann ich noch was erzählen: Die frühere Dackelhündin eines Bekannten, er ist Jäger, wurde, wenn sie *eingefroren* von der Jagd kamen, im Backofen aufgewärmt! Er hatte im Keller einen alten Herd mit Backofen stehen. Den machte er ganz minimal an so daß er gerade mal lauwarm war, die Hündin stand dann schon davor und konnte es kaum abwarten endlich *ins Warme* zu kommen! :D

ACHTUNG: Nicht zur Nachahmung empfohlen!!!

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selten kommen meine 3 dann in die Wanne zum abbrausen ... sie haben alle kurzes Fell (Parson-Russell-Terrier) und werden im Flur kurz abgerubbelt.

Wenn wieder Salz gestreut wird, werden die Pfoten mit lauwarmem Wasser gereinigt und hinterher eingecremt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.