Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Auri

Das Timing fürs "Aus"

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mal ´ne Frage, weil ich grad wieder darüber nachgedacht habe. In der Hundeschule ist uns beigebracht worden nicht "Aus" zu sagen beim Zerr-Spiel.

D.h Herrchen/ Frauchen soll erst loslassen und dann das Kommando geben.

Ist schon eine ganze Weile her und ich habe mich damals natürlich mal wieder nicht getraut nachzufragen warum....:redface

Warum soll das so gemacht werden, was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frage ich mich auch, denn es gibt ja durchaus Dinge die ich mir vom Hund in die Hand geben lassen möchte. Will meinen, wenn ich die Hand hinhalte und "aus" sage, möchte ich es auch in die Hand gelegt bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WAEHREND des Zerrens ist der Beutereiz erheblich ausgeprägter, als wenn die Beute "tot" ist.

In die Hand geben lassen ist anders, als während dem Zerren ein ablassen zu verlangen. Auch das kann man später toll üben, aber am Anfang ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sichndas Kommando versaut, relativ hoch. Der Reiz ist zu hoch, Hundi hört deshalb nicht, wir sind frustriert.

Aus ist kein Gerangel um Beute, sondern ein klares Kommando zum Ablassen. Das muss man im Anfangsstadium nicht unbedingt vermengen, das macht's nur schwieriger :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, danke. Das ist einleuchtend :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich als Hundesportler sage Aus sowieso und nur im Schutzdienst ;)

Aber das "Gib ab" baue ich quasi ins Zerrspiel mit ein ( a la Ivan Balabanov ), damit der Hund das abgeben nicht als Abbruch bzw als "Strafe" empfindet sondern als Teil vom Spiel.

Ich lasse die Beute nicht los, mache sie aber "tot", also sprich bringe Ruhe ins Spiel, hole die Beißwurst o.ä. nah an meinen Körper, nehme die Spannung raus und warte, bis der Hund seinen Griff lockert ( was relativ zügig passiert, zumindest nach den ersten paar Übungsintervallen ), dann sage ich gib ab, und ist er draußen aus dem Griff, spiele ich sofort weiter, lasse wieder packen ect.

Dadurch bekommt man ein schnelles und erwartungsvolles Auslassen.

Wenn ich das Spiel dann beenden will, sage ich nach dem "Gib ab" " Fertig" und es gibt als Tausch ein Leckerchen.

Hat bei uns auf die Art und Weise immer gut und vorallem konfliktfrei funktioniert.

LG und einen schönen Tag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So handhabe ich es im Grunde auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.