Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cattlephant

Dominanz/Unsicherheit/Vertrauen?

Empfohlene Beiträge

Das find ich aber nett, dass du ein feedback gibst -und natürlich dass es so gut läuft!

Schön :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schön!

Da sieht man, dass ein Hund nicht immer gleich versaut wird, weil man Dinge anders macht als andere.

Jeder Hund ist anders und jeder muss "seinen" Weg finden im Umgang mit dem Hund, der für beide - Mensch und Hundder richtige Weg ist! :)

Ich liebe Cattles - eine Freundin hat auch so einen Kamikaze ;)

 

 

 

 

Ich hab eigentlich nichts so gehandhabt wie man es in diversen Foren liest,sondern vielmehr intuitiv.Mir war dabei wichtig wie mein Hund darauf reagiert und wo der Schuh drückt.Ich denke das man in jeglicher Konstellation das Problem hat,das man einen Hund nur schwer lesen kann,wann er denn nun vollends vertraut und wann nicht.Mit Sicherheit gibt es da verschiedene Möglichkeiten,aber das sind doch alles Spielchen.

 

Der Weg den man geht muss man miteinander gehen auf Augenhöhe,sonst funktioniert das alles nicht.

Charly ist nebenher gesagt kein reinrassiger Cattle,er ist ein Pitheeler,also ein Cattledogmix-Staff.Aber er kommt definitiv vom Bau eher nach Cattle,was die Agilität angeht.Kraft hat er vom Staff mitgenommen.Ein wahres Konditionswunder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön zu lesen das Charly mit Dir seinen 6er im Lotto gezogen hat :klatsch:

 

Einen Menschen der gerade "solch einen Hund" mit gesundem Menschenverstand, Liebe und viel Humor durch´s Hundeleben begleitet.

 

Eine Bitte hätte ich noch:

 

Mehr Fotos :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich melde mich mal nach weiteren 4 Jahren zu meinem erstellten Thema. Charly lebt nun schon seit einer gefühlte Ewigkeit an meiner Seite, wir haben einen Umzug hinter uns und toben durch die Weltgeschichte. Er wird jetzt im Herbst 10 Jahre alt, ist aber noch so Fit wie ein junger Cattle(Pit Heeler). Wir verbringen viele Stunden beim Angeln, genießen die Natur, mampfen Abends auf der Couch und lassen uns das Leben den Rücken kraulen.

 

Gelernt habe ich während dieser Zeit, das die Beziehung zu einem Hund nur durch Vertrauen, Liebe, Empathie und dem richtigen Gefühl aufgebaut werden kann. Keine Befehle, keine Kommandos sondern nur ein Blick in die Augen reicht aus. Die größte Unsicherheit baute sich für mich eher durch die Erwartungen anderer Menschen mit ihren Ansichten auf. Doch nur ich kann wissen, was am Ende des Tages mein Hund braucht und will, wir lernen im Zusammenleben voneinander wie in jeder Beziehung. Ja, er ist kein Haustier, sondern mein Freund. Das ist die Quintessenz aus dieser Geschichte, das ist die große Brücke, die Charly und ich während dieser Zeit gemeinsam überqueren konnten.

 

Ich denke dieses Feedback nach einer doch recht langen Zeit ist wohl Fair gegenüber den Teilnehmern der Diskussion. Ich melde mich dann in den nächsten 4 Jahren.

 

P1020311.JPG.d1f1febfcb3fa91bbcac14c6600e447f.JPG

 

P1030963.JPG.c971505935c0425021502db43a5e1f11.JPG

 

P1030183.JPG.d85d384a4468bbfbae616b34bc653405.JPG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cattlephant :91_thumbsup:Kannst dich ruhig auch vorher mal melden! :) Viel Spaß noch miteinander!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön, dass ihr so zusammengefunden habt und es euch gut geht. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.