Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tröte

Konzentration

Empfohlene Beiträge

Ich finde, den Hund einmal in der Woche so richtig zu fordern, für den Hund einfach nur frustrierend. Jedesmal endet die ganze Sache mit einem "ich kann nicht mehr, gut dass es vorbei ist".

Wir fangen im Prinzip in etwa so an:

Jeden zwei- oder dreimal, auf dem Platz halt mit Korrektur und Kontrolle von außen, dann ist Konzentration und Ablenkung kein Thema:

Und Hund will, das was er soll, ganz dringend und von ganz allein.

Klappt auch mit ohne Mali und bei älteren Hunden. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

tja, das mit der Art der Arbeit ist so eine Sache...

ich hab ja nun beides mal gemacht:

Mit Charlie Gruppenstunden zur BH-Vorbereitung im Agility Verein und mit Finn typisches SV-Training...

in der Gruppenstunde ist man zwar eine Stunde auf dem Platz gewesen hat aber immer wieder Auszeiten in denen die anderen etwas tun und man selber pausiert... meist ist es egal, ob der Hund noch kann oder nicht (zumindest mehr oder weniger) dann schlappt er halt nur noch so lala nebenher...

Im Einzeltraining a la SV arbeite ich ganz genau auf den Hund abgestimmt... immer in kleineren Einheiten und dafür dann aber 100% Konzentration! das ist einfach eine andere Art des TRainings :)

Irgendwann hatte ich Finn mal im Agikurs mit (noch gar nicht so lange her) und der arme Kerl war nach einer halbern Stunde Agi und einer halben Stunde Unterordnung in der Gruppe total hinüber... dem hat das Hirn gequalmt... Beim Agi konnte er in den Pausen ein bisschen abschalten, aber in der UO? keine Chance bei so lustigen Übungen wie alle stehen im Kreis und einer geht mit dem Kommando Fuß im Slalom um die Personen hat er nicht etwa entspannt neben uns gesessen :Oo er hat gearbeitet! volle 30 Minuten saß er im Fuß oder in der Ablage etc... das ging gar nicht! wenn ich sowas nochmal machen würde, dann würde ich ganz klare Kommandos für die Pausen einbauen! aber das kommt einfach daher, dass er es anders gelernt hat :)

Du meinst wahrscheinlich, dass er sich nach einer halben Stunde nach den Pausen nicht mehr auf die Arbeitseinheit konzentrieren kann, oder?

Was den Sinn solcher Gruppen angeht? na wenns Spaß macht (beiden) dann ist doch alles in Butter! man lernt ein bisschen was und hat Spaß! Eine Unterordnung für eine Bundessiegerprüfung wird dabei wohl eher nicht herauskommen, aber muss sie das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

öhm, jetzt raucht mein Kopf aber danke für deine Ausführungen. :think:

Tschja...

wenn HG schreibt, muss der geneigte Leser sich mal ein bischen mehr konzentrieren als sonst... :D

@ Hans Georg,

nicht falsch auffassen, das ist weder un-nett noch ironisch gemeint. Ich schätze deine Beiträge (meistens) sehr. Und wenn nicht - laß ich sie aus. ;)

@ Andrea,

eine halbe Stunde ECHTER Konzentration bringt schon nicht jeder Mensch auf. Ich kann dir gerne wenn wir uns nochmal treffen die Grundregeln des Schach beibringen - 1/2 Stunde, und du bist so was von platt!!! :D:D:D

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

...

Ich glaube, das Erziehung sein muß aber alles muß recht ausgewogen sein.

Mal muß er Hund sein dürfen und mal muß er halt auch mal lernen.

Alles in einem ausgeglichenen Maß.

...

Oder sehe ich das jetzt so verkehrt? :think:

Nein, das siehst du überhaupt nicht verkehrt.

Umso besser der Hund mit seiner Umgebung klar kommt weil er die notwendigen Regeln gelernt hat, die es nunmal beim Zusammenleben (auch innerartlich ;) ) braucht, desto entspannter wird's.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was wo und wie lange Spass macht, ist wohl von 3 Faktoren abhängig:

1. von der Individualität des Hundes

2. von der Individualität des Menschen

3. vom Zusammenspiel zwischen 1. und 2.

.... :kaffee:

;)

Ich finde es enorm, was Capper geleistet hat =)

Konzentration ist Lernsache; allerdings kenne ich die "UO" auf dem Platz in der Gruppe auch nur so, dass Momente des Arbeitens - also Lektionen gehen - sich abwechseln mit Momenten des Wartens, wo der Hund zwar bei seinem Halter ist, aber selber entscheiden kann, ob er dies stehend, sitzend oder liegend tut.

Beim Schauen der Videos tat mir nach 2 Minuten das Genick weh ... was aber wohl eher daran liegt, dass ich mich mit meinen goldigen Jungs mehr auf Dummytraining konzentriere - da spielt 1. und 2. bei uns wohl sehr gut zusammen :D

Mir gefällt, wie du auf Capper's nachlassende Konzentration eingegangen bist - hier solltest du auch zukünftig auf die (pubertär bestimmte) Tagesform eingehen.

Da wird es sicher Tage geben, wo du ganz stolz auf deinen Jung bist ... und Tage, an denen du lieber zu Hause im Bett geblieben wärst.

Da hilft dann nur, sich der Grundtendenz von Capper's Erziehung zu erinnern - und DIE finde ich bei euch Beiden sehr gelungen!

:kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch das ist ganz normal! Pogo ist ein Streber auf dem Platz, aber auch bei ihm geht die Konzentration nach einiger Zeit flöten und während einer Sitz und Bleib Übung nutzt er dann gern mal die Chance um sich auf seine Schwester zu stürzen (die dann bereitweillig mitmacht und sie dann gemeinsam unter einem Bauwagen verschwinden, wohlwissend: Die Frauchens bekommen uns da nie raus)

Sie sind Teenies und man sollte das ganze auch mal mit einer gehörigen Portion Humor sehen! (Gut es ist ein wenig peinlich wenn wir dann vor dem Bauwagen knien und mit sämtlichen Bestechungsmitteln wild gestikulierend versuchen unsere Hunde da wieder raus zu bekommen..... aber : Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und : Hast du schonmal versucht zwei Kinder mit einem Pfiff vom Spielplatz wegzubekommen um mit ihnen Hausaufgaben zu machen? :))

Mal ganz abgesehen von den mittelguten Tagen. den weniger guten Tagen und an den "ich schiess dich gleich zu Mond-Tagen" läuft alles PRIMA :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mal ganz abgesehen von den mittelguten Tagen. den weniger guten Tagen und an den "ich schiess dich gleich zu Mond-Tagen" läuft alles PRIMA :)

MUAAAAH!!! :megagrins

Ich schmeiss mich grad wech ...

... aber wieso kommt mir das so bekannt vor :think:

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, ihr lieben. Es scheint ja so, als wenn ich doch nicht alles so falsch mache. Hatte gestern zeitweise den Eindruck.

Auf grund dieses Themas, werde ich beim nächsten mal die Pausen, sprich, wenn die anderen dran sind, Capper auch mal entspannen lassen und ihn nicht immer im "sitz" lassen. Da soll er, während dem Warten, ruhig so machen, wie er will.

Das war für mich schon echt ein guter Hinweis. Das war mir nicht so klar, wie wichtig das ist, denn dann klappt es bestimmt auch mit der Konzentration besser, wenn wir wieder dran sind. Danke.

Und noch mals, ich habe einen Labbi, der mal ein guter Familienhund werden soll und keine dressierte Maschine. Ich will auch keinen Polizeihund ausbilden.

Ich bin ein ganz normaler Hundebesitzer, der niemals auf irgendwelchen Ausstellungen oder Turnieren mit dem Hund gehen wird.

Ich möchte nur ein gut harmonisierendes Team mit meinem Hund werden.

Und ich denke, das diese Arbeit doch auch Bindungsfördernd ist oder?

edit: Ach Monika, ich glaube nicht das ich eine Bindung mit einem Schachbrett eingehen möchte, vielen Dank für dein Angebot und natürlich weiß ich was du mir damit sagen möchtest. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat ein konzentriertes Arbeiten mit Sport oder Prüfungen zu tun?

Es hat einfach den Vorteil, dass man den Hund in jeder Situation "in den Arbeitsmodus" nehmen kann und das mit viel Freude und angenehmer Erwartung. Und das ist im Alltag superpraktisch, denn dann kann der größte Feind direkt vor dem eigenen explodieren, ein Bahnhof voller grölender Fans oder was auch immer Hund ansonsten stark beeindrucken könnte, werden einfach ausgeblendet. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und noch mals, ich habe einen Labbi, der mal ein guter Familienhund werden soll und keine dressierte Maschine. Ich will auch keinen Polizeihund ausbilden.

Ich bin ein ganz normaler Hundebesitzer, der niemals auf irgendwelchen Ausstellungen oder Turnieren mit dem Hund gehen wird.

Ich möchte nur ein gut harmonisierendes Team mit meinem Hund werden.

Und ich denke, das diese Arbeit doch auch Bindungsfördernd ist oder?

diese Form der Einstellung finde ich gut. So handhabe ich das mit meinen Hunden auch. Meine Nordnasen sind eigentlich im Vergleich zu anderen Hunden unerzogen und gehen sicher nicht auf Kommando in einen Arbeitsmodus, dafür sind sie Charaktertiere mit einem gewissen freien Willen - das macht sie so unheimlich zauberhaft

Der Goldi "will mehr" es sind halt Retriever und ich sehe es genauso, das Arbeit, Spiel und Spaß mit einer großen Portion Humor, Augenzwinkern und Gelassenheit eine harmonische Bindung aufbauen kann und auch aufbauen wird.

Ein Team besteht in mancher Hinsicht aus 2 gleichwertigen Individuen :D

wenn einer immer ANSAGT und der andere NUR FOLGT dann sind wir wie im Job einem Arbeitsverhältnis, das ist bei bestimmten Hunden mit Aufgaben absolut wichtig aber bei nem fröhlichen Labbi-Kind das in die Familie integriert ist, kann man das gelassener sehen.

Ich erwarte von dem Rest meiner Familie ja auch keine Unterordnung par excellence (okay schön wäre es :D ) :winken: achte auf ihn, gib ihm was er braucht und das kann wechselnd sein zwischen Arbeit, Spiel und Pause oder blödes Rumtoben :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Konzentration macht Erektion?!

      Moin, Otto ist jetzt 10 Monate alt. Inzwischen bekommt er sexuelle Anwandlungen und versucht schon mal seine Freundin zu besteigen, soweit normal. Aber: immer wenn er sich konzentriert, bei kleinen Übungen, Sitz, Pfötchen geben, etc. fährt er sein Ding aus. Läßt steigender Hirndruck den Penis schwellen oder was ist da los? Irgendwie war er schon immer ein wenig sehr locker untenrum. Nicht rammeln, nur mal locker (oder auch fest) raushängen lassen.   Kennt sich da jemand aus?   Der soll ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Seminar Kommunikation+Konzentration mit Anita Balser am 27./28.07 in Duisburg

      [lh] Anschrift: Duisburg Datum: 27.07 - 28.07.2013 Beginn: an beiden Tagen von 10.00-16.30 Uhr Preis: 225,00 Euro, eine Person mit Hund [/lh]Weitere Informationen: Hallo, liebe Hundefreunde! Ich suche einen Ersatzteilnehmer, bzw verkaufe meinen Platz für das HTS-Seminar Kommunikation & Konzentration Ich habe mich vor längerer Zeit angemeldet, jetzt ist aber mein Hund schwer erkrankt und ich kann nicht teilnehmen Es wäre schade wenn der Platz verfallen würde! Ich habe einen Semina

      in Seminare & Termine

    • 2-Tages-Seminar KOMMUNIKATION & KONZENTRATION 22./23.06.2013 mit Anita Balser in Schauenburg

      [lh] Veranstalter: 4Pfoten on Tour- Alexandra Lange & Nicole Schröder GbR Anschrift: Schauenburg bei Kassel Kontaktinfo: info@4pfoten-on-tour.de Datum: 22./23.06.2013 Beginn: 10 Uhr Preis: Auf Anfrage Anmeldeschluss: --- Website: www.4pfoten-on-tour.de [/lh]Weitere Informationen: 2-Tages-Seminar KOMMUNIKATION & KONZENTRATION 22./23.06.2013 in Schauenburg/Kassel bei 4Pfoten on Tour mit Anita Balser - HundeTeamSchule Aller Umgang mit dem Hund basiert auf Vertrauen, Verst

      in Seminare & Termine

    • 3K: Kommunikation – Konzentration – Koordination/ Raum Nürtingen/19. +20.11.11

      [lh] Veranstalter: Anschrift: Frickenhausen-Linsenhofen Kontaktinfo: info@hundeaugenblicke.de Datum: 19. +20.11.11 Beginn: ca. 9.00 Uhr Preis: 180 Euro Anmeldeschluss: 01.11.11 Website: http://www.hund-mit-mensch-schule.de/32-0-3K-Geraetearbeit.html [/lh]Weitere Informationen: Hallo zusammen, Es geht hier um ein Wochenendeseminar. Kosten mit Hund betragen 180 Euro pro Team Es wäre für den 19./20. November angedacht. Um dieses Seminar zustande zu bekommen, brauchen wir 14 Teams. W

      in Seminare & Termine

    • 22. / 23. Oktober Kommunikation und Konzentration (HTS)

      Hallihallo, ist jemand von euch dabei? Findet in Rellingen (Nähe Pinneberg) statt ... LG, Nessie

      in Seminare & Termine

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.