Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Nastya

Wir suchen einen passenden Gefährten. Bitte um Ideen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

erst einmal möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Nastya, ich bin 22 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und drei tollen Katern in einer ruhigen Ecke von NRW. Wir wollen uns einen Hund anschaffen. Ich bin nicht wirklich hundeerfahren, habe zwar mal auf den Bernersennnen einer Freundin aufgepasst, zähle das jedoch nicht wirklich als Erfahrung.

Wir wollen vor der Anschaffung sicher sein, dass das was wir bieten können, nicht nur eine art Notlösung sondern ein kleines Traumzuhause für einen Hund werden kann.

Hier ein paar Eckdaten:

-Wir wohnen in einer Kleinstadt mit vielen grünen Ecken

-Haben 3 Kater, die zwar verspielt aber lieb sind. Einer der Kater ist ein Notfellchen aus dem TH gewesen, einer aus einer privaten Tierschutzorga und der dritte war im wahrsten Sinne ein Zufallsfund. 5 Wochen alt, ausgemagert, ausgesetzt. Warum ich euch das erzähle? Einfach weil es irgendwie dazu gehört und ich auch den künftigen Hund lieber vom TH oder einem Tierschutzverein holen würde als von einem Züchter.

-Die Wohnung ist 74qm groß + ca. 50qm (wahrscheinlich etwas mehr) umzäunter Garten.

-Ich gehe Vollzeit arbeiten, mein Mann aktuell an eine Abendschule und wird zukünftig aus diversen Gründen nur halbtags arbeiten.

Wir können täglich mindestens 2h draußen verbringen, clickern und ich bin bereit mich auch in andere Beschäftigungsarten einzulesen.

Mehr fällt mir momentan nicht ein. Falls euch noch eine wichtige Info fehlt, fragt nach. anfang Sind wir von den Rahmenbedingungen überhaupt für einen Hund geeignet?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welche Vorraussetzungen soll Hund mitbringen? Sportlich, gemütlich, durhsetzungsstark, leichtführig........

Was hast du für äüßerliche Vorlieben? Langhaarig oder Kurz, Schlappohren oder nicht, dick oder dünn.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Morgen,

jeder der die Liebe zum Tier hat, sich der Verantwortung bewusst ist, und genügend Zeit aufbringen kann (Hunde benötigen mehr Zeit als Katzen), ist für einen Hund geeignet.

Ich muss keinen riesigen Garten haben, auch in der Wohnung fühlt sich der Hund wohl, wenn er genug nach draußen kommt mit Frauchen oder Herrchen.

Also die Frage, "sind wir geeignet" ist eine theoretische Frage. Die kann hier sowieso keiner beantworten, weil wir euch nicht kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu guten morgen,

wenn ihr euch vom Aussehen und Charakter auf keinen speziellen Hundetyp festgelegt habt, dann würde ich an eurer Stelle im TH schauen.

Evtl einen Hund der schon einige Grundkommandos kennt und auch an Katzen gewöhnt ist.

Meist kennt das TH Personal die Hunde und kann euch auskunft geben,

ihr könnt dort mit dem Kandidaten Gassi gehen und gucken ob er zu euch passt.

Je nach TH ist vielleicht auch ein Probewohnen möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das klingt soweit alles schon ganz gut, mal abgesehen davon, bin ich ein Fan von Ersthundhaltern, die sich im Vorfeld vernünftig informieren ;)

Wenn ihr nicht unbedingt einen Welpen wollt oder auf eine spezielle Rasse etc fixiert seit, finde ich es auch sinnvoll sich im Tierschutz umzuschauen. Ob im Tierheim oder im Auslandstierschutz müsst ihr wissen. Oder parallel schauen.

Sinnvoll wäre sicherlich einen Hund zu nehmen, der schon irgendwie "einschätzbar" ist. Also, keine Direktadoption aus dem Ausland, sondern eher einen Hund nehmen, der schon auf einer Pflegestelle ist.

Hier im Forum sind einige im TS aktiv und können Dir da sicherlich weiter helfen. Aus welcher Ecke von Deutschland kommt ihr denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass ein Hund regelmäßig nicht länger als 6 Stunden alleine sein sollte - wenn dein Mann von zuhause aus arbeitet, wäre das ja der Fall.

Die meisten Hunde möchten trotz Garten mehrmals am Tag raus, wir haben jeden Tag 4-5 Runden, davon 2 längere. Die dauern dann 45 - 90 Minuten, und bei diesen längeren Runden kann man üben, spielen, den Hund - je nach Typ - körperlich und kopfmäßig auslasten.

Clickern kann man quasi mit jedem Hund - wenn er es mag. Für meinen ist clickern nix, der dreht zu hoch auf und dann hibbelt er nur noch albern rum.

Wenn ihr einen Welpen/Junghund haben wolltet, ist der erstmal erziehungs- und zeitintensiv.

Auslandshunde sind häufig Überraschungstüten - haben u.U. noch nie ein Haus betreten, kennen NICHTS, können NICHTS.

Kann aber auch anders sein, es gibt auch Auslandshunde die mal ein Zuhause hatten und sich sehr schnell eingewöhnen.

Hundeschule: eine gute Idee, beim ersten Hund. Muss aber auch nicht sein... nur weil "alle" hingehen oder dazu raten.

Ich habe meinen TH-Hund mit 1,5 Jahren übernommen, er kannte einiges, aber nicht alles, und wir waren nie in einer Hundeschule.

Du merkst schon... es kommt immer drauf an ;)

Informiere dich über verschiedene Rassen, laß dir Zeit bei der Auswahl und geht doch mal in ein Tierheim, und dort mit einem (oder im Laufe der Wochen) mit mehreren Hunden spazieren.

Im TH bekommt ihr auch Beratung, und vielleicht ist wartet "euer" Hund ja schon auf euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

Ich denke, das klingt soweit durchaus hundekompatibel, was ihr bieten könnt :yes:

Es gibt so viele Hunde (aus dem Tierheim oder von privat) abzugeben, die schon Katzen gewöhnt sind und auch mal alleine bleiben können für eine Weile - für euch wäre so etwas doch eine gute Option :)

Manche Tierheime in Deutschland sind komisch, bzw sehr speziell in ihren Anforderungen an Neubesitzer. Möglich, dass ihr ein wenig suchen müsst. Aber es gibt wirklich viele Möglichkeiten, trotzdem an einen gut sozialisierten und unkomplizierten Hund zu kommen.

Wenn sich Kerstin(Fusselnase) hier mal meldet, sie hat zB immer wieder ältere Hunde aus Italien übernommen, und soweit ich das sehen konnte, war das immer ein Gewinn.

Oder Katja (Katja), die jetzt einen kleinen Italiener-Hund übernommen hat. Damit will ich nicht sagen, es muss ein Hund aus dem Ausland sein. Es geht mir mehr darum, dass man auch mit Hunden die schon aus dem Gröbsten raus sind einen absoluten Volltreffer landen kann.

Mein Hund ist aus dem Tierheim in Siegen. "Volltreffer" würde ich so nicht sagen :D aber für mich war und ist es schon der richtige Hund gewesen. Allerdings auch nur für mich :zunge:

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg bei der Suche. Ich bin sicher, das wird schon funktionieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde auch, das es ganz gut klingt.

Könntet ihr Euch vorstellen einem Hund eine Pflegestelle zu bieten? Dann vielleicht mit Übernahmeoption?

Wir haben aktuell eine wunderschöne Hündin, die ihre Pflegestelle wechseln muss, wenn Du magst, dann kannst Du mich gerne mal anschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn sich Kerstin(Fusselnase) hier mal meldet, sie hat zB immer wieder ältere Hunde aus Italien übernommen, und soweit ich das sehen konnte, war das immer ein Gewinn.

Kann man so sagen! :)

Ich wüsste jetzt nicht, was gegen einen Hund sprechen sollte. Ich finde nicht, dass man einen Hund unbedingt vorher kennenlernen muss, aber manchen ist das lieber. Die einzigen Unsicherheitsfaktoren, die ich auf die Schnelle bei euch erkennen kann, sind die Katzen und dass der Hund alleine bleiben können muss.

Hast du denn Bedenken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich finde nicht, dass man einen Hund unbedingt vorher kennenlernen muss, aber manchen ist das lieber.

Für jemanden, der noch keinen Ersthund im Haus hat sehe ich das auch so! In unserem Fall allerdings wäre es ein Muss, denn wir haben hier schon Hunde und das muss passen.

Aber für die Themenstellerin sehe ich da auch nicht als absolut notwendig an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.