Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cadica

Ständiges Markieren

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinen Rüden das immer schlimmer wird.

Jedesmal wenn ich sie alleine lasse strullern sie mir irgendwohin. Leider weiß ich nie wer genau es war, da wir ja drei Rüden haben.

Heute allerdings habe ich während dem Arbeiten einen Rüden (Ben 2 Jahre) im Flur gelassen und zwei waren im Büro und Schlafzimmer.

Der jüngste Rüde (Gino knapp 8 Monate) markiert aber auch draußen sehr selten, also denke ich mal er war es nicht. Dann gibt es nur noch den ältesten Rüden (Mag 7 Jahre) der es gewesen sein könnte. An zwei Stellen wurde gestrullert.

Ich hab mir jetzt überlegt, ob ich in der Scheune einen Raum freimache und die Hunde während ich arbeite dort einsperre, aber das ist ja nicht gerade eine Lösung des Problems sondern nur eine "Verschiebung" in ein anderes Zimmer.

Aber was ganz heftig ist, vorhin waren meine Eltern kurz bei mir und wir waren im Esszimmer gesessen. Als ich aufgestanden bin hab ich gemerkt dass ich in einer Pfütze stehe und tatsächlich hat da einer hingepieselt. Erst dachte ich dass es Lienchen war, da sie ab und an mal was verliert. Aber dann habe ich gesehen dass die Jacke meiner Mutter die über ihrem Stuhl hing markiert war.

Ende der Geschichte, meine Mutter stinksauer weil sie die Jacke nicht anziehen konnte und erst waschen muss, ich mal wieder am putzen und weiß schon wieder nicht wer das war.

Weshalb machen die das überhaupt? Ich lass sie sehr selten alleine selbst wenn ich arbeite bin ich ja nur ein Zimmer nebenan.

Ich werde jetzt erst mal im Flur die Boxen aufbauen und da müssen sie halt rein solange ich sie nicht im Auge habe. Finde ich zwar nicht gut, aber ich habe echt noch andere Aufgaben als den Hunden hinterher zu wischen. Außerdem riecht ja alles nach pipi wenn die mal alleine waren.

Ich hoffe auf ganz viel gute Vorschläge, da ich nach dem Erlebnis von vorhin Angst habe die Hunde mitzunehmen wenn ich mal jemanden besuchen gehe.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein, dass da ein heimlicher "Machtkampf" unter deinen Rüden stattfindet?

Versucht einer der "Herren" seine Position entweder zu stärken, oder die Führungsrolle zu übernehmen?

Ich weiss leider auch keinen Rat, aber ich denke mal, Mark kann hierzu bestimmt Stellung nehmen.

Bin schon auf Antwort gespannt, hab so was noch nicht gehört.

Ich kenne einige Leute, die mehrere Rüden zusammen haben.

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sollte noch dazu sagen:

Magnus ist kastriert, Ben und Gino nicht.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin schon auf Antwort gespannt, hab so was noch nicht gehört.

Ich kenne einige Leute, die mehrere Rüden zusammen haben.

LG Renate mit Shelly und Boomer

Muss mich selbst korrigieren, hab grad mit ner Bekannten telefoniert, die das gleiche Problem seit ner Woche hat!

Einer ihrer Rüden hat gegen die Handtasche vom Besuch gepullert, als alle im Wohnzimmer sassen und die Tasche unbeobachtet in der Küche überm Stuhl hing!

Der Besuch fand das gar nicht komisch, und wird wohl so schnell nicht wieder kommen!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,aber ja,das hoert sich wirklich nach ,,Positionsgerangel"

an! Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,aber ja,das hoert sich wirklich nach ,,Positionsgerangel"

an! Wimette

Und was tun?

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Du stellst gute Fragen Carmen, die sicherlich sehr interessant sind. Zunächst einmal etwas Grundsätzliches:

K. Ralls hat bereits 1971 wissenschaftlich nachgewiesen, dass es eine eindeutige Korrelation zwischen der Markierfrequenz eines Hundes und seinem Dominanzstatus gibt. Sowohl unter Hunden als auch unter Wölfen ist Markieren ein Privileg der ranghohen Tiere, die so subdominanten immer wieder deren Status anzeigen.

Eine sehr interessante Frage, die du ebenfalls aufgeworfen hast, ist die Einordnung der Markierung von fremden Gegenständen (in deinem Beispiel die Jacke der Mutter) oder sogar von anderen Artgenossen oder Menschen. Dies wird als sog. "Allomarkieren" bezeichnet und ist zunächst einmal üblich bei allen Caniden, die in Gruppenverbänden leben. Einerseits werden hier von demjenigen Hund, der markiert aus seiner Sicht subdominante (im Rang niedere) Hunde und Gegenstände von Menschen einbezogen um anderseits eine Geruchsähnlichkeit zu erzeugen.

Fazit: Wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden können, sollte die komplette Rudelstruktur genau beobachtet werden. Denn hier liegt dann die Ursache dessen was du beschreibst. Kurzum: Auch du und deine Eltern werden derzeit nicht in der Art und Weise akzeptiert wie es normalerweise sein sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie kann ich dem entgegentreten? Ich habe echt keine Ahnung was ich machen soll.

Soll ich strenger sein oder mehr Regeln aufstellen?

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Carmen!

Ich versuche es mal mit einfachen Worten. Wenn ein Hund an etwas markiert dann sagt er: das ist "meins, "gehört mir".

Diesen Zahn musst du den Hunden ziehen. Deine Wohnung, Deine Stühle, Deine Mutter.

Folgendes kannst Du tun (ist egal wenn es den falschen trifft, es schadet nicht):

1. Führe eine Hausordnung ein. Die natürlichste Form Führung zu übernehmen ist die Bewegungseinschränkung. Die Hunde dürfen sich nur noch unter Aufsicht frei bewegen. Die übrige Zeit (wenn Du am Schreibtisch sitzt, Besuch kommt, Du telefonierst etc.) müssen die Hunde auf einem (wichtig nur einen!) zugewiesenen Platz abliegen. Tun sie das nicht, dort anleinen. Wichtig ist dass zwischen den Hunden ausreichend Individualdistanz herrscht.

2. Nimm Dir eine kurze Leine (oder Fliegenklatsche) und verprügele möglichst brutal ohne Deine Hunde anzuschauen sämtliche angepinkelten Plätze (zeitlicher Zusammenhang ist egal). Dies ist eine übertriebene aber für hunde leicht verständliche Form zu sagen "Das ist meins!" Sollte (was nicht mehr vorkommen sollte) doch mal irgendwo dran gepieselt worden sein, dann verfahre genauso. Tue dies solange bis du aus dem Augenwinkel eine ausweichende Reaktion der Hunde siehst.

3. Auf dem Spaziergang darf nur noch an von dir zugewiesenen Plätzen markiert werden. Es reicht auf einer Strecke von 30 m auf und ab zu laufen bis sich alle Hunde ausreichend gelöst haben. Der Rest des Spaziergangs besteht aus Abenteuer, Apportier- und Suchspielen, die entweder mit allen drein oder mit jedem einzeln (dann liegen die anderen ab) stattfinden. Am Ende des Spaziergangs kannst Du weider eine "Markierstrecke" einbauen.

4. Unterstütze aktiv die bestehende Rangordnung (falls die unklar ist, dann musst du noch mal schreiben, das wäre dann Teil zwei des Problems). Also in Reihenfolge begrüssen, schmusen, füttern etc. Verfahre immer gleich sodas sich deine Hunde darauf verlassen können und wenn du entschieden hast z.B. jetzt Nr.2 zu streicheln dann weise die anderen streng ab.

Halte das konseuent sechs Wochen lang ein, dann kannst Du stufenweise wieder zur "Normalität" zurückkehren, falls es keine Rückschlag gibt.

Solltest Du Dich entscheiden, diesen Weg zu gehen, dann melde dich zwischendurch, denn es kann sein dass Deine Hunde sehr stark (und sehr unterschiedlich) auf diese Radikalkur reagieren. Das ist zwar ein Zeichen dafür das Du auf dem richtigen Weg bist, aber melde dich trotzdem.

Herzliche Grüsse,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karl,

also die Rangordnung ist unter meinen Hunden nicht geklärt, zumindest könnte ich nicht sagen wer der Ranghöchste ist.

Wir haben ja fünf eigene Hunde (zu den drei Rüden noch zwei Hündinnen kastriert) und einen Pflegehund (er ist aber erst 4 Monate alt).

Früher war alles klar geregelt. Lady unsere älteste (mittlerweile 16 Jahre) war der Boss und hat das auch jedem gezeigt.

Dann war Magnus der Rudelchef, aber seit Ben "erwachsen" ist schwankt es immer hin und her. Und seit Gino noch dazugekommen ist hab ich über die Rangordnung gar keine Ahnung mehr.

Eigentlich war ich mir sicher, dass Ben diesen Posten übernommen hat, aber wenn er zu weit geht wird er von Mag sehr heftig zurechtgewiesen. Es ist jetzt schon zweimal vorgekommen dass die beiden sich richtig in der Wolle hatten. Einmal zuhause und einmal auf dem Hundeplatz.

Seitdem beobachte ich die beiden intensiver in ihrem Verhalten gegenüber und ich finde dass Ben Magnus ständig herausfordert indem er dauernd an ihm rumschleckt oder beim rennen und spielen immer jagt und ihn ärgert.

Da ich nie weiß wen ich als erstes füttern bzw. begrüßen soll mach ich das immer der Alters Reihenfolge nach. Obwohl, beim begrüßen rasen alle auf mich zu und da schau ich schon dass jeder drankommt, achte aber nie auf die Reihenfolge.

Beim füttern lassen sich alle Hunde von den anderen beklauen, Gino brummt zwar wenn jemand in die Nähe seiner Schüssel kommt, aber zumindest der Welpe darf mitessen.

Ehrlich gesagt, habe ich nie darauf geachtet wer hier welchen Rang hat, weil es bisher keine Probleme gab.

Ich bin echt ratlos, weil bisher alles super geklappt hat - also für meine Vorstellungen super...

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.