Jump to content
Hundeforum Der Hund
HelgaR

Wer weiß Rat: Unsere 5jährige Püppi reagiert ängstlich auf den neuen Welpen

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen!

Seit Samstag haben wir jetzt einen Welpen im Hause. Püppi hatte sich im Vorfeld interressiert gezeigt. Doch sie hat sich im Dunkeln im Garten vor der Kleinen erschreckt und ist mit dem Kopf gegen den Pfosten der Wäscheleine geknallt. Keine Sorge, es ist nichts passiert. Hab sie sofort untersucht. Seitdem jedoch meidet sie den Welpen. Ich versuche beide derzeit aus der Hand zu füttern. Das klappt auch recht gut. Nur zuckt unsere Große zurück, wenn die Kleine sie anstupst. Hat jemand vielleicht noch einen Rat oder sonsige Erfahrung? Bin auf jeden Hinweis gespannt.

Liebe Grüße an alle

HelgaR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welcher Samstag - gestern?

Meine erwachsenen Hunde haben immer 1-2 Wochen gebraucht um einen neuen Welpen anzunehmen, als zum Rudel gehörig zu akzeptieren und vor allem als es Wert um sich damit zu beschäftigen.

Laß den beiden die Zeit, die sie brauchen!

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke nicht, dass der Zusammenstoß mit dem Pfosten war, der sie so nachhaltig erschreckt hat (Hunde sind nämlic viel robuster als unsereiner es in sie rein interpretiert! ;) ), sondern die Tatsache, dass langsam bewußt wird, dass es nicht nur ein Besuch, sondern ein Mitbewohner, Ressourcen - Konkurrent, evt zukünfiger Stärkerer, kurz: eine Plage ist

Verhalte Dich möglichst zwanglos, gib beiden Ruhe-Zonen, greife ein, wenn einer den anderen zu sehr bedrängt...

...und halte Dich ansonsten raus!

Sie werden sich akzeptieren oder nicht. Egal wie und wo Du Dein Futter verteilst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich bringt sie jetzt den Welpen mit dem Schmerz in Verbindung, den sie bei ihrem "Unfall" verspürt hat. Das heißt also, sie muss den Welpen wieder mit etwas sehr angenehmen in Verbindung bringen, aber ich habe gerade keine Idee, wie Du das bewerkstelligen könntest.. :think:

Aus der Hand füttern ist sicher eine gute Idee, vielleicht würde es ihr helfen, wenn Du sie im Garten fütterst, da wo sie sich auch gestoßen hat, und der Welpe ist auch beim füttern dabei? Vielleicht verknüpft sie ihn dann wieder etwas positiver?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Tipps. Ich bin warscheinlich wieder überbesorgt. Glucke halt :redface ! Natürlich lasse ich beiden Zeit. Unsere Püppi ist heute morgen auch schon wieder gekommen und hat geschnuppert als ich die Kleine in den Garten brachte. Sie reagiert zumindest nicht mehr so panisch. Deshalb glaube ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich hab bisher 4 Hunde groß gekriegt. Vor Püppi hab ich auch zwei unterschiedlichen Alters gehabt. Da wird mir das doch jetzt wohl auch gelingen. Jedenfalls Danke für eure schnellen Antworten. Ich bin auch weiterhin für jeden Tipp offen.

LG HelgaR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

abwarten und Tee trinken :party:

Bei uns hat's auch immer ein paar Tage gedauert bis sich groß und Klein zusammengefunden haben

das "Kleine" bewegt sich noch ungewohnt - macht komiche Geräusche

da braucht das "Große" ein bisschen Zeit, dann wird das schon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hurra!!!

Bin ich froh meinem Gefühl gefolgt zu sein. Nix gegen Dich Skita, aber ich glaube es auf meine Art zu machen, war einfühlsamer für alle. Unsere Püppi teilt grundsätzlich alles mit anderen. Es gibt bei ihr keinen Futterneid. Sie ist nur schreckhaft (warum auch immer?). Mittlerweile geht sie auf die Kleine zu. Heute haben sie sogar schon nebeneinander gelegen.

Also, Danke für eure Tipps und für den Zuspruch, den ich erhalten habe.

LG HelgaR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frohe Botschaft!

Seit Heilig Abend spielen die Hunde miteinander. Sie haben einen Weg gefunden miteinander umzugehen. Wird der Großen das Spiel der Kleinen zu heftig, ruft sie sie zur Ordnung. Sie wird immer sicherer im Umgang mit der kleinen Maus. Auch ist die Große schon nicht mehr so schreckhaft, verhällt sich viel gelassener.

Unsere Entscheidung ihr einen Spielgefährten zur Seite zu stellen war also doch die richtige Entscheidung.

Liebe Grüße an Alle

HelgaR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und hier nochmal eine neue Nachricht:

Püppi und ihre kleine "Schwester" spielen heute herrlich miteinander. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten respektieren sie sich jetzt und geniessen ihr gemeinsames Hundeleben.

Ich war warscheinlich doch wieder mal zu besorgt. Aber daran sieht man: Egal wieviele Hunde man schon gehabt und aufgezogen hat, es ist immer wieder etwas Neues. Und es gibt kein Patentrezept für die Erziehung.

Also Leute habt noch viel Spass mit Euren Lieblingen!!!

VG

HelgaR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pavovirose bei Welpen

      Hallo zusammen,  bin erste mal in Forum und hoffe ich kann es richtig erklären,  so das ich von euch Hilfe bekommen kann. Also ich hatte mir am Samstag Nachmittag bei einen Züchter eine süße labrador dame gekauft. Sie ist 10 Wochen alt und machte einen guten Eindruck. Wie so jeder welpe spielte sie tobte rum alles ok. Eine Tag danach den Sonntag fing sie plötzlich an zu brechen und sehr starken Durchfall zu bekommen. Sie wollte nichts mehr essen und nichts trinken. Gestern Morgen brachte ic

      in Hundekrankheiten

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Urlaub mit Welpen?

      Was kann man einem ca 5 Monate alten Hund urlaubsmäßig zutrauen? Allein schon weil man ja eigentlich nur 25min am Stück laufen sollte stelle ich es mir ziemlich schwer vor überhaupt etwas zu unternehmen. Soll man den dann den ganzen Tag durch die Gegend tragen um überhaupt was unternehmen zu können oder doch besser nur für den Spaziergang raus und danach rein bringen.  Kann man ihn dann in einer komplett fremden Umgebung auch schon alleine lassen? (Die Leute die meinen man darf einen Hund

      in Hundewelpen

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.