Jump to content
Hundeforum Der Hund
federica

Kastrationsbedingte Inkontinenz bei Hündin - Behandlungsmöglichkeiten?

Empfohlene Beiträge

Incurin soll sehr gut wirken, habe mich damals auch mit dem Thema befasst. Allerdings wirkt es nur bei Hündinnen bei denen sowohl Eierstöcke als auch Gebärmutter entfernt wurden (Ovariohysterektomie). Viele Tierärzte entfernen mittlerweile nur noch die Eierstöcke.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Propalin-Sirup bekommt die Dobermannhündinn meiner Schwiegermutter.

Schon seit Jahren, mal ist es besser mal schlechter und im Sommer... naja wer viel säuft muss auch viel Pipi ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Die Hündin meiner Tochter bekommt Propalin-Sirup, mit gutem Erfolg.

Ich kenne mindestens noch eine handvoll Hündinnen, bei denen es zufriedenstellend wirkt.

Bei uns "hier" empfehlen die TÄ eher Propalin, mit Incurin z.B. sind sie vorsichtig.

Sowas macht mich immer ganz wuschig. Wie kommt es zu so unterschiedlichen Erfahrungen? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil jeder Organismus anders auf die Mittel reagiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierhomöopathen/IN:

www.elabi.de

PLZ-Suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Danke für die Erfahrungsberichte und auch für die Möglichkeit über die Postleitzahl nach Tierhomöopathen zu suchen;- mein Tierarzt behandelt so gut wie nur schulmedizinisch.

Statt der 3 x 15 Tropfen bekommt Mine erst einmal jetzt abends nur 1 x 5 Tropfen von dem Urilin. Am Ehesten bin ich momentan geneigt, trotz unserer mäßigen Erfolge mit den Kürbiskernen, das Granufink noch einmal über einen längeren Zeitraum nach Rücksprache mit dem Tierarzt zu versuchen.

Kerstin, welche Nebenwirkungen zeigte sich bei euch durch das Incurin? Laut Beipackzettel sind Nebenwirkungen bei diesem Medikament im Vergleich zu den ephedrinhaltigen eher gering ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Kerstin, welche Nebenwirkungen zeigte sich bei euch durch das Incurin? Laut Beipackzettel sind Nebenwirkungen bei diesem Medikament im Vergleich zu den ephedrinhaltigen eher gering ?

Geschwollene Vulva und die Rüden kleben ihr am Pöppes. Ylvi schnuppert auch mehr an ihr, also scheint sie sehr interessant zu riechen. Das sind aber nur die sichtbaren Nebenwirkungen, ich hoffe, dass es nicht noch unsichtbare gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

ich hole das Thema mal aus der Versenkung.
Holly ist seit ca. 2 Wochen harninkontinent (sie ist 4,5 Jahre alt, wurde mit 1 Jahr kastriert und ist erst seit 3 Wochen bei uns, vorher war sie laut Vorbesitzerin immer "dicht").
Eine Blasenentzündung wurde mit Urinuntersuchung und Ultraschall sicher ausgeschlossen, deshalb hat die TÄ kastrationsbedingte Inkontinenz diagnostiziert und mir Incurin mitgegeben, mit der Dosierung solle ich experimentieren. Wir sind jetzt von anfangs 1 Tabl. tägl. bei 1/4 Tabl. tägl. angekommen, bisher hat das prima geklappt und sie war vollkommen trocken, allerdings tröpfelt sie mit der Viertel Tablette heute wieder ein klein wenig. Vor der Medi-Gabe waren es größere Mengen Urin, die sie im Schlaf verlor.

 

Was mich ja erstaunt hat war, dass diese Inkontinenz quasi über Nacht begann -der Umsiedlungsstress? Die TÄ hielt das nicht für unmöglich, dass das plötzlich da ist und nicht schleichend beginnt, wie ich es erwartet hätte.


Nun würde ich gerne bei der 1/4 Tablette bleiben und zusätzlich andere Mittel zur Unterstützung geben... mit gemahlenen Kürbiskernen habe ich heute angefangen -1 EL für 21 Kilo Hund, reicht das?- und mit Kürbiskernöl 1 TL.

Was gibt es noch, was habt ihr gegeben, was hat geholfen??

Wäre schön, wenn hier noch ein paar Erfahrungsberichte zusammenkämen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann aber tatsächlich am Umzug liegen, Juline 😉
Sikari war auch fast 3 Monate inkontinent, dann war es plötzlich weg. Obwohl ja Sikari die toughere Hündin ist und den Eindruck machte, als sei die Welt immer rosarot, hat sie der Umzug offenbar mehr belastet, als man meinte.

Ich hatte auch diverse Gespräche mit meiner TÄ, Urinuntersuchungen, Blasenschall, etc. etc.
Ich drück euch die Daumen, dass es vielleicht auch bei Holly eine andere Ursache gibt, sie ist ja noch so ein junges Hüpferchen.
Lakoma hatte übrigens Propalinsirup, bei ihr half das gut, bei Fengari gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb benno0815:

Das kann aber tatsächlich am Umzug liegen, Juline 😉
Sikari war auch fast 3 Monate inkontinent, dann war es plötzlich weg.

 

Ja, das vermute ich auch, dass das auslösend war.

Was hast du ihr damals gegeben und wie hast du gemerkt, dass es plötzlich weg war? Oder war das erstmal unbehandelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...