Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Cortison - Haut schuppt sich und Haarwuchs stark verzögert, keine Bildung von Unterwolle

Empfohlene Beiträge

Mali bekam Mitte September Cortison-Depots gespritzt.

Wie lange die tatsächlich wirken, ist nicht bekannt. Allerdings bin ich überzeugt, dass sich auf jeden Fall noch Cortison im Körper im Umlauf befindet,

weil:

Seit etwa drei Wochen schuppt sich seine Haut fast am ganzen Körper. Malis Haut ist an der Oberfläche dunkler. Und diese dünne Hautschicht geht ab. Darunter kommt eine schweinchenrosa, zarte Haut zum Vorschein.

Außerdem wächst die Stelle am Rücken, die für die Depotspritzen rasiert wurde, extrem langsam zu.

Es juckt scheinbar nicht, aber beim Kämmen habe ich ganz viele, hauchdünne Hautschüppchen zwischen den Zinken hängen.

Mit was kann ich die Zellerneuerung der Haut und den Haarwuchs unterstützen?

Gibt es da sinnvolle Präparate in der Apotheke? Hefe vielleicht?

Lachsöl bekommt er schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir Biotin bzw. Bierhefe noch vorstellen. Oder auch ab und zu ein Ei.

Dasty hatte ja auch eine schreckliche Haut gehabt, wie Pergament, und Fell wuchs auch keins mehr. Wir haben nur zugesehen, daß der Hund Omega 3 bekommt, dann wurde es binnen Wochen gut.

Zusätzlich hatten wir noch ein Shampoo (Allermyl), mit dem wir den Hund mehrfach die Woche gebadet haben.

Ansonsten ist Mali wieder fit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also kommt das tatsächlich vom Cortison, Hilde?

Ei bekommt er regelmäßig. Und wie gesagt, auch Lachsöl. Da ist doch Omega 3 drinne, oder?

Aber das hilft halt nicht wirklich. Deshalb meine Frage, wie ich Haut und Haar ganz effektiv unterstützen kann.

Ansonsten ist Mali wieder fit?

Naja. Mal so, mal so. Zumindest zuckt sein Bein nicht von selbst und stöhnen tut er im Moment auch nicht. Aber entlastet wird nach wie vor. Ich bin einfach froh, wenn es nicht schlimmer wird.

Wir haben halt einfach keinen gesunden Hund und machen es uns nun mit dieser Erkenntnis so schön, wie es eben geht :)

Danke der Nachfrage :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dasty hatte auch mehrere Jahre Cortison bekommen, wir haben das abgesetzt, weil keiner mehr so genau wußte, warum er es eigentlich bekam... :(

Ja, Lachsöl ist gut, aber es kann auch einfach dauern bis der Stoffwechsel etc. wieder auf Normalbetrieb läuft. Wenn du eh wieder beim Tierarzt bist, frag' einfach mal nach, was es sonst noch gibt.

Irgendwer hat auch ein Liquid wegen Fell-/Hautproblemen/Fellwechsel erwähnt, finde es aber gerade nicht...

Edit: Ups, vergessen:

Das ist die richtige Einstellung. Wenn es einen mit einem kranken Hund erwischt kann man jammern oder das Beste daraus machen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hilde, ganz schnell noch, weil ich gleich wieder unterwegs bin..

Was hälst du von Lupoderm das da

Kennst du das? Ist das nur Geldmacherei oder taugt das evtl. was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kenne ich jetzt nicht - aber ein Versuch ist es wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann kauf ich das jetzt mal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gaby,

falls du im Netz suchst, gib mal den Begriff iatrogenes Cushing-Syndrom ein.

Das sind sozusagen die Symptome, die durch eine hohe Kortison-Gabe ausgelöst werden.

Ich denke, dass du vor allem die Zeit arbeiten lassen solltest. Ein Zuviel an Mittelchen kann auch wirklich zuviel sein. Die Omega-3-reichen Öle stehen zB im Verdacht, stark überdosiert eher gesundheitsschädlich zu sein.

Barfst du eigentlich?

Ich würde einfach schauen, dass kein Mangel -auch an Spurennährelementen wie zB. Zink- in der Nahrung vorliegt, also auch mal frisch geriebene Nüsse, Sonnenblumenkerne, mal ein Ei, ausreichend Innereien.

Ansonsten: alles Gute euch :)

Die Einstellung finde ich übrigens stark:

Wir haben halt einfach keinen gesunden Hund und machen es uns nun mit dieser Erkenntnis so schön, wie es eben geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Schüßlersalz Silicea , ist ein langfristiges aber durchgreifendes Mittel für Haut und Haare ! Mit dem " Dog fit " von Dr. Schaette , würdest Du auch in wenigen Wochen Erfolge sehen können . L.G. Catrin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :)

Ich habe einen Hund der inzwischen wieder dauerhaft Kortison bekommt.

Bei der letzten Kortisongabe vor ein paar Jahren hatte er die selben Symptome wie dein Hund. Haben es dann abgesetzt (aber nur wegen der Leberwerte) und bei ihm hat sich ebenfalls die Haut gepellt, konnte sie in Fetzen abziehen und Unterwolle war auch keine mehr vorhanden. Damals hat er auch nur Lachsöl bekommen und wir haben auf Zeit gespielt. Irgendwann hatte die Haut sich regeneriert und mit dem nächsten Fellwechsel war auch das Fell wieder schön.

Also Kopf hoch: Wenn das Kortison raus ist, müsste sich auch langsam die Haut wieder regenerieren :winken:

Und deine Einstellung finde ich auch prima! Bin inzwischen zu dem gleichen Schluss gekommen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie lange dauert es bis Kortisonsalbe die Haut schädigt/ausdünnt?

      Hallo Leute! Mein Hund hat seit 1,5 Wochen eine Entzündung an einem Zeh. Der TA hat mir eine antibiotische Kortisonsalbe gegeben (1 Gramm Isaderm®-Gel für Hunde enthält als Wirkstoffe 5,0 Milligramm Fusidinsäure und 1,0 Milligramm Betamethason.). Die Stelle (ca. 1 cm groß) ist mittlerweile fast abgeheilt, der TA meinte aber, ich solle das Gel noch 3 - 4 Tage weiter verwenden, bis es komplett abgeheilt ist. Jetzt lese ich im Internet, das Kortisonsalben die Haut irreversibel schädigen können u

      in Hundekrankheiten

    • Braune Flecken und schuppige Haut

      Hallo ihr lieben, ich bin langsam leider am verzweifeln mein Yorki mix (5Jahre, rüde, kastriert) hat auffällige stellen auf der Haut. Ich war insgesamt bei 3 Tierärzten. Der Erste gab ihm eine spritze gegen Pilz die in 2 Wochen wiederholt wurde. Leider kein erfolg. Der Zweite sagte ich solle nichts tun es kann nichts schlimmes sein, und gab mir Mitex das ich 10 tage verwenden sollte(kein erfolg). Der Dritte legte eine Pilzkultur an über 4 Wochen die aber leider ohne Ergebnis blieb(also nega

      in Hundekrankheiten

    • Warze/Pickel auf Haut

      Hey Leute, ich habe mal eine Frage. Mein Hund hat schon seit einiger Zeit ein warzenartiges Pickelchen auf seiner Haut. Weiß vielleicht jemand was das ist oder ob man da was dagegen tun kann? Ich bin damit noch nicht zum Arzt gegangen, ich denke auch nicht dass ws was schlimmes ist, da mein Hund keine Schmerzen, Juckreiz oder ähnliches verspührt. Es wurde vor kurzem auch eine Blutuntersuchung durchgeführt wegen eines Magen-Darm Infektes und da war aufjedenfall alles in Ordnung. Danke schon

      in Hundekrankheiten

    • Hund hat stark zugenommen

      Hallo, nachdem die alte Damen nun Schmerztabletten bekommt, hat das Hecheln in der nachgelassen. Auch sonst ist sie viel fiter, sie läuft schneller und mehr. Allerdings hat sie sehr zugenommen An der Futtermenge habe ich nichts verändert.Ich füttere Nassfutter. Sollte ich die Futtermenge reduzieren.oder auf Seniorenfutter umstellen? Die alte Dame ist 15. LG Ramoni

      in Hundekrankheiten

    • Das effizienteste Werkzeug, um Unterwolle aus langem, seidigen Fell auszubürsten

      Leider haart mein winzig kleiner Neuzugang aktuell mindestens so schlimm wie ein Neufundländer Wird sicher mit der Zeit und gutem Futter besser, aber aktuell ist das kein haltbarer Zustand und ich muss einen Weg finden ihn auszubürsten. Denn leider ist es aktuell so, dass jeder, der auch nur ihm gegenüber gesessen hat, im Anschluss anfängt Haare von seiner Kleidung zu zupfen Seine feinen Haare schweben durch den ganze Raum und warten nur darauf, sich auf Kleidung festzusetzen.    Nun h

      in Hundezubehör


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.