Jump to content
Hundeforum Der Hund
punica

Was sollte ein Hund können, wenn ein Baby Einzug hält

Empfohlene Beiträge

Huhu ihr lieben

ich weiß das ist eine saublöde Frage - aber was sollte ein Hund(-Mensch-Team) eurer Meinung nach "können" wenn sich ein Baby angekündigt hat? :klatsch:

Unsere Hündin ist echt super toll und ich mache mir in Richtung Eifersucht 0 Gedanken - also wirklich gar keine. Aber ich überlege was sinnvoll wäre, wenn Sie es beherrscht.

Mir fällt im moment nur die Leinenführigkeit ein und dann über ich mit ihr nochTür auf/Tür zu. Ist zwar nicht wirklich so nötig aber sicher auch sinnvoll, wenn das Baby da ist.

Was wäre noch sinnvoll? Von Grudngehrosam bis zu Blödsinn :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Leinenführigkeit wichtig.

Dazu dann auch eine gewisse Frustrationstoleranz.

Und Ruhe halten, auch wenn Trubel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oooooooh, herzlichen Glueckwunsch :winken:

So spontan faellt mir das "Warten' sein....

Damit meine ich z.Bspl. das zuverlaessige sichere Warten, bis das Baby sicher im Kinderwagen verstaut ist, du mit dem Kinderwagen durch die Tuer bist, die Einkaufstaschen abgestellt hast, das Baby wieder sicher aus dem Kinderwagen raus ist, bist du dich dem Hund widmen kannst usw..

Er sollte sich ablegen oder absitzen lassen ohne Quengeln und geduldig warten, bis er an der Reihe ist.

Ohne dir zwischen die Beine zu geraten, winseln, betteln usw.

Waere fuer mich ein Hauptpunkt.

Auch innerhalb des Hauses, in dem du ihn evt. auf die Decke schickst beim Wickeln, Fuettern, Spuelmaschine ausraeumen usw.

Einfach, dass du mit der Aufmerksamkeit erst und hauptsaechlich beim Baby bist, der Hund einfach das Warten lernt und dann aber auch danach ausgiebig an der Reihe mit seiner Aufmerksamkeit ist.

In der Schwangerschaft wuerd ich auch das Fahren mit dem Kinderwagen schon ueben. Ruhig nebenher laufen, Stoppen, an Bordsteinen geduldig sein, an Ampeln warten, Ruhiges mitlaufen zeitweise auch ohne Schnueffeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Veränderungen nicht erst mit der "Ankunft" des Babys einführen ! Warten ,warten,warten .

Ansonsten ,ganz wichtig, so oft der Hund am Anfang auch nicht dran ist räum euch eine wenn auch kurze Zeit ein in der der Hund dran ist d.h. Abends nicht kaputt auf Sofa fallen wenn der Zwerg schläft sondern noch ne Runde raus .Gut gegen Schwangerschaftspfunde (auch für Männer).

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zunächst mal Gratulation! Ich wünsche euch, dass alles glatt geht!

Vielleicht schon mal das an der Leine gehen mit Kinderwagen üben.

Und dass schon eine Krabbeldecke da ist, auf die der Hund nicht darf, oder nur nach Freigabe drauf darf.

Ein Rückzugsort für den Hund (eine Box?), wenn das kleine Kind mobil wird (gleichzeitig eine Tabuzone für das Kind).

Das wäre so was mir einfällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund muss für den Einzug eines Babys nix können, was er nciht im Alltag auch können sollte.

Das einzige was vonnöten ist , sind starke Nerven ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gratulation erstmal!!! :)

Ich finde, der Hund muß (neben sicherer Leinenführung) sich zu Hause sicher auf einen Platz schicken lassen und dort zufrieden sein können. So dass er sich nicht weggeschickt und "ausgeschlossen" fühlt, sondern weiß, dass einfach jetzt gerade nicht seine Zeit ist und er von seinem Platz aus alles beobachten und teilhaben darf. Aber eben nicht mehr in dem Moment! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine durften nicht mehr im Bett schlafen als das Baby da war (da hatte ich Angst, daß das Kontaktliegen erdrückend werden würde ;) ), also wenn deine mit im Bett schläft solltest du dir da vorher drüber Gedanken machen, bei uns hat das Baby nämlich länger in der Mitte geschlafen..Ansonsten wachsen ja auch die Hunde in die Babysituation mit rein, ich meine, wenn du aus dem Krankenhaus kommst, krabbelt ja nix direkt los :D wobei Fly ganz große Augen bekommen hat, als das zappelnde, quietschende Menschlein dann durchs Haus robbte oder krabbelte :) Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!! :klatsch:

Ich kann mich nur allen meinen Vorschreibern anschließen. Perfekte Leinenführigkeit und soviel Grundgehorsam im Haus, dass Du die zukünftig "erweiterten Hausarbeiten" ohne Störung machen kannst. Alles andere kommt später, das hat noch Zeit.

Ich wünsch Dir eine schöne, unkomplizierte und glückliche Schwangerschaft. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

Ich stecke da ja gerade drin (allerdings mit dem zweiten). Also wirkliche Extrakommandos gibt es eigentlich nicht. Ein Ablegekomando ist halt gut wenn man mit dem Kind werkelt, aber das ist ja eher standard.

Das Kinderzimmer habe ich schon vorher, während der Schwangerschaft, zur Tabuzone erklärt auch wenn die Kleinen während der Stillzeit bei uns mit im Schlafzimmer schlafen, ebenso wie die Hunde. Die Hunde allerdings nicht im Bett ;)

Ich würde die Hunde etwas runter trainieren falls du niemanden hast der am Anfang das gleiche Pensum mit dem Hund macht wie du.

Die meisten Kinder schlafen Wunderbar im Kinderwagen oder in der Trage, aber gerade in der Wochenbettzeit solltest du dir Zeit für dich und dem Kleinen nehmen. Ihr müsst euch ja erstmal einspielen und es kann ja auch sein, dass du reißt oder einen Kaiserschnitt bekommst. Beides ist recht unangenehm und setzt einen erstmal etwas außer Gefecht was das Laufen angeht.

Daher ist es gut wenn Hund dann nicht durchdreht nur weil er einige Wochen nur kurze Runden raus kommt.

Übe mit dem Kinderwagen, mein Rüde hat anfangs die neue Situation schamlos ausgenutzt, während meine Hündin mit läuft als ob sie das schon kannte. Ist also höchst individuell.

Wenn du mit dem Kinderwagen unterwegs bist, suche dir einen Wagen mit durchgehenden Haltegriff, den kannst du einhändig fahren ist praktisch wenn man Leinen in der Hand hat, oder man mal dem Hund was zu stecken will ;)

Wenn ihr feste Zeiten habt würde ich diese auflösen, mit großer hatte erst mit 4 / 5 Monaten feste Schlafzeiten. Vorher war er lange Zeit immer zwischen 0 Uhr und 5 Uhr wach. Mein Tagesrythmus war im A*** und ich hätte es nie geschafft wieder um 8 Gassi zu gehen. Daher wurde gegangen wenn es sich anbot.

Ansonsten hat jeder Hund wohl seine eigene Strategie um mit dem Zuwachs klar zu kommen, mein Rüde zieht sich zurück (wo ich auch dafür Sorge, dass er da seine Ruhe hat) und meine Hündin ist lieber in Sichtreichweite. Ich lass da jeden Hund das was er will, solange er dabei entspannt ist es ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...