Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Verdacht auf Fremdkörper im Magen-Darmtrakt

Empfohlene Beiträge

Oje, ich kann dich sehr gut verstehen und fühle mit dir.

Was machen die Ärzte jetzt bis morgen mit ihm? Bekommt er wenigstens Infusionen?

Irgendwie versteh ich das nicht ganz.

Ich drück aber ganz fest meine Daumen für den Bub.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, Gute Besserung! Hoffentlich ist er bald wieder daheim.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir so leid und ich drück ganz fest die Daumen, dass alles gut wird. Ich kenne das Gefühl, wenn die Fellnase in der Klinik bleiben muss, nur zu gut.

Das wird schon wieder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel

Es ist gut, dass er in der Klinik ist. :kuss:

Dort haben sie ihn unter Kontrolle und die bestmoeglichste Unterstuetzung fuer ihn.

Wenn du doch nichts bemerkt hast, dann hast du auch nichts uebersehen :kuss:

Daumen bleiben weiter gedrueckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muck, sie wollen ihm versuchen Futter zu geben und schauen ob er es wieder erbricht, außerdem soll sein Allgemeinzustand etwas gekräftigt werden und sie wollen ihn noch mal röntgen und falls der Fremdkörper im Magen bleibt, eine Endoskopie.

Alles hab ich auch nicht verstanden, ich ruf später noch mal an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für diese Erklärung.

Ich drück dich mal, unbekannterweise, wenn ich darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier bleibt auch alles gedrückt!!!

Liam :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du drüber reden magst, sag nur ein Wort, ich hab Zeit.

Wichtig ist, wenn die bis morgen nicht ne klare Diagnose haben, geh zu einem Spezialisten. Ich kann dir da jemanden nennen, recht nah bei euch.

Wir hatten dieses Theater letztes Jahr und es ist einfach wichtig das da was klares rausgefunden wird, da die Hunde eben nicht mehr fressen können.

Liam packt das, da bin ich mir sicher.

Ihr hättet vorher nichts sehen können. Viele Hunde gewöhnen sich bei leichten chronischen Schmerzen schnell daran und zeigen keine offensichtlichen Schmerzen.

Ist er zu schwach für die Narkose? Werden ihm zum Aufbauen jetzt Infusionen gegeben?

Die Narkose an sich brauch bei der Endoskopie ja nicht lang anhalten, ist also garnicht sooo belastend.

Ich drück euch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach nö, diese Warterei ist wirklich übel. Ich nehme dich mal feste in den Arm, Simone. :knuddel

Ihr wart doch auch öfter beim Tierarzt - da kann eigentlich nichts Gravierendes übersehen worden sein. Aber ja, man macht sich schnell verrückt.

Wenn du magst - ich habe auch Zeit für dich. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, diese Warterei ist echt übel! Daß dir morgen nicht nach feiern zumute ist kann ich gut nachvollziehen. :(

Alles Gute, ich drück natürlich weiter meine Daumen!

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verdacht auf Cushing Syndrom

      Hallo liebes Forum,   unsere kleine Dackelmischlings-Dame Maya, jetzt 20 Monate alt und 9 Kilo schwer, haben wir vor ein paar Tagen wegen Erbrechen und Durchfall beim Tierarzt vorgestellt. Im Zuge dessen, wurde bei Ihr auch ein großes Blutbild gemacht. Durchfall und Erbrechen sind inzwischen kuriert   Jedenfalls hat Maya ziemliche Angst vorm TA, sie winselt schon im Wartezimmer vor sich hin und würde jede Gelegenheit ergreifen wollen um zu flüchten. Jedenfalls ist sie in die

      in Hundekrankheiten

    • Was tun bei Verdacht auf Fressen von Frikadelle mit was drin?

      Ich war gerade mit unserem Hund draußen. Er ging irgendwann mal ins Gebüsch, macht er oft, wenn er groß muss. Aber dann sah ich, dass er schon witterte und ich schrie los, dass er kommen soll. Ich bin sofort ins Gebüsch rein und habe versucht ihn zu fassen. Er hat hastig was gefressen. Ich bin noch hingefallen und habe ihn erst erreicht, als er schon alles gegessen hatte. Ich habe ihn noch ins Maul gefasst, aber es war nichts mehr da. Danach merkte ich, dass ich am Zeigefinger eine kle

      in Gesundheit

    • Verdacht auf Pyometra

      Helft mir mal überlegen... Brienne hat einen recht kurzen Zyklus (4,5 Monate) und dabei zunehmend stärker werdende Scheinschwangerschaften. Die letzte Läufigkeit endete am 12 September, inzwischen bekam sie Milcheinschuß der für einen ganzen Wurf gereicht hätte. So stark war das bisher nie. Am Freitag Nachmittag war ich unterwegs, kam nach hause und sie war schlapp. Temperatur fast 40, sonst keine Symptome. Hund also ins Auto und zum Tierarzt, alles etwas unklar, Verdacht auch Ges

      in Hundekrankheiten

    • Brauche dringend Hilfe - Verdacht auf Krebs

      Hallo Zusammen,  wir sind wirklich sehr verzweifelt und so versuche ich hier, ob mir jemand helfen kann.  Unser 3 jähriger Mischlingshund hatte vor 2 Wochen anfangs Durchfall und dann kam Fieber dazu. Nachdem das nicht besser wurde, erfolgte ein Klinikaufenthalt. Dort wurden Parasiten und sonstige "Reisekrankheiten" ausgeschlossen.  Man nahm dann öfter Blut und das Blutbild verschlechtere sich von Tag zu Tag dramatisch. Es erfolgte ein Ultraschall, bei dem eine vergrößerte Mi

      in Hundekrankheiten

    • Diagnose Osteomyelitis mit Markfibrose Verdacht Neoplasie

      Unsere Hündin Kyla kommt aus Bulgarien und lebt nun schon seit 2 Monaten bei uns - gleich am Anfang gingen wir mit ihr zum Tierarzt, da sie immer unter Durchfall litt . Mit dem Medikament ging es dann besser. Danach ist uns aufgefallen dass Sie nur auf einer Seite kaut. Der Tierarzt hat die Zähne angeschaut und uns empfohlen, da Sie sehr ängstlich ist sie in Narkose zu setzen um dies genauer zu untersuchen, er hat uns dann angerufen und gemeint das 3 Zähne raus müssen. Am Abe

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.