Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cemarea

Ich habe kalte Füße bekommen

Empfohlene Beiträge

eigentlich gibt es ja keine Zufälle aber durch "Zufall" bekäme ich die Chance in 2,5 Monaten eine kleine Sammymaus einziehen zu lassen. Mama ist aus einem Kennel vom Deutschen Club für nordische Hunde die dem VDH angehören, Papa ebenso. Sie möchten aber nur den einen Wurf, daher sind es keine "Züchter", Papiere liegen vor, Mama kann bis zur Geburt Ende des Monats noch besucht werden, ist eine kleine Familie die die Sammys wirklich liebevoll im Haus aufzieht, die Welpen können besucht werden und da die Strecke nicht soooo weit ist, das ich x- Stunden für einen Besuch fahren müsste (alle Kennels von Sammys die ich kenne sind ewig weit von mir weg), könnte also auch ab und an "meine" Maus besuchen. Soweit so gut. Die Familie würde es begrüßen wenn wir eine Maus nehmen, a) wg. der Erfahrung und B) weil die Maus kein Einzelhund wäre, da Sammys wie auch Huskys lieber im Rudel leben. Erster Enthusiasmus war, das ich die Mama in Kürze noch mal besuchen fahre aber nun habe ich kalte Füße bekommen. Ich habe nix versprochen oder so, wir haben uns nur unterhalten.

Eigentlich würde mein absoluter Traum damit in Erfüllung gehen aber ich glaube einfach dass das keine gute Idee ist wg. Amélie. Amélie wäre 5 Monate älter, eigentlich auch okay aber so easy die Motte auch ist, sie ist noch lange nicht "fertig".

Bald können wir mit Dummyarbeit oder DogDance anfangen, ihr macht die Arbeit viel Spaß, ist extrem eifrig, auch die Streberin in der JuniorPlus-Stunde, das will ich ihr aboslut nicht nehmen. Auch Golden sind spät "reif" und bis dahin habe ich auch mit der Motte noch Arbeit. Sammys dagegen sind eine andere Hausnummer auch wenn sie zu Golden vom Wesen passen, würde ich mit der anderen Maus KEINE Hundeschule machen, normaler Grundgehorsam lernen ist mit einem Sammy völlig anders, die Maus wäre perfekt für Parcour aber ich bin mit all meinen Nordischen in der Hundeschule gescheitert von daher würde "nur" die Motte dort weiter bleiben. Da komme ich mir doof vor, dann würde ich wieder mit einem Welpen von vorne anfangen. Im Grunde hätte ich keine Bedenken aber ich glaube, wenn Amélie mal 2-3 Jahre alt ist, wäre der Zeitpunkt einfach besser, oder?

Iwi möchte man ja den Hunden gerecht werden und Samojeden sind alles nur keine easy-going Hunde, sie haben Präsenz und sind "raumeinnehmend" mal abgesehen davon, dass sie einen in den ersten 2 Jahre zur Verzweiflung bringen, da braucht mal viel Geduld, Nerven und Spucke. Auch wenn mein Traum wieder ein kleines Sammymädchen zu haben wahr werden könnte und greifbar ist, habe ich Sorge, dass das völlig falsch wäre und echt kalte Füße bekommen. Ist das nachvollziehbar oder denke ich nur schwarz???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kalte Fuesse kriegen find ich ueberhaupt nicht schlimm :)

Ich find, dass die eher nem gesunden Bauchgefuehl entsprechen. Wenn ich so an deinen krassen Umschwung zwischen Nordnase und Amelie denke, koennte ich mir gut vorstellen, dass du gerade auf ner kleinen Durst-Strecke der Herausforderung bist :D

Du hast mit Amelie deine Ziele und Vorstellungen, aber du musst noch ein wenig warten, bis die Kroete die richtige Reife hat...

Wenn du diese Zeitspanne mit einem Welpen, gerade ner Nordnase ueberbruecken moechtest kann ich das sehr gut nachvollziehen, aber ich wuerde mich erstmal nur Amelie widmen.

Du hast ja Ziele mit ihr und ich faends schwierig, diese Erfuellung zu verbauen oder komplizierter zu machen, weil du in ihrer "Besten" Zeit mit einem anderen wesentlich anspruchsvolleren Charakter zu kaempfen hast.

Ich wuerde an deiner Stelle warten und mich auch mal auf mich selber egoistisch zurueckziehen :so

Sprich, die Ruhe/Entspannung, die Amelies Unkompliziertheit mitbringt so richtig ausnutzen.

Sauna, Cafe-Besuch, Kino, Buecherei, Gartenarbeit, Shoppen, Frisoer......

Nach der stressigen Zeit hast du dir das mehr als verdient. :kuss:

Ach ja....

Samojeden sind in den naechsten 5 Jahren noch nicht vom Aussterben bedroht :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm - Sammy = Samojede :???

Zunächst einmal: Mach dir die Hunde von den Rassemerkmalen her nicht zu unterschiedlich - Hunde SIND Hunde, grundsätzlich ;) und ihr lernt von- und miteinander ... :kaffee:

Hundeschule kannst du auch besuchen unter einem anderen Aspekt - einfach, indem du die Sichtweise auf den individuellen Hund nicht verlierst und deine Erwartungshaltung dementsprechend individuell modifizierst ;)

Bei einem Hund, dessen Bereitschaft für den Bereich Unterordnung nur insoweit ausgeprägt ist, dass ein "bei Fuß" für ihn völlig in Ordnung ist, wenn er dies im Abstand von 2 m statt im Knieschluss ausführt ... dann ist das Lernziel für ihn ja schon erreicht, wenn er mit dir im Abstand von 2 m im Slalom um andere Hunde herum geht, ohne diese zu kontaktieren - weißt' wie ich's meine? ;)

Fragen hätte ich aber schon zu diesen "Züchtern" ... :kaffee:

Haben die Elterntiere eine Zuchtzulassung?

In unserem Verein gibt es ziemlich viele A-Würfe - dass sind Menschen, die gerne einmal Nachwuchs von ihren Hunden hätten und dazu die Mühen einer regulären Zuchtzulassung in Kauf nehmen .. wozu nicht nur die Eignung der eigenen Hunde geprüft wird, sondern auch die Eignung der zuchtwilligen :D Menschen ...

DAS finde ich vernünftig, denn alles Andere fällt wieder unter unsachgemäßes Vermehren - und da gibt es doch genügend von, oder ;)

Mir persönlich würde es ehrlich gesagt nicht reichen, wenn die Elterntiere "Papiere" haben - wenn ich mir einen Hund ohne Papiere zulegen wollte ... dann wäre es eine arme Socke aus dem Tierschutz.

Aber das ist jetzt nur meine Meinung ... :kaffee:

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich wollte jetzt nicht über Zucht reden. Ein Bekannter von uns hat seit 3 Monaten mit seinen Samojeden die Zuchtzulassung und sobald seine Hündin in die Hitze kommt, soll sie belegt werden. Da kann ich dann die Welpen auch mit Papierchen holen, nur eben ein wenig später in diesem Jahr..

mir ging es eher darum, ob ich schwarzmalerisch bin, wenn ich Schiss habe, 2 jungen Hunden überhaupt so gerecht werden kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich? Ich würde erst mal eine Pause machen und mir zu einem späteren Zeitpunkt einen weiteren Hund dazu holen. Du hast soviel Stress hinter dir, da täte es Not, daß du zur Ruhe kommst. Finde ich, so aus der Ferne betrachtet und ohne dich zu kennen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persoenlich finde den Altersunterschied zu gering, ich fan des immer besser, wenn der eine Hund weitestgehend "fertig" ist, eine Zurechtweisung des Kleineren als solche versteht und nicht auf sich bezieht, frei laufen kann während man mit dem Kleinen konzentrierter geht, mit ersten Angriffen des jüngeren in dessen Pubertaet souverän umgehen kann, warten kann, wenn der kleine üben muss etc.

Samojeden Welpen findest Du auch in zwei Jahren noch, ich würde da jetzt nicht solche Eile haben. Aber wenn der Goldi Dich zu wenig fordert, naja, dann kannst Du ja Abhilfe schaffen, funktionieren wird es schon irgendwie :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es lassen. Dein Goldie-Mädchen wird Dir in den nächsten Monaten viel Arbeit abverlangen, und sich dazu gleichzeitig einen Welpen mit anderen, aber mindest ebensohohen Ansprüchen an's Bein binden... ich weiß nicht.

Und auch, wenn Du es nicht hören möchtest; ;) Du warst bei Deiner Amelie Feuer und Flamme für den tollen "Züchter", und dann kam schnell die Ernüchterung. Jetzt willst Du genau diesen Fehler wiederholen, und auch nur aus dem Grund, weil die Welpen schnell verfügbar und in geringer Entfernung sind. Kann ich nicht nachvollziehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube, dass es sehr stark von deiner Persönlichkeit abhängt. Und es ist schwer dir zu oder abzuraten, wenn man dich und deinen Hund nicht persönlich kennt.

Wenn du viel Energie, Erfahrung und Organisationstalent hast...Und jmd. hast, der vllt. mal mithilft... Wieso nicht?

Aber wirklich wissen, ob es die richtige Entscheidung ist??? :??? Weiß man das je 100%ig ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups ... sorry - mir ist dieses Thema Zucht eben überaus wichtig :kuss:

Du selber hast Angst, den Beiden dann nicht gerecht zu werden - das kann ich nachvollziehen.

Mein Vasco war 22 Monate, als Amigo dazu kam - und ich habe mich daraufhin entschlossen, eine Hundeschule zu besuchen, damit geschulte Augen von Außen mit darauf achten, dass mir keiner der Beiden "flöten" geht :)

Insofern kann ich deine Ängste nachvollziehen - die Frage ist, was bist du bereit zu leisten und inwiefern kannst du genügend Zeit und auch Willen aufbringen, 2 jungen Hunden gerecht zu werden?

Das kann gut gelingen, sehr gut sogar - aber die Voraussetzung ist eben auch, dass der ältere Junghund so weit "in der Spur läuft", dass nicht die Befürchtung besteht, er könne dem anderen Hund schon von Beginn an Unerwünschtes "beibringen".

Es ist eine Aufgabe, ohne Zweifel - aber sie ist lösbar!

Im ersten Lebensjahr ist die Basis einer "Erziehung" (das Lehren der grundsätzlichen Regeln innerhalb einer Gemeinschaft) ja gleich; evtl. werden schon erste Weichen gestellt für die veranlagungsgemäße Auslastung eines Hundes.

Die Frage ist, ob du in der Lage bist, die jeweiligen veranlagungsgemäßen Bedürfnisse des jeweiligen Hundes unter einen Hut zu bringen? Das hieße u. U., 2 verschiedene Sportarten auszuüben und damit auch, viel mit dem jeweiligen Hund einzeln zu machen.

Das wären eher so meine Bedenken, denn ich erlebe viel zu oft, dass Familien mit 2 oder mehr Kindern schon hoffnungslos damit überfordert sind, allen Kindern gerecht zu werden (die "Talentierten" werden gefördert, die mit weniger ausgeprägten "Talenten" laufen nur so nebenher oder müssen sogar Sachen mitmachen, die ihnen weniger Spass bereiten, weil die Eltern ihr Hauptaugenmerk nur auf die Förderung eines "talentierten" Kindes richten).

Ich fände es übrigens Schade, wenn du den von mir eingebrachten "Zuchtaspekt" völlig außen vor ließest ;)

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also um ehrlich zu sein, ich würde es auch sein lassen.

Ich stelle es mir sehr schwer vor, beiden kleinen Hunden (Welpe und Junghund) gleichzeitig gerecht zu werden. Zumal du ja noch einen Hund hast, der ja auch Deiner Zeit bedarf!!! :kuss:

Ich kenne dich natürlich jetzt nicht, aber ich selber würde auch warten, allerdings natürlich jetzt dann auch nicht, Welpen gucken fahren. Auch wenn es nur GUCKEN heißen soll!!! :so Das klappt meist nicht so, das NUR Gucken! :kuss:

Auch wenn deine Kleinste jetzt sehr lieb ist, und so Easy, wie du schreibst, aber auch sie kommt mal in die Pubertät und FERTIG ist sie ja jetzt auch noch nicht.

Ich würde auch noch etwas warten, bis die Kleinste aus dem Gröbsten raus ist! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mantel für kalte Tage bei Arthrose?

      Unser Hund (Griffon-Schnauzer-Mix, fast 11) hat ja mehrere Baustellen an den Knochen: Vordere Schulter rechts Arthrose, hinten beidseitig HD und auch sonst wird er steifer und etwas langsamer, wobei er immer mehr der Schnüffler und  nie ein lauffreudiger Hund war. Ich gehe alle 1-2 Wochen zur Physio und er bekommt täglich Muschelpulver, Teufelskralle immer alle zwei Monate einen Monat lang und schon seit knapp zwei Jahren einmal monatlich Trocoxil. Er hält sich gut, aber sein Gang ist nicht rund. Insbesondere durch die Schulter hängt sein Gang etwas durch, aber ich möchte noch nicht zu härteren Mitteln greifen, weil sich alles im Rahmen hält. Z.B. Aufstehen geht gut, in und aus dem Kangoo steigen klappt auch noch gut.   Heute fragte eine meiner Sitterinnen, ob ich ihm nicht einen Mantel kaufen wollte, damit er warm gehalten würde, so dass er vielleicht wieder runder liefe.   Er hat an sich gutes und dichtes Unterfell, und ich hatte noch nie den Eindruck, dass er friert. Andererseits ist ja bekannt, dass bei Knochenleiden Wärme gut tut.   Was haltet Ihr davon? Wer hat Erfahrung mit Mänteln bei Arthrose-Patienten / Senioren?   Vielen Dank im Voraus!

      in Gesundheit

    • Kontrollwahn in den Griff bekommen

      Hallo,    Gestern war eine Hundetrainerin bei uns, weil Greta Stress mit unserem Neuzugang hat. Laut ihr hat Greta es sich zur Aufgabe gemacht, als Wachhund zu fungieren. Sie sieht sich als Sicherheitsbeauftragte, die alles kontrollieren will. Der andere bereits vorhandene sieht sich als mein persönlicher Bodyguard. Aber er hätte jetzt von Haus aus kein großes Problem  mit dem kleinen, aber Gretas Kontrollwahn überträgt sich jetzt auf ihn. Und ich bin Personal, das alle Wünsche sofort erfüllt. Also, man nimmt mich nicht für voll. So, jetzt mein Problem. Wir sollen sie auf ihren Platz schicken, aber da bleiben sie nicht. Besonders der kleine hört noch gar nicht.  Der will ständig hinter mir herlaufen. Auch sollen sie nicht gemeinsam aufs Sofa, aber da will er ständig hoch.  Wie bekomme ich das alles geregelt? Ich soll sie ignorieren, wenn sie zu mir kommen. ICH soll bestimmen, wann geknuddelt, gespielt oder gefressen wird. Aber es ist ja ständig Stress, ich kann da nix ignorieren. Immer bin ich mit ihnen beschäftigt. Kann mir jemand weiterhelfen.? Ich bin echt verzweifelt.   Danke Bine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Habt ihr die Flöhe auch so los bekommen ohne extrem gründliches putzen ?

      Meine Hundetrainierin sagte mir ich muss unbedingt wenn der Hund Flöhe hat die Umgebung mit behandlen. Der Tierarzt hatte adventage aufgetragen vor 4 Wochen weil wir ein floh gesehen hatten. Dann habe ich alles geputzt und gewaschen  und mit umgebungsspray behandelt. der Tierarzt sagte allerdings das ich völlig übertreibe denn selbst wenn die Flöhe dann irgendwann schlüpfen sterben sie weil sie den Hund beißen und er ja behandelt wird. Jetzt bin ich verunsichert. Wir haben ein Haus und der Hund ist nur im Erdgeschoss, oben im Obergeschoss war er noch nie allerdings haben wir da jetzt einen floh entdeckt denke ich, ich konnte ihn leicht fangen und auch leicht zerdrücken. Jetzt weiß ich nicht ob ich eventuell nochmal alle so putzen soll oder einfach warten soll ? Hoffe auf eure Erfahrungen. liebe Grüße 

      in Gesundheit

    • Keinen Hund bekommen....

      Mich würde mal interessieren, wer hier schon mal eine Absage erhalten hat, als er sich für einen Hund vom Tierheim, Züchter oder einer Tierschutzorganisation interessiert hat und wie diese Absage begründet wurde.   Auch als Studentin ohne Garten und mit wenig Kohle bekam ich mehrmals Hunde aus dem Tierheim. Das war überhaupt kein Problem. Ich bewies Engagement und Tierliebe, das reichte wohl.  

      in Plauderecke

    • Welpen stubenrein bekommen???

      Hallo mein kleiner Arthur ist jetzt 3 Wochen bei uns also ist er jetzt 15 Wochen alt. Mein Problem ist das er draußen nicht sein Geschäft macht sondern nur bei mir im Haus sobald ich ihn den rücken zu drehe. Vielleicht hat wer von euch Tipps wie ich es schaffe ihn so halbwegs stubenrein zu bekommen. Lg sabrina

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.