Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
mini-Ares

Ares könnte ein paar Pfoten-Freunde-DAUMEN gebrauchen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

komme grade vom Tierarzt....

Mein Klops musste heue Blut lassen für ein großes Blutbild, seit Oktober letzten Jahres musste ich einige Syntome feststellen die ich nun abgeklärt haben möchte

Es geht um Herz und Lunge hauptsächlich, mein Dicker zeigt zu starke ermüdungserscheinungen und meine Tierärztin hat einen leisen Verdacht geäußert das zu wenig Sauerstoff im Blut gefördert werden könnte, der Abhörtest verlief super.... wie sagte meine Tierärztin eben "zu ruhig fast schon....sein Herz war tiefenentspannt minimale Nebengeräusche in der Lunge, könnte aber auch fell gewesen sein" :(

Jetzt muss ich bis Montag warten was das Blutergebnis bringt, ansonsten bekommt er eine überweisung wo er Herz-Lungen test machen muss mit Ultraschall, Leistungstest und Rötgnen *snief*

Ich hoffe ganz ganz stark das mein Dicker nichts mit dem Herzen hat denn meine alte Hündin (auch weiße Schäfermaus) hatte bereits eine Herzprobleme und durfte sich nicht anstrengen, das wäre für mein Klops der voller Liebe tobt und rennt das Todesurteil

11-de-c4b2f47e9a732f522394251de3412475.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immer schön positiv denken ;) - klar bekommst Du alle Daumen, Pfoten und Krallen von uns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von mir natürlich auch. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken auch!!! Ach Mensch, doof sowas ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen sind gedrueckt :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier wird fleissig mitgedrückt, alles was Drückbar ist!! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wir drücken natürlich die Daumen und hoffen, dass die Diagnose "Herzkrank" für Euch nicht zutrifft!

Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass ein Hund mit gut eingestellten Herzmedis sehr wohl ein ganz normales, langes Leben genießen kann! :yes:

*DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch vielmals, ihr seit echt super leute....

Ja, meine Aika hatte auch ein langes leben (13 jahre, spitzenalter für reinrassige weiße Maus) aber das wr alles andere als Action geladen, wir haben es erst sehr spät raus gefunden doch dann waren eben alle schönen sachen gestrichen, meine Süße durfte nur noch ruhige spaziergänge machen, keine langen touren mehr, kein toben mehr, keie ausflüge am Fahrad zum See usw. sicher damals war meine Süße auch schon 7-8 Jahre alt gewesen und legte es auch nicht mehr drauf an toben zu wollen sondern lieber auf dem sofa zu kuscheln aber Ares wird seinem Namen mehr als gerecht, rennen, toben, joken....er macht alles mit Leidneschaft und vollblut....ruhiges spielchen ist absolut unmöglich er wird jetzt erst 3 jahre und ist halt voll im leben wo er schon anderhalb jahre davon schonfrist hatte halten müssen...*seufz* ich hoffe echt das beste denn es wäre eine tortur wenn ich mein dicken klar machen muss das toben, jagen, rennen tabu wären

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Daumen sind gedrückt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Daumen habt ihr auch

Alles wird gut !!

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wir könnten auch Eure Daumen gebrauchen

      Nein, nicht Lotta (zum Glück), der geht es gut. Aber ihr großer Kumpel Bax, ein Malinois hat nen Bandscheibenvorfall. Eine zweite Bandscheibe ist wohl auch kurz vorm "rausspringen", er hat schon Lähmungserscheinungen... Seit einer Woche bekommt er hochdosiert Schmerzmittel. Nun hat mir meine Freundin grad geschrieben, das sie die ganze Nacht mit ihm in der Tierklinik war. Er erbrach Mundstuhl, später Blut - Verdacht auf Darmverschluss. Rausgestellt hat sich nun eine massive Gastritis und ein entzündeter Dünndarm auf Grund der ganzen Medikamente, die er zu schlucken bekommen hat. Gefahr eines Magendurchbruchs, also mussten alle Medis abgesetzt werden. Doch ohne die ganzen Schmerzmittel geht es ihm nun wieder ganz mies... es ist ein Graus. Er kann wirklich ein paar Daumen gebrauchen...   

      in Kummerkasten

    • Wenns mal wieder richtig super läuft... wir könnten Daumen gebrauchen.

      Hallo ihr Lieben,   es ist mal wieder so wie es meistens ist.   Eine Freundin von uns hat einen Hund von einem engen Freund von uns in Pflege. Hund ist 12 Jahre alt,  herzkrank, hat  ws einen Tumor in der Lunge und mehrere derbe Hauttumore, TA tippt auf Lymphom... und gestern kam der erste Krampfanfall hinzu. Wir waren jetzt mit beim TA. Er gibt ihr nur noch ein paar Tage, dann wird wohl eine Entscheidung fällig. Die Tabletten wurden jetzt nochmal hochgestzt und sie bekommt auch noch Kortison. Der Zustand hatte sich innerhalb weniger Tage massiv verschlechtert (es ging ihr vorher eigentlich gut) ... und Herrchen ist im Urlaub. Ganz toll. Drückt bitte die Daumen dass sie warten kann bis ihr Besitzer wieder da ist.

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: Ausgesetzter Hund kann eure Daumen gut gebrauchen

      Liebe Manresa Freunde, es war längere Zeit ruhig, um uns, ich bin einfach niht dazu gekommen, hier zu schreiben...Umzug, neue Arbeit...reise nach Manresa usw....sorry. Und nun komme ich grad wieder hierher und möchte Euch direkt um Eure Daumen und guten Wünsche bitten. Es geht um einen klien Yorkie, den man uns vorgestern in einem schlimmen Zustand gebracht hat. Er wurde total verfilzt, dehydriert und bewegungsunfähig auf einem Feld gefunden. Er war nur unter Narkose möglich, ihn von dem ganzen Übel zu Befreien. Er wird nun aufgepäppelt und gut versorgt. Wir hoffen, das er keinen med. Schaden genommen hat.Daher die Bitte, um Eure Daumen. Schaut Euch den kleinen Mann mal an. Ich bin immer wieder fassungslos, wenn ich so etwas sehe.

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Ares, seine Leine und sein Stöckchen

      Hallo zusammen,   ich bin die Neue 24 Jahre alt, verlobt und stolze Besitzerin eines deutschen Schäferhundes mit pechschwarzem Fell. Sein Name ist Ares und er ist nun 1 Jahr alt.   Ares ist eigentlich recht gut erzogen, dafür, dass es unser erster Hund ist. Ich hatte früher als Kind auch Hunde, aber erzogen habe ich die nicht. Er kommt in ca. 90 % der Fälle, wenn man ihn ruft, kann Sitz, Platz, Pfötchen und so weiter. Auch entfernt er sich niemals weit von uns und ist sogar abrufbar, wenn er einem Kaninchen nachläuft (!). Aber ein paar Probleme gibt es doch und nun möchte ich mir mal Rat holen.   1. Problem: On- und offline   Fußläufigkeit ist ein Fremdwort für Ares - solange er fit ist. Ist er müde und ausgespielt geht er ganz artig neben einem her, aber ich glaube, das ist normal. Unser Problem ist, dass Ares unglaublich stark 'gen Park zerrt, wenn mein Verlobter und ich rausgehen. Also wirklich mit ganzer Kraft. Er röchelt richtig (trotz K9-Geschirr). Machen wir ihn von der Leine, prescht er zwar einen Moment los wie ein Wilder, kommt aber von selbst zurück und variiert wie immer zwischen einem und ca. 10 Metern Abstand. Weiter weg ist er nur, wenn er mit anderen Hunden spielt. Wir haben wirklich viel herumprobiert. Die "Baum-Methode" (Stehenbleiben, wenn er zerrt), die "Dominanz-Methode", ihn also kräftig zurückziehen und schelten und natürlich die "Positive Verstärkungs-Methode", also gar nicht schimpfen, sondern loben, wenn die Leine gerade mal locker ist. Alles haben wir - mit etwas Abstand, um den Hund nicht zu verwirren - mehrere Wochen durchgezogen. Beide. Täglich. Konsequent. Bei jedem Spaziergang. Leider hat nichts davon funktioniert, er zerrt wie ein Irrer. Vielleicht sollten ich auch erwähnen, dass Ares zu den Quänglern gehört. Das heißt, sobald wir uns Schuhe anziehen und die Leine in die Hand nehmen (dann weiß er sicher, dass er dran ist), wird er total aufgedreht, fiept und springt die Tür hoch (er kann Türen öffnen, noch nicht auf Kommando, aber wir arbeiten dran). Wollte es nur erwähnen, falls es relevant ist.   Was eventuelle Unterforderung angeht, muss ich sagen, dass Ares momentan nicht viel Möglichkeit hat, sich wirklich auszutoben - weil letztes Jahr bei ihm eine beidseitige ED diagnostiziert wurde und wir ihn schonen, so gut es geht, bis wir das nötige Geld für die OP zusammengekratzt haben. (Ja, uns ist bewusst, dass man sich sowas vor dem Kauf überlegen muss, allerdings ist mein Mann schwer krank geworden und kann momentan nicht mehr arbeiten.)   2. Problem: Stöckchen mein, Glück allein!   Ich habe ja gesagt, dass Ares in 90 % aller Fälle abrufbar ist. Das stimmt auch, wäre da nicht eine klitzkleine Kleinigkeit ... Sobald Ares einen Stock (oder wahlweise ein Spielzeug, das er toll findet) im Maul hat, ist es vorbei. Er knurrt nicht, verteidigt nicht, nein. Er spielt Fangen. Sobald man sich ihm nähert, schnappt er sich den Gegenstand seines Begehrs und läuft weg. Wieder nur auf den üblichen Abstand, aber wirklich flink genug, um ihn nicht zu kriegen. Zweites Spielzeug, Leckerlis, Tauschgeschäfte, Androhung massiver Belohnung ... nichts hilft. Manchmal möchte ich eine Hühnchenkeule mit rausnehmen, um auszuprobieren, ob er sogar die ausschlägt. Während des Spaziergangs finde ich das nicht mal schlimm, da er ja seinen üblichen Abstand gut einhält und nie weit wegläuft. Er kommt auch, wenn man ihn ruft, nur eben nie in Anleinreichweite, geschweige denn, dass er stillhält. Zuhause widerum klappt das eigentlich ganz gut. Auf das Kommando "Gib" hört er recht gut. Nicht immer, aber meistens. Warum also draußen nicht? Auch fiept er immer wie ein Welpe, wenn wir nicht stehenbleiben, schnappt sich Stock oder Spielzeug, läuft vor, wartet auf uns und das Ganze wiederholt sich ... Logischerweise apportiert er nicht. Hat er nie. Egal, welche Methode wir ausprobiert haben, dieser Hund ist entweder zu doof oder zu schlau für's Apportieren. Ich glaube Letzteres, weil wenn ihm Zuhause langweilig ist, apportiert er echt gut.   3. Scheidungskind?   Es ist ja recht bekannt, dass Hunde sich meistens auf einen Menschen einschießen. Gerade bei Schäferhunden nicht unüblich, meiner Erfahrung nach. Ares ist ein absolutes Papakind. Natürlich hat er mich auch lieb, aber meinen Verlobten vergöttert er. Nachts wird sich an Papa gekuschelt, Papa wird zum Spielen aufgefordert, bei Papa wird manchmal sogar bei Fuß gegangen! Das ist auch überhaupt kein Problem für mich. Ich darf ja auch alles mit ihm machen. (Also wirklich alles. Dieser Hund hat ein nahezu unnatürliches Gottvertrauen in uns. Und eine Engelsgeduld, wenn Papa wieder "Hundegitarre" mit ihm spielt.) Kein wirkliches Problem, aber irgendwie besorgniserregend ist allerdings, dass Ares ist auf den Tod nicht abkann, wenn mein Mann und ich uns trennen. Wenn ich nach dem Spaziergang noch einkaufen gehen will, krallt er sich im Asphalt fest, finselt, fiept und schreit fast nach mir. Umgedreht ist es noch schlimmer, ich hab' mich einmal böse langgelegt, als Ares meinem Mann nachlaufen wollte (war Winter). Zuhause ist es nicht so krass, wenn einer von uns geht. Er schaut zwar meistens zur Tür, macht aber selten Theater. Alleinebleiben kann er auch ohne Probleme, sogar über mehrere Stunden. Warum also dreht dieser Hund so derartig durch, wenn einer von uns weggeht?   4. Rüpelhaft oder doch gefährlich?   Ares ist ein Rüde. Noch unkastriert. In der Pubertät. Dass der nicht gerade lammsanft ist, ist klar. Allerdings ist uns aufgefallen, dass er Menschen (wahllos ausgewählter Sorte) angeht. Also anbellt, anspringt und sogar nach ihnen schnappt. Nichts davon in aggressiver Haltung oder Manier, eher ... zurechtweisend? Trifft es glaube ich gut. Vielleicht sogar spielerisch. Es gab bisher erst 2 Situationen, wo ich das wirklich richtig beobachten konnte, seitdem halte ich ihn von anderen Leuten fern und merke es halt nur an der Leine, wenn er sich aufbäumt und bellt und zerrt. Außer bei anderen Hundebesitzern. Mit denen hat er genauso wenig Probleme wie mit anderen Hunden, gleich, welchen Geschlechtes oder Alters. Nur alte Hunde findet er doof, weil die ja nicht mit ihm rumtoben. Was meint ihr? Wirklich pubertätsbedingt oder sollte sich das mal ein Profi ansehen?     Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps. Ich wäre auf jeden Fall dankbar.   Liebe Grüße, LadyLoupi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aixopluc: ARES, 1 Jahr, Mix - ein hübscher Hund mit tollem Charakter

      ARES: MIX-Rüde, Geb.: 07.2013 , Höhe: 52 cm , Gewicht: 20 kg

      ARES ist ein freundlicher, intelligenter Junghund, der leider auch als Fundtier zu uns kam.
      Wir verstehen nicht, dass man ihn so gar nicht zu vermissen scheint, denn er ist wirklich großartig in seinem Verhalten. Menschen liebt er sehr und er macht keine Unterschiede, zwischen Erwachsenen, Kindern oder auch ihm unbekannten Personen.
      ARES verträgt sich gut, mit anderen Hunden auch da ist es egal, ob Rüde oder Hündin. Er spielt und tobt mit ihnen gleichermaßen. Nur mit dominanten, aufdringlichen Rüden und Katzen, ist er weniger verträglich.
      Im Zwinger zeigt sich ARES ruhig und ausgeglichen.
      Ansonsten ist ARES ein typischer, junger Hund...aktiv, verspielt und voller Power, im Spiel manchmal noch rau, der ausreichend beschäftigt werden muss. Also ein Hund, für eine aktive, sportliche Familie, die selbst gerne in Bewegung ist.
      ARES muss sollte noch einiges lernen, was aber sicher ihm und auch seiner neuen Familie,, sehr viel Freude machen wird, da er sich aufmerksam und lernwillig zeigt.
      Möchten Sie einen Hund, der viel Freude und Spaß verbreitet? Einen Hund, der Sie gern überall begleitet? Einen Hund, der Ihnen sein Herz und seine Treue schenkt?
      Dann ist ARES genau Ihr Hund und er wartet nur darauf, das Sie ihn in Ihr Leben lassen.

      ARES ist gechipt, geimpft, kastriert und neg. auf MMK getestet.  









          Kontakt:

      Ilona Fischer, Tel.: 02991 2379897, Handy: 0151 22632537,Mail: iloaixopluc@googlemail.com
      Rebecca Brock: Handy: 0172 3290732, Mail: beccyaixopluc@googlemail.com
      Manuela Kroneck, Handy: 0170 2843235, Mail: manuaixopluc@googlemail.com
      Sven Frey, Handy: 0177 7885949, Mail: svenaixopluc@googlemail.com
      Eddy Gonzales, Tel.: 08678 7477184, Handy: 01522 9626859, Mail: office@natural-dog-training.de

      Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.