Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
dieDanij

Ausflüge mit Duman

Empfohlene Beiträge

Auftakt der heutigen Mission: Inspektion des Pumpenhäuschens

17020882tp.jpg

Nächster Schritt: Abruftraining

Warten bis die Pfeife fraut, eh ne, bis Fraule pfeift

17020934ow.jpg

Hochmotiviert heute:

17020939lm.jpg

Hier fanden wir die ersten 2 Rehe des Tages, die sind aber schon weitergezogen.

Rehbilder mit Hund gibt es in ca 2 Jahren, grad brauch ich noch beide Hände zur Sicherung :)

17021464kl.jpg

Genau an dieser Stelle standen die 2 vor 20min, jetzt üben wir Entspannung auf frischer Fährte

17020950ek.jpg

Nach über einer Stunde durfte Hund dann mal die 20m ausreizen und schlendern.

Das ist sein entspanntes :"Ah, Rehe in südöstlicher Richtung" -Gesicht

17020954uy.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, so interessiert, wie er schaut, scheint die Schlepp eine gute Sache zu sein (aus Sicht der Rehe :) )

Aber immerhin scheint er schon zu akzeptieren, dass losstürmen keinen Sinn macht !

Also weiter üben, genug Gelaende gibt's ja offensichtlich.

Ist Duman ein Kangal (Mix?) ? Tolle Zeichnung hat er!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Duman ist ein Kangal. Und die Schlepp ein Muss :Oo

Ne, Losstürmen tut er noch zu 90% bei Sichtkontakt.

Die 2m Leine ist auch immer mit dabei. Da muss er ran wenns allzugut duftet oder raschelt. In die Schlepp brettert er auch wenn Reh im Verzug ist, aber ich sammel immer in Schlaufen damit der Anlauf nicht so groß ist.

Ja, Gelände und Wild gibts genug zum Üben :)

So in 4 Jahren, da wirds entspannter denke ich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Feiner Kerl dein "Kleiner" ... ich finde Kangals toll

Ich hab echt Respekt vor den Leuten, die sich einen 3 Jahren Kangal aus dem TH holen. Ich glaub, ich würde mir die "Erziehung" nicht zutrauen ... keinen HSH der nicht als Welpe einzieht

Ich halte bei meinem 23 kg Hund schon die Hände (mit Handschuhen) zusammen wenn der an der Schlepp los sprintet ... wie mag das bei dir erst sein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andrea - Duman war auch ein Zufallsfund, ich wollte eine Dogge vom Züchter (nach langer Suche die richtige Züchterin gefunden), mein Mann aber keinesfalls Züchter, sondern Bauernhofwelpe wie seine Hündin war. Der Kompromiss war TH + groß. Und dann bin ich bei der Suche über ihn gestolpert und hängengeblieben :)

Erziehung hatte er gar keine, aber er ist recht freundlich und mit Hunden beiderlei Geschlechts verträglich.

Die Schlepp im Wildgebiet benutze ich jetzt seit Dez, davor hab ich ihm über 8 Monate beigebracht nach dem 1. Rumps stehen zu bleiben. Er springt zwar ab und zu noch an, aber nicht mehr mit vollem Einsatz - also gut zum halten.

Wenn uns die Rehe nicht ärgern, dann klappt die Schlepp super. Er kriegt 2-3m vor Radiusende ein Signal, dann bremst er und trottet normal weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Jacki zu gerne mal neben Duman sehen - der sieht klasse aus. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Imposanter Kerl!

Toll, dass du so viel mit ihm übst - weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hilde

Photoshop? :)

@biby Danke!

So entspannt der Herr übrigens:

17037479kn.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toll und glaub mir irgendwann ist auch die blöde Schleppleine Geschichte, weiter so und gerne mehr Bilder :)

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Endlich wieder Schnee!

Wo war der Knochen noch?

17166246zz.jpg

17166245ae.jpg

17166243om.jpg

17166244ip.jpg

17166242xt.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Tag X - Duman braucht Daumen

      Heute ist passiert, was ich immer befürchtet habe... Duman, der größenwahnsinnige Dickschädel, hat sich heute mittag mit dem Müllwagenmonster angelegt. Mein Mann war mit den Hunden draußen, machte in 5m Entfernung zum Wagen Halt um diesen vorbei zulassen. Duman saß völlig gelassen neben ihm - bis er plötzlich doch aufsprang, meinem Mann die Leine entriss und sich auf den Wagen stürzte.
      Der Fahrer sah ihn noch im Seitenspiegel und bremste, sonst wäre er jetzt schon nicht mehr.
      Trotzdem geriet er mit dem Hinterlauf noch unter das hintere Rad. Ich war gerade unterwegs zum einkaufen. 1min bevor ich auf die Autobahn auffuhr, erreichte mich der panische Anruf meines Mannes. Ich drehte sofort um und fand meinen völlig aufgelösten Mann und den blutüberströmten, unter Schock stehenden Duman am Straßenrand.
      Duman sprang sofort ins Auto, als ich die Klappe öffnete und ich hätte fast auf die Straße gekotzt.
      Die ganze Hinterpfote ist aufgerissen, Knochen liegen frei. Mein Mann stammelte nur, er könne nicht mit - Yeliz ist in Panik abgehauen. Ich hab ihm die Kleine in die Arme gedrückt, meinen Sohn die Straße hoch zum Haus geschickt - Yeliz kam schon an, als sie ihn sah. Dann bin ich abgebraust, unterwegs hab ich die TÄ alarmiert und gehofft, dass mir der Hund im Kofferraum nicht verblutet. Jetzt liegt er auf dem OP-Tisch und die TÄ tut was sie kann, um in dem Fleischbrei die Sehnen, Bänder und Nerven zu finden. Nach 20min bekam ich einen Zwischenbericht.
      Die wichtigsten Knochen sind noch heil, das ist gut. Die Blutung konnte noch nicht gestoppt werden, sein Schock ist massiv und die Aussichten für die Pfote sind düster. Drückt ihm bitte Daumen, wenn ihr könnt. Ich weiß nicht, ob er das schafft und wie es weitergeht.
      Die Woche lief so wahnsinnig gut, er war fit und beweglich wie nie.
      Am Mittwoch erst ist er mit mir 2,5km gerannt - weil er wollte! Er ist immer weiter gerannt, hat mich dabei immer wieder glückselig angegrinst. Danach überhaupt kein Humpel, nichts. Ich hab mich so gefreut, weil er sich endlich so frei und lebenslustig bewegen konnte.
      Und jetzt das...    

      in Hundekrankheiten

    • Duman bekommt (wohl) Verstärkung

      Ganz subtil hat mir jemand eine junge Nothündin (Beschlagnahmung) schmackhaft gemacht... Und wenn alles klappt, hab ich ab nächsten Sonntag 2 Hunde daheim. Für mich eine neue Situation, deswegen hier mal meine Vorbereitungen: 1.) Verstellbares Sicherheitsgeschirr Die Kleine ist erst 5 Monate und noch scheu/ängstlich. 2.) Transport Wir haben 2 Abteile im Auto, Duman darf dann ins große wechseln und die Neue in sein "kleines". Duman trägt normal Geschirr und ist sicherheitshalber im Auto am Gitter angehängt, dass werd ich mit der Kleinen auch so machen. Drehen / Wenden gab nie Probleme mit der Leine und so können sie nicht aus dem Kofferraum entfliehen, wenn die Klappe aufgeht. 3.) Ich kaufe noch Leine, Korb, Napf. 4.) Futter: Besorge ich das Gleiche, welches sie gerade bekommt. Umstellung auf meine Fütterung dann nach ca 2-4 Wochen (hab ich mit Duman auch so gemacht). Das gibt mir die Zeit, ihren Bedarf richtig zu schätzen, vor allem, da noch einiges an Höhenwachstum zu erwarten ist. 5.) Erste Zeit bei uns: Wir lassen sie erstmal weitestgehend in Ruhe und ihr die Zeit von selbst Anschluß zu suchen. Wie weit wir mit Duman intervenieren müssen, würd sich zeigen. Inzwischen ist er mit unsicheren Hunde meistens sehr vorbildlich. Trotzdem sind wir mal wachsam und achten darauf, dass er es ruhig angehen lässt. Die Kleine ist in einem großen Rudel aufgewachsen und auch aktuell mit mit vielen Hunden zusammen. Gefüttert wird dauerhaft getrennt, Duman hatte zumindest erwachsenen Menschen gegenüber eine starke Futter"aggression". Da möchte ich keine Rückschritte und/oder Zwischenfälle riskieren. Wäre nett, wenn ihr mal drüber lest und mir sagt, wenn was fehlt

      in Hunderudel

    • Tierheim Aixopluc: TROL, 6 Jahre, Schäferhund-Mix - liebt Ausflüge in die Natur

      https://www.youtube.com/watch?v=v_ZCLlYpFi0   TROL, Schäferhund-Mix-Rüde, Geb.: 02/2008, Gewicht: 22,5 kg, Höhe: 55 cm

      TROL wurde in Monistrol gefunden. Daher sein Name ;-)
      Als TROL ins Tierheim kam, war er sehr abgemagert. Wie und wo er gelebt hat, konnte nicht heraus gefunden werden.
      TROL hat im Tierheim schon gut zugenommen. Als sehr menschenbezogen können wir ihn im Momant nicht beschreiben. Er freut sich zwar auf die Menschen, aber ausgiebige Krauleinheiten mag er derzeit nicht. In seiner neuen Familie kann sich dies aber natürlich noch ändern, sobald er einen Bezug zu seinen Menschen aufgebaut hat.
      Ausflüge in die Natur genießt TROL sehr. Er erkundet seine Umwelt aktiv mit der Nase. Er läuft gut an der Leine und zweigt auch keinerlei Leinenagression. Das kleine Hunde-1-x-1 muss er aber noch lernen.
      Wer gibt dem mittelgroßen TROL ein Zuhause?

      TROL ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.  




              Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 02991 2379897 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com
      Rebecca Brock, Handy: 0172 3290732 , Mail: beccyaixopluc@googlemail.com
      Manuela Kroneck, Handy: 0170 2843235 , Mail: manu008900@yahoo.de
      Anna Latuszek, (Schweiz) , Handy: ( 0041 ) 78 7169741 , Mail: anna.latuszek@hotmail.ch
      Eddie Gonzales, Tel.: 08678 747718, Handy: 01522 9626859 , Mail: office@natural-dog-training.de
      Sven Frey, Handy: 0177 7885949 , Mail: svenaixopluc@googlemail.com


      Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Ausflüge/Sozialisation vs. Leinenführigkeit

      Ich habe eine Frage bezüglich von Ausflügen vs. Leinenführigkeit beim Welpen: Wir wollen mit unserer Fable (Labbi-Welpe, 9 Wochen) ab nächster Woche die ersten Ausflüge machen - mal in die Stadt, mal Bus/Tram fahren, ins Restaurant etc. (nicht alles auf einmal und nicht alles in einer Woche), alles, was wir halt so im normalen Alltag machen. Sie ist natürlich noch nicht leinenführig und bisher haben wir sie auch draußen nie angeleint (wir laufen eh nur im Wald und auf gefahrlosen Flächen ohne Straße), weil wir nicht wollen, dass sie von Anfang an an lernt, an der Leine zu ziehen, so lange sie nicht leinenführig ist. Erste Übungen dazu haben wir in der Wohnung gemacht, was bisher gut klappt und auch ausgebaut wird. In der Stadt, im Bus etc. müssen wir sie ja rein theoretisch anleinen, wir möchten auch nicht, dass sie in der Stadt unangeleint läuft (zu gefährlich) und im Restaurant bspw. wird sie ja auch nicht einfach so brav unterm Tisch sitzen bleiben der kleine Flummi Tragen ist nur bedingt/für kurze Zeit eine Option, da sie immer schwerer wird und das wird ja sicher nicht besser in den nächsten Wochen Jetzt das Dilemma: wir wollen mit den Ausflügen nicht warten, bis sie mal leinenführig ist, aber wollen sie auch nicht an der Leine "irgendwie" durch die Stadt zerren etc. Wie habt ihr das denn mit euren Welpis gemacht, als ihr sie sozialisiert und auf die Umweltreize geprägt habt? Mit oder ohne Leine und hat das funktioniert? Wäre schön, wenn ihr eure Erfahrungen weitergeben könnt - vielleicht ist das auch ne ganz und gar blöde Frage Aber wir wollen halt nix versauen

      in Hundewelpen

    • Robuster Camcorder für Ausflüge mit dem Hund gesucht

      Ich tolle ganz oft mit meinem Charly durch den Wald und über Wiesen.. Gerne würde ich das jetzt auch einfach mal festhalten mit einem Videorekorder. Mein altes Handy hat zwar eine Kamera, aber die Qualität ist nicht so dolle. Jetzt brauche ich einen sehr robusten Camcorder, der zur Not auch mal nass werden darf und mit einem robusten Gehäuse ausgestattet ist, da ich bei Wind und Wetter mit meinem Goldie rausgehe. Von der Form her sollte der Camcorder so sein wie dieses Panasonic Modell testberichte.org/Foto-Videokamera/camcorder/panasonic-hx-wa20-5560404.html. Das würde mir gefallen. Aber so einen hab ich noch nicht gefunden, der wasserdicht und ein wenig robuster ist. Könnt ihr mir helfen? Hab den Link mal vorsichtshalber entfernt, das Rotgeschriebene einfach kopieren und in die Googel-Suche einfügen Tröte

      in Fotografie & Bildbearbeitung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.