Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
lulu2014

Futter bei 4 Monate altem Welpen aus dem Tierheim

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wir bekommen in ca. 8 Wochen von einem Tierschutzbund aus dem Norden Spaniens einen Welpen. Das Mädel ist dann ca. 16 Wochen alt (geb. 7.11.2013). Da in den Tierheimen die Tiere nur das Futter bekommen, welches gespendet wird, wird unser Welpe vermutlich nicht die ganze Zeit spezielles Welpenfutter bekommen.

Hat nun jemand eine Ahnung, ob es sehr viel ausmacht, wenn der Hund in den ersten 4 Monaten (der Wurf mit 9 Welpen wurde aber auch von der Mutter gesäugt) nicht das "richtige" Futter bekommen hat. Ich spreche hier auch speziell auf den Proteinwert von bis zu 25% an, da der Hund ausgewachsen mal ca. 65 cm groß wird.

Vielen Dank mal im voraus an euch!

LG, lulu2014

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Welpenfutter ist sowieso inzwischen Einstellungssache.

Meine ersten Hunde haben recht früh mit 5 bis 6 Monaten Erwachsenenfutter bekommen, mein letzter Welpe hat nie Welpenfutter bekommen, aus Überzeugung.

Meine Hunde sind mind 50cm bis 60cm also auch keine Kleinhunde.

Mein nächster Welpe wird wieder ohne Welpenfutter groß werden.

Also mach dir also keinen Kopf. Ich würde jetzt gar nicht erst ein Welpenfutter nehmen, sondern lieber ein gutes Erwachsenen Futter nehmen. Noch schön auf drei Mahlzeiten aufgeteilt.

Und den Hund lieber etwas schmaler halten als zu viel, große Hunde hungert man groß ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ab dem 4 Monat kannst du Juniorfutter geben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kannst du ein gutes Erwachsenenfutter geben.

Wenn es zu viel Protein hat, läufst du eher Gefahr, dass die zu schnell wächst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich denke, die Frage war dahin gemeint, ob das jetzige Futter für später ein Problem macht.

Ich denke, nein. Natürlich ist es ggf. suboptimal aber gar kein Futter ist sicher noch schlimmer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sicherlich wird man nicht rausfinden, ob das Futter, das er in Spanien bekommen hat, ihm dauerhaft geschadet hat.

Mein Rat: such Dir ein mittelmäßiges Erwachsenenfutter aus und füttere erst nach und nach hochwertigeres Futter.

Hunde aus dem Ausland erfahren eine ganz andere Nahrungsprägung als unsere Hunde hier, viele kommen mit dem Wechsel von eher mittelprächtigem Futter zu super-hochwertigem nicht zurecht, da der Magen-Darm-Trakt darauf nicht eingestellt ist.

Wenn ich Hunde aus dem Ausland auf Pflege bekomme, nehme ich immer erst ein nicht zu gutes Futter und stelle erst nach und nach um, da würde ich zwischen erwachsenem Hund und Welpen keinen Unterschied machen.

Natürlich will man seinem Hund was besonders gutes tun, forciert damit aber oftmals auch Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo an alle!

Vielen Dank erst einmal an euch für eure Beiträge!

Der letzte Beitrag von vreni76 hat mir gezeigt, in welche Richtung ich vielleicht gehen sollte. Ich hatte mich erst durch ein paar Treads im Internet auf das Futter von BOSCH "Junior Maxi" eingeschossen, habe dann aber in anderen Foren wieder gelesen, dass dieses Futter zu wenig Fleisch hat. Habe dann auch gesehn, dass es relativ günstig ist, was mich dann schon etwas verwundert hat - wo doch einige positiven Meinungen adrüber im Internet schwirren. Was mir aber bei diesem Futter allerdings gut gefällt, ist der doch niedrige Proteingehalt mit 24%, und dass dieses Futter auch speziell für großwerdende Hunde ist. Daher werde ich vielleicht erst ein paar Wochen dieses Futter füttern, und dann evtl. auf PLATINUM umsteigen. Das hat mir von der Zusammensetzung sehr gut gefallen. Am liebsten würde ich ja barfen - habe mir auch schon das Buch der Bücher dazu besorgt - habe aber auch ein bisschen Angst davor, da ich selber nur sehr wenig Fleisch esse und ich ja das Futter zubereiten muss. Auch, wie es dann mal im Urlaub läuft.

Auf jeden Fall, stehen viele Fragen auf meiner Liste, wenn am Samstag die Dame vom Tierschutz kommt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barfen ist auf jeden Fall eine Alternative bzw. selbst kochen und geeignete Essensreste untermischen. Damit kommen die Hunde meistens von jetzt auf gleich klar. Getreide in allen Variationen vertragen sie auch meist gut, da die Leute in Spanien häufig Brotreste füttern.

Ich würde mir gar nicht so einen Kopf machen, biete dem Hund vielleicht variabel alles mögliche an und schau, was er verträgt. Meistens sind die recht robust mit dem Magen. Sie sind halt nur was anderes gewohnt und bei meinen Pfleglingen ist es oft so, dass sie erst mal gar nicht fressen, weil sie Trockenfutter im Napf total komisch finden. Mit etwas Billig-Dose füttere ich dann erst mal an und lasse dann die Dose wieder weg.

Meine Tierschutzhunde, die ich direkt aus dem Ausland bekommen und behalten habe, habe ich immer sofort frisch gefüttert und da gab es nie Probleme. Ich füttere insgesamt aber alles mögliche, was bestens vertragen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • 7 Welpen suchen Zuhause/Spanien-geb. ca. Januar 2019

      Unsere Tierärztin fand einen Karton mit 7 Welpen, der einfach auf dem Campo unter einen Olivenbaum abgestellt wurde. Die Welpen sind ca. 5 Wochen jung, also etwa Anfang Januar 2019 geboren. Wer die Eltern sind, kann niemand sagen. Wahrscheinlich werden die Hunde mittelgroß bis groß. Die Welpen werden im Haus unserer Tierärztin aufgezogen. Es wird natürlich auch in Spanien nach neuen Besitzern gesucht. Da es aber schwierig ist, für so viele Hunde ein Zuhause zu finden, wird die Suche ausgeweitet. Die Kleinen können in ca. 2 1/2 Monaten ausreisen. Dann haben sie ihre Impfungen. Bei ernsthaftem Interesse könnt ihr mich anschreiben und ich gebe die Kontaktdaten weiter.  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Wo kauft Ihr Futter

      für Euere vierbeinigen Lieblinge? (Kaufempfehlungen ; soweit hier im Forum erlaubt)   Ich lege großen Wert auf wirklich gutes Futter; auch Barf.

      in Hundefutter

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal als „Kriegshund“ galt. Sein neuer Besitzer sollte also Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz, aber ohne Härte, zu zeigen, dass andere Menschen in seiner Nähe sein dürfen und später vielleicht sogar von ihm nicht nur geduldet sondern gemocht werden. Allerdings ist er ein guter Schüler und wir sind zuversichtlich dass mit dem richtigen Menschen ein Traumhund aus ihm werden wird. Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden, da Maxwell seine Hormone nicht unter Kontrolle halten konnte. Mit Rüden verträgt er sich momentan nicht und bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.               Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.