Jump to content
Hundeforum Der Hund
pesu

Wann lasse ich meinen Hund von der Schleppleine?

Empfohlene Beiträge

Dann lass den Schäfer dabei woanders (zur Not auch im Auto) und arbeite mit der Kleinen alleine.

Das ist ja nun kein Problem :kaffee:

Übrigens kann man sich ja auch mit einem Trainer außerhalb des Trainigsplatz treffen

Ist auch nicht ungewöhnlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

ich glaube, das zitieren geht gerade gar nicht

Dann lass es doch einfach! ;)

Sprich den an, dem Du antworten willst und es wird übersichtlicher! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich glaube, das zitieren geht gerade gar nichtzitieren

Doch, es geht.

Das Editieren geht nicht

Und zum Rest, ich glaube nach wie vor, dass nicht der Hund das Problem ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@SabineG: Nein, das (zumindest Ein) Problem ist, dass die Griechin sich ein starkes Rudelverhalten aufbaut. Mit hündischem Kumpel große Klappe, ohne hündischem Kumpel nichts:

Ich dachte, Pesu kommt dadurch auf die Idee, dass SIE SELBER keine Rolle im "Rudel" der Griechin spielt und dass DAS die Sache sein könnte, die sie ändern muß. Nicht die Scleppleine, nicht das zu anderen hin wollen, das sind Äußerlichkeiten, Symptome.

Aber nicht das eigentliche Problem. Das ist MEINER MEINUNG NACH die (zu) starke Orientierung der Griechin am Schäfer.....

Edit: Und die ZU GERINGE ORIENTIERUNG der Griechen am Menschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupp, ist ja auch aus Hundesicht völlig normal.

Ich orientiere mich an dem, was ich kenne, also dem anderen Hund.

Warum soll ich mich auf den Menschen einlassen?

Kenne ich hier auch und arbeite konsequent dagegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.polar-chat.de/topic.php?id=104239&page=4#2393551 ;)

Danke, meine Frage war:

wie bringe ich Hündin , die sich immer zu den Menschen zieht, von der Schleppleine

Lucie jagt nicht mehr, hört auf Rückruf.

Nur sie liebt Menschen und Hunde, da hört sie eben nicht, basta.

Also Rehe, Rebhühner, Esel, Rinder, Pferde usw. können ihr begegnen, Abruf klappt.

Ich habe der jagenden Griffon.Mix -Jagdhündin den Abruf bei all den Dingen bei gebracht.

Nur zu Menschen/ anderen Hunden, da will sie hin, da bekam sie früher Fressen, da hat sie überlebt.

Wie mache ich ihr klar, dass das jetzt nicht mehr geht, ohne Leine!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke du solltest in den nächsten Tagen und Wochen ganz intensiv daran arbeiten, dass Lucie nur vor dir laufen darf, wenn du es ihr erlaubst.

Ich hatte den Tipp dafür hier im Forum bekommen und bin sehr dankbar dafür, habe es mit mehreren Hunde im TH testen können und es klappt ganz fantastisch.

Es ist so einfach wie es klingt, der Hund darf nicht vor einen. Man blockiert ihn immer und immer wieder, wenn er es versucht. Anfangs ist das natürlich für alle Beteiligten anstrengend und frustrierend, aber die meisten verstehen ganz schnell um was es geht.

Einfach üben lässt sich das an einer Mauer oder einem Zaun, klappt das, dann kann für den Übergang auch ein bewachsener Wegrand als "symbolische Mauer" herhalten.

Bei meiner habe ich es so gemacht, dass ich nach dem anfänglichen, kompromisslosen Einfordern ein Kommando dafür eingeführt habe und das Ausführen dann auch belohnt habe.

Allerdings läuft sie völlig frei ohne Leckerli hinter mir und weiß, dass sie nur vor darf, wenn ich es erlaube und ein Leckerli gibts nur hin und wieder, da ich keine Rabenmutter sein will :zunge:

Meine läuft bei einigen Spaziergängen komplett vor mir, aber sie läuft halt auch mal kommentarlos 500m hinter mir, wenn ich es denn will.

Grade mit der Schleppleine sehr praktisch, wenn man an unübersichtlichen Stellen nicht extra die kurze Leine dran machen will!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass dein Schäfer diese Probleme mit Hundeplatz und Co. hat, das hast du durch dein Meideverhalten manifestiert. Wenn du ihn nie diesen Situationen aussetzt, bzw. mit dem Gedanken " Da hat er schlechte Erfahrungen gemacht, der arme arme Hund" usw. usw...... dann kannst du ihm KEINE Sicherheit geben, solche Situationen zu meistern.

Das gleiche mit der Griechin. Du interpretierst ihr Verhalten komplett falsch. Sie orientiert sich AUSSCHLIESSLICH am Schäfer... du bist ihr sowas von egal. Deshalb bleibt dir nichts anderes übrig, als mit ihr alleine zu arbeiten. Das beginnt an eurem Verhältnis zueinander.

Solange sie den Schäfer im Rückhalt hat (auch wenn er nichts tut), hast du keine Chance. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.polar-chat.de/topic_9728.html

Zitieren geht, also nutze es auch.

Zu Lucie, die zeigt unerwünschtes Verhalten, dass Du nicht möchtest. Solange das nicht zuverlässig funktioniert, bleibt die Schleppleine dran.

Menschen und andere Hunde wirst Du immer treffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Skita: mag gut sein, das vermag ich natürlich nicht zu beurteilen!

Pesu: wie du sie dazu bringst ohne Leine da nicht mehr hin zu wollen? Indem du konsequent daran arbeitest dass sie es zunächst MIT Leine nicht tut. Mit oder ohne Schäferhund. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schleppleine nur im Stand?

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Hund so ca. zu 70 % abrufbar ist, kommt sie nun öfter an die Schleppleine. Nun eine Frage. Unser Hundetrainer meinte, dass man mit der Schleppleine NICHT spazieren gehen soll - sondern in Bewegung hat der Hund "bei mir" zu gehen, wenn ich stehenbleibe, kann er den Raum der Schleppleine nutzen und dann soll man sie wieder aufnehmen. Ich kann das nachvollziehen, da ja der Hund schon Leinenführigkeit lernen soll, aber wenn ich z.B. an der Straße sowieso

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Schleppleine mit/ohne Handschlaufe, Gewichtung der Vor- und Nachteile

      Ich hab jetzt seit ein paar Tagen eine 15m-Schlepp, erst beim Eintreffen stellte ich fest, daß diese keine Handschlaufe hat. Vorteile sind ja klar, geringeres Verhedderungsrisiko, potentiell weniger gefährlich. Nachteil ist, daß man keine Handschlaufe zur Absicherung hat. Wie sind da die Erfahrungswerte und welche Möglichkeiten gibt es, den Hund ohne Handschlaufe zu sichern? Wie gewichtet ihr die Vor-/Nachteile, wahrscheinlich auch abhängig vom Hund (Größe, Zieheigenschaften, etc.) ?  

      in Hundezubehör

    • Von der Schleppleine zum Freilauf ...

      Hallo ,    amgeregt durch unseren "Hundekumpelthread" & die angesprochene Schleppleinenfalle versuche ich Johnny gerade von der Schleppleine zu entwöhnen .     Er läuft wenn wir mit anderen Hunden unterwegs sind gut ohne Leine ( hält einen für mich angemessenen Radius & ist abrufbar )  . Sind wir alleine unterwegs war er bisher immer an der schleifenden Schlepp & das lief gut .   Nunja ich habe es jetzt 3 mal ohne Schleppleine in ganz einsamen Gebieten v

      in Hundeerziehung & Probleme

    • ...vom Freilauf zur Schleppleine!

      Zufälle gibt's - aber aus akutem Anlass eröffne ich dieses Thema diametral zu dem aktuellen Thread von @BastisWunderland. Ich könnte nämlich ebenfalls ein paar gute Ratschläge brauchen!   Seit wir uns nach einer Woche Schleppleine getraut haben, kennt unsere Junghündin seit dem Alter von 9 Wochen nur die Extreme von Führleine und Freilauf, etwas anderes haben wir im Alltag nie benötigt. Nun müsste es aber für ein paar Tage zurück an die (lange) Schlepp gehen, da die ersten Stehtage nah

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Schleppleine

      Mir ist es ein Bedürfnis über "die Schleppleine" zu schreiben.   1. Ein Schleppleine, macht aus einem nicht hörenden Hund keinen einen Hund der hört (auf Kommandos), sondern ist eine Leine, eine Leine, ein Leine. Diese ist zum festhalten gedacht, damit der Hund nicht vor Autos läuft, andere Tiere jagt, fremde Menschen und Hunde belästigt ect.   2. Wenn ein Hund es nie gelernt hat das LEINENENDE zu verstehen, als das was es ist, nämlich die Einschränkung /das Ender seiner

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.